Neue Persönliche Bestzeiten für Gregor Köbler und Siegfried Hartleif

26.10.2014 08:05 Von: Wolfgang Kaiser

Wettkampfergebnisse und Laufberichte, die LauftreffsportlerInnen sind aktiv!

Wolfgang Kaiser beim Trailmarathon in Heidelberg

Effektives Training wird belohnt. Diese Weisheit bewahrheitete sich wieder für Gregor Köbler in Wetzlar bei den Hess. Meisterschaften über 10 KM. 36:04 min und der 2. Platz war sein Resultat. Die darauf folgenden Hess. Meisterschaften in Bad Hersfeld bescherten ihm auf der HM-Distanz bei 1:18:35 h den 2. AK-Platz. Als Vorbereitung für beide Läufe diente ihm der Babenhäuser Altstadtlauf, wo er sich als Gesamtfünfter in 36:12 min den 1. AK-Platz sicherte.

***

Auch Siegfried Hartleif war ein glücklicher Finisher. Bei seinem 4. Marathon, jetzt in Essen, 2 Runden bei Sonnenschein um den Baldeneysee, verbesserte er seine Persönliche Marathonbestzeit auf stolze 3:32h. Bei 1200 TeilnehmerInnen erzielte er den 6. Platz in seiner AK. Der Essener Marathon mit seinen optimalen Bedingungen sei durchaus eine Alternative zu den Massenveranstaltungen von Berlin oder Frankfurt, so Siggi.

***

Noch kleiner war das Starterfeld in Heidelberg. Knapp 400 TeilnehmerInnen ließen sich den Trailmarathon, diesjahr in der zweiten Auflage und mit Streckenverschärfung, nicht entgehen. Unter den Startern im Park des Heidelberger Schlosses war wieder Wolfgang Kaiser, der seinen 27. Marathon anging. Philosophenweg, Thingstätte, Zollstock, Stickelplatz, Weißer Stein, Sieben Wege, Langer Kirchbaum und Hexentanzplatz waren die Höhepunkte auf der dem Schloß gegenüber liegenden Neckarseite, während die vielen hundert Treppenstufen der Himmelsleiter zum Königstuhl das Highlight  auf der Schloßseite des Neckars darstellten. Auf 1500 Höhenmeter brachte es die Gesamtstrecke, die wieder im Schloßpark ins Ziel führte. Ein wunderbarer aber sehr anstrengender Traillauf, der unter dem Motto „Herrlich, höher, härter“ stand. Die Streckenverschärfung kostete rund eine halbe Stunde gegenüber dem Vorjahr, also 6:01h für Wolfgang, aber auch – beruhigend -  für den Sieger, der in 3:32h das Ziel erreichte

***

Dreihundert Höhenmeter mehr misst der Jungfraumarathon in der Schweiz, der jährlich das Ziel von Ralf Lokay und Norbert Schall ist. In Interlaken ging´s los, Lauterbrunnen und Wengen, dann die Eigerrampe mit dem obligatorischen Dudelsackspieler und schließlich das Ziel auf der Kleinen Scheidegg, für Ralf und Norbert nichts Neues, beide jetzt acht Mal dabei. Ralf mit einer schönen Finisherzeit von genau 5 Stunden, Norbert kämpfte sich mit Magenproblemen ins Ziel und brauchte daher knapp eine Stunde mehr.

***

Beim Umstädter Wald- und Hügellauf – wir berichteten darüber – waren auch vier TVler am Start. Sabine Reichwein-Auer finishte die 13,5 KM (250 HM) in 1:05h, knapp gefolgt von Carsten Mohr, es folgten Carlos Fernandes und Barbara Brehm.

 

Wolfgang Kaiser                      

Unsere Sponsoren