Jahresbericht 2011

23.03.2011 21:34 Von: Rolf Lochmann

Die Saison 2009/2010 spielte die Damenmannschaft in der  Bezirksliga Süd. Nach dem Abstieg wollte man die Erfahrungen die man in der letzten Runde gesammelt hatte positiv in die neue Runde umsetzen. Die jungen  Spielerinnen wurden immer besser integriert und das Team spielt in der Spitzengruppe mit. So konnten die jeweiligen Tabellenführer besiegt werden und ein Spieltag vor Saisonende steht man auf dem 3. Tabellenplatz mit leichten Chancen auf mehr.

Im Verlauf der Runde konnten auch wieder einige ältere Spielerinnen reaktiviert werden, so dass das Potenzial voll ausgeschöpft werden konnte. In den letzten Spielen schnupperten aber auch 3 Jugendspielerinnen Bezirksligaluft und sollen vor allem in der nächsten Saison mehr Spielanteile erhalten.

 

Weiter große Fortschritte haben die  Jugendmannschaften erzielt.  Da der Zuspruch so groß war nahmen in der letzten Saison 2 Jugendmannschaften in den Jugendgrundklassen an den  Rundenspielen teil.

Die erste Jugendmannschaft spielt in der Jugendgrundklasse 2 und  steht dort auf dem dritten Tabellenplatz. Zu Saisonbeginn lief es wie erwartet gut, doch in der Rückrunde hatte man doch einige Probleme. Der Trainingsbesuch ging zurück und auch zu den Punktspielen konnte man oftmals nur mit wenigen Spielerinnen antreten. Dies wirkte sich auch auf die Leistung aus. Positiv war, wie schon oben erwähnt, dass 3 Spielerinnen bei der Damenmannschaft erste Erfahrungen sammeln durften. Es nehmen zur Zeit auch einige dieser Spielerinnen am Training der Damenmannschaft teil, was sich dann auch in den Jugendspielen positiv niederschlug.

Die zweite Jugendmannschaft spielt in der Jugendgrundklasse 4. Hier zeigen sich enorme Fortschritte  in der Spielanlage und im Spielverständnis. Nach dem Ende der Vorrunde waren die Mädels noch ohne Satzgewinn, und das sollte sich in der Rückrunde ändern. Nach den ersten Satzgewinnen gelang am 8.Spieltag der heiß ersehnte Spielgewinn. Die Mädels und die sehr engagierten Eltern  waren überglücklich. In den nächsten Wochen und Monaten muss daher weiter intensiv trainiert werden damit in der kommenden Saison der positive Trend anhält.

Leider sind die Hallenkapazitäten in Groß-Umstadt  sehr begrenzt und damit lässt sich die Trainingsarbeit nur unter sehr schwierigen Bedingungen durchführen. Eigentlich schade, da hier der Verein wichtige Betreuungsangebote nur sehr eingeschränkt durchführen kann. So müssen teilweise in einem Hallendrittel zur Zeit ca. 25 Kinder beschäftigt werden. Ein Dank daher an alle Übungsleiter, die hier einen tollen Job machen.
Zu erwähnen bleibt noch unsere Hobbygruppe die Dienstags in der kleinen Halle der Ernst-Reuter-Schule ihre Trainingszeiten hat und sich großer Beliebtheit erfreut. Hier kann ohne Stress einfach nur Volleyball gespielt werden.. Neue interessierte Spieler/innen sind herzlich willkommen.
Nicht zu vergessen ist das Angebot im Sommer. Die Beachvolleyballanlage feierte im letzten Jahr ihr 10jähriges Bestehen. Sie wird von der Volleyballabteilung betreut und gepflegt und wird entsprechend stark frequentiert.

Zu neuen Saison werden einige schwierige Entscheidungen zu treffen sein.

Die Jugendmannschaften müssen neu organisiert werden und das Trainerangebot muss erweitert werden. Die Arbeit wird auf mehrere Schultern verteilt werden müssen um das sportliche Angebot aufrecht erhalten zu können.

Unsere Sponsoren