96 erwarben das Deutsche Sportabzeichen

14.12.2007 14:18 Von: Jürgen Seibold

Im Thai-Garden erfolgte die Überreichung   Foto: Annette Mehring überreicht die Auszeichnung an die jüngste Teilnehmerin Thalia Seibold

Annette Mehring überreicht das Schülerinnen-Sportabzeichen an Thalia Seibold

Helmut May und Christa Holzer

Jürgen Seibold (rechts) dankt Hemut May für 20-jährige Sportabzeichenobmann-Tätigkeit

Neue Sportabzeichenbeauftragte Annette Mehring und Helmut May

Verleihung der Sportabzeichen

 

(JS) In neuer Umgebung fand in diesem Jahr die Verleihung der Sportabzeichen statt, denn der TV 1878 Groß-Umstadt hatte zur Ehrung die erfolgreichen Teilnehmer erst-mals in das Restaurant „Thai Garden“ eingeladen.

 

Was ist eigentlich ein Sportabzeichen? Das Deutsche Sportabzeichen, das in den Stu-fen Bronze, Silber und Gold verliehen wird, ist die höchste sportliche Auszeichnung au-ßerhalb des Wettkampfsports und ein Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland. Jeder, von den Schülern bis zu den Senioren, kann es erwerben, auch dann, wenn er nicht Mitglied in einem Sportverein ist. Die Leistungsnormen, die altersgemäß (von 8 bis über 80 Jahre) abgestuft und so bemessen sind, dass diejenigen, die regelmäßig trainieren, sie auch tatsächlich schaffen können, umfassen fünf Übungen (Schwimmen, Sprung, Kurzstreckenlauf, Kraft- und Ausdauerübung), die innerhalb eines Kalenderjah-res zu erfüllen sind. Oftmals gibt es mehrere Alternativen, z.B. bei der Ausdauerübung, wo man unter Laufen, Schwimmen, Radfahren, Walken oder Inline-Skaten auswählen kann. Wer das Sportabzeichen erhält, darf also von sich behaupten, dass er eine gute und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit besitzt.

 

Doch zurück zur Ehrung: Sportabzeichen-Obmann Helmut May konnte auch in diesem Jahr wieder eine große Anzahl Sportler und Gäste begrüßen, insbesondere einen gro-ßen Teil der Leichtathletik-Jugend des Turnvereins (aus den Trainingsgruppen Holger Kurz, Uschi Wörner und Gaby Girschick) sowie die Turngruppe „Power“ aus Wiebels-bach, die fast komplett mit ihrem Trainer Hans Hild gekommen war. Durch deren Ein-satz und den vieler Eltern, die Ihre Kinder unterstützt und motiviert haben, ist es gelun-gen, die Anzahl der Sportabzeichen wieder zu steigern, zumal auch das Interesse der Erwachsenen leicht zugenommen hat. In Zahlen: Bis jetzt (und das Jahr ist noch nicht zu Ende) haben 98 Teilnehmer alle fünf Übungen abgelegt, davon 53 Jugendliche und 45 Erwachsene. Zum ersten Mal erfolgreich waren 23 Jugendliche und 9 Erwachsene, die Übrigen sind zum Teil schon seit vielen Jahren dabei und sehen in der jährlichen Wiederholung einen Prüfstein für ihre körperliche Fitness, die sie sich durch ihre sportli-che Betätigung erworben haben und erhalten wollen. (Der älteste Teilnehmer ist inzwi-schen 81 Jahre alt!)

 

Zum großen Bedauern aller Anwesenden kündigte Herr May an, dies sei seine letzte Saison als Verantwortlicher des Vereins für das Sportabzeichen gewesen, als Prüfer stehe er jedoch weiterhin zur Verfügung. Er freue sich aber, mit Annette Mehring geb. Allmann, die bereits in ihrer Jugend eine erfolgreiche Leichtathletin war, eine kompeten-te Nachfolgerin gefunden zu haben. Mit langanhaltendem Beifall dankten ihm die An-wesenden für seine über 20-jährige engagierte Tätigkeit.

 

Gemeinsam ehrten Helmut May und Annette Mehring sodann folgende erfolgreichen Sportler durch Übergabe der Urkunden und Abzeichen.

 

Zum ersten Mal dabei und mit dem Jugendsportabzeichen in Bronze belohnt wurden Dana Altmann, Jana, Katharina und Rebecca Anton, Jan Luca Bauss, Marie und Moni-que Charrier, Sara Cuny, Kira Funck, Nora Helsper, Rouven Klein, Ina Matzke, Annika und Sandra Neubecker, Jens Nottenkämper, Greta Pralle, Rebecca Rinke, Jule Roß-kopf, Christin Saal, Thalia Seibold, Antonia Stakenkötter, Laura Termeer und Felix von Kymmel. Hierbei mussten die Jüngsten, Thalia Seibold und Jens Nottenkämper, beide erst 7 Jahre alt, bereits die Bedingungen für die Acht- und Neunjährigen erfüllen.

 

Silber für das zweite erfolgreiche Abschneiden erhielten Christian Heimer, Daniel Hild, Paul Nottenkämper, Fabian Rippert, Philipp Schumann, Leonce von Kymmel und Leslie Zimmermann.

 

Zum dritten Mal und damit in Gold errangen das Sportabzeichen Noemi Dickmann, Kim-Cinja Funck, Niklas Klein, Tobias Koch, Mario Kurz, Moritz Münch, Tobias Neidig, Celi-na Roth, Janina Schroth und Lena Schütz.

 

Weitere Abzeichen, ebenfalls in Gold, erhielten Sebastian Henseler, Jaqueline Kurz und Janina Machado (jeweils zum 4. Mal), Marc Baumann, Sarah Fenner, Thilo Hartleif, Samantha Hinz, Stephan Matzke und Jan Philipp Weber (jeweils zum 5. Mal), Janina Altmann und Nadine Reines (jeweils zum 6. Mal) und Rico Funck und Tobias Storck (jeweils bereits zum 8. Mal).

 

Hierbei ist zu bemerken, dass bis zum letzten Jahr die Schüler (8 bis 12 Jahre) und die Jugendlichen (13 bis 17 Jahre) getrennt gewertet wurden; ein Schüler konnte das bron-zene, silberne und goldene Schüler-Sportabzeichen erwerben und später die entspre-chenden Jugend-Sportabzeichen. Seit diesem Jahr werden beide Gruppen zusammen-gelegt und auch die Jüngsten erhalten das Jugend-Sportabzeichen. So ist es dazu ge-kommen, dass z.B. Rico Funck, der im vergangenen Jahr zum ersten Mal das Jugend-sportabzeichen in Bronze errang, jetzt zu seiner eigenen Überraschung mit „Gold 8“ ausgezeichnet wurde: Ihm wurden seine früheren sechs Schüler-Abzeichen angerech-net.

 

Nun ging es zur Ehrung der Erwachsenen über. Das Abzeichen in Bronze für die erste erfolgreiche Teilnahme erhielten Ute Anton, Rüdiger Funck, Joachim Kühn, Christine und Frank Matzke, Holger Schwinn, Ingrid Stenger, Barbara Witt und Detlef Wolter. Zum zweiten Mal dabei waren René Büchert, Sabine Kurz, Nicole Schütz und Silke Termeer.

 

Für das dritte Mal wurden Andrea May-Klein, Annette Mehring und Günter Peinelt mit Silber ausgezeichnet, für das vierte Mal Erna Jost.

 

Gold für das fünfte Mal erhielten Erwin Hammerschmidt und Susanne Tschöpe.

 

Bereits früher mit dem goldenen Abzeichen geehrt und nun wieder erfolgreich waren: Imme Lochmann, Gerhard Pfeffermann und Doris Storck (je 8), Beate Funck und Chris-tian Paulus (je 10), Ilse Grigoleit und René Kallup (je 12), Josef Schrödl (15), Gudrun Reichwein (19), Theresia Geist, Klaus Hammermeister, Herbert Spalt und Hans Joa-chim Wolter (je 20), Horst Wörner (21), Volker Bräunig, Karl-Josef Ritter, Christine Sei-bold und Hans Zimmermann (je 24), Christa Holzer (25), Uschi Wörner (26), Dietlind Hartmann, Jürgen Seibold und Peter Zanus (je 29), Helmut May (32), Hans Mohr (35) und Josef Ploner (36).

 

Eine Vorschau auf das Jahr 2008 ermöglicht bereits jetzt die Übersicht der schon fest-stehenden Prüftermine, die an die Interessenten verteilt wurde. Es geht los am 17. Mai im Stadion mit der Leichtathletik, bereits am nächsten Tag findet das Radfahren statt (Ortsausgang Richen in Richtung Altheim), der erste Schwimm-Termin im Freibad ist am 15. Juni. Diese und die übrigen Abnahmetermine werden auf der Homepage des Vereins (www.tv-gross-umstadt.de\sportabzeichen) und in der Presse veröffentlicht und sind zu gegebener Zeit auch im Aushangkasten des TV 1878 Groß-Umstadt am ehe-maligen Amtsgericht zu finden. Die Sportabzeichen-Prüfer Annette Mehring, Helmut May, Elisabeth Naumann, Gudrun Reichwein, Jürgen Seibold, Herbert Spalt und Peter Zanus würden sich freuen, auch im kommenden Jahr wieder die alten, aber auch viele neue Gesichter zu sehen.

 

Und zum Schluss noch einmal der Hinweis: Wer die leichtathletischen Übungen bereits absolviert hat und bis zum Jahresende noch schwimmt, kann die entsprechende Be-scheinigung des Bademeisters noch bis zum 31. Dezember 2007 bei Jürgen Seibold, Am Hainrich 7, abgeben. Sein Sportabzeichen erhält er dann nachträglich.

 

 

 

Unsere Sponsoren