Vielfältige Wettkampfaktivitäten

11.06.2009 17:14 Von: Wolfgang Kaiser & pico

So unterschiedlich die Distanzen waren, so verschieden die Ziele der Veranstaltungen.

Vielfältige Wettkampfaktivitäten

So unterschiedlich die Distanzen waren, so verschieden die Ziele der Veranstaltungen. Unter den denkbar schlechtesten Voraussetzungen litt der Lengfelder Nachtlauf, der zum 100-jährigen Bestehen des TSV Lengfeld organisiert wurde. Ein gewaltiger Wolkenbruch mit heftigem Gewitter war der Auftakt zum Hauptlauf über 9KM in mehreren Runden, daher auch nur etwas über 20 Teilnehmer, darunter Thomas Tichai und Claudia Scharkopf, die je eine Platzierung in ihren Altersklassen erreichen konnten. Für Thomas ging der Wettkampf zwei Tage später mit dem Trollinger-Marathon    gleich weiter, der deutschen Antwort auf den in Südfrankreich etablierten Medoc-Marathon, Beides schon von Lauftrefflern getestet. Ein lieblicher Landschaftslauf mit insgesamt 340 HM und regelmäßiger Möglichkeit, einen Trollinger-Boxenstop einzulegen. In das nahe gelegene Obernburg zog es Beate Voelger, Petra Wilhelms und Nicole Schütz. Ein schöner Lauf  über 10 KM durch die Innenstadt, 4 Runden,  teilweise am Main entlang. Die ca. 450 TeilnehmerInnen wurden von drei Bands und einem begeisterten Publikum angefeuert. Zum 10-jährigen Jubiläum des Mainzer Gutenberg-Marathons boten die Veranstalter erstmals eine 2er-Marathonstaffel an.  Als die Stadt langsam erwachte und auf vielen Balkonen noch gefrühstückt wurde, machten sich Norbert Schall und Harald Dönigus auf die erste Runde der Strecke. In der zweiten Runde wurden sie bei mittlerweilen hochsommerlichen Temperaturen von Siegfried Seibert und David Dönigus (erster Halbmarathon) abgelöst. Die Stimmung war auch am Streckenrand hervorragend, ca. 80.000 Zuschauer säumten den Weg, insbesondere die rechtsrheinischen Kostheimer waren super drauf. Auch der Frühjahrsklassiker in Würzburg wartete zusätzlich mit einem Halbmarathon auf. Ein schöner Lauf mit Blick auf viele Sehenswürdigkeiten – das Wetter meinte es  mit den hohen Temperaturen fast zu gut mit unseren Läufern Sabine Reichwein und Martin Remer, die gemeinsam mit 1:38 finishten, wobei Sabine erste in ihrer AK und zehnte Frau insgesamt wurde.  Großer Glückwunsch für diese hervorragende Leistung.

Wolfgang Kaiser                                   
                                           

                                                                                                                   
                                          
                                           
                                                                           





Unsere Sponsoren