Wettkämpfe und Laufaktivitäten

29.09.2009 07:41 Von: Wolfgang Kaiser & pico

TVG beim "Race fort he Cure" in Frankfurt

Wettkämpfe und Laufaktivitäten, Fortsetzung


Wieder stand der Koberstädter Marathon auf dem Programm zweier Lauftreffler. Koberstadt ist zwar auf der Landkarte nicht zu finden, aber eine nicht geringe Zahl von Langstrecklern weiß, dass im Wald zwischen Egelsbach, Messel und Arheilgen ein traditioneller Marathon (zwei Runden) und Halbmarathon gestartet wird. Der fuß- und gelenkschonende Wettkampf auf Waldboden ist eine echte Alternative zu den Asphaltläufen in den Städten und erfreut sich großer Beliebtheit, was auch Siggi Seibert beim Marathon und Dieter Mende bei der Halbmarathonstrecke bestätigten. Natürlich stand auch Berlin wieder auf dem Jahreskalender der Marathonis. Torsten May und Peter Wallisch gönnten sich das Erlebnis, unter über 30.000 Hautstadtläufern den Spuren des Wiederholungssiegers Haile Gebrselassie zu folgen. Der diesjährige Lauf – auch Deutsche Meisterschaften – litt jedoch unter den hohen Temperaturen und konnte daher nicht an die Vorjahresergebnisse anknüpfen. Im heimischen Umstadt, wenn das Winzerfest vor der Tür steht, ist natürlich immer ein besonderes Lauferlebnis angesagt, denn es geht – nein es Läuft - rund um den Stachelberg. Der TSV Klein-Umstadt rief und über 300 Läuferinnen und Läufer kamen bei wunderbarem Laufwetter zum 19. Umstädter Winzerfestlauf. Ein Schülerlauf und eine oder zwei Runden um den Stachelberg à 4.300m. Für den TV waren auf der 1.760m Schülerstrecke Daniel Hild (1.AK), Mario Kurz und Lena Schütz ( beide 2.AK), Carolina Probsthain (1.AK) und Jannik Heilmann am Start. Bei dem 4.300m Jedermannslauf errang Laura Feldmann den 1. Platz in ihrer Altersklasse. Als schnellster Umstädter eilte beim 8.600m Hauptlauf Gregor Köbler nach 35:06 min über die Ziellinie. Im jeweils 2-Minutenabstand folgten Martin Remer und Sabine Reichwein-Auer, die schnellste Umstädterin und Erste ihrer Altersklasse wurde. Gregor Kranich, Siggi Seibert, Beate Völger (3.AK), Claudia Scharkopf und Susanne Tschöpe (2.AK) folgten. Am letzten Sonntag fand Frankfurts größter Benefiz-Lauf, der „Race fort he Cure“ statt. Zu dieser zehnten Auflage kamen über 5.300 Läuferinnen und Läufer. Der Erlös des Laufes kommt Projekten zur Aufklärung und Heilung von Brustkrebs zugute. Für die Läufer waren 5 Kilometer entlang des Mainufers zurückzulegen, die Walkingstecke betrug 2 Kilometer. Unser Bild zeigt Läuferinnen und Läufer des Lauftreffs vor dem Start. Die Walker waren bereits auf der Strecke.

Wolfgang Kaiser

Unsere Sponsoren