Internat. Brüder Grimm Lauf und weitere Wettkämpfe

14.06.2013 06:56 Von: Wolfgang Kaiser & pico

Unser Bild zeigt Christian Geissler und Wolfgang Kaiser vor dem Start in Hanau vor dem Brüder Grimm Denkmal auf dem Marktplatz.

 Internat. Brüder Grimm Lauf und weitere Wettkämpfe


Das zweite Juniwochenende steht jährlich für viele Läuferinnen und Läufer im Zeichen des Brüder Grimm Laufes, dem 5-Etappen-Event in der 29. Auflage mit insgesamt 82 Kilometern. Aus ganz Deutschland und auch dem benachbarten Ausland kommen Landschaftsläufer, um Rotkäppchen, Dornröschen, Schneewittchen, Frau Holle und Hänsel und Gretel zu treffen. Diese Märchenfiguren der Brüder Grimm sind Namensgeber der einzelnen Etappen, die über jahrhundertalte Handelswege führen, an historischen Bauwerken vorbei und landschaftliche Sehenswürdigkeiten einschließen. Dazwischen dichter Wald mit steilen Steigungen und ebensolchem Gefälle. Kur- und Erholungsorte des Spessarts liegen an der Strecke und man lernt malerische Dörfer und Städtchen des Kinzigtales kennen, bevor es am Sonntagabend auf die Zielgerade in Steinau a.d. Straße geht. Die Versorgung bzw. Verpflegung an der Strecke und während der Pausen ist vorbildlich organisiert. Vom TV waren wieder Christian Geissler und Wolfgang Kaiser am Start, beide Widerholungstäter. Christian schaffte die 82 Kilometer in 7:02 Stunden, Wolfgang war 7:35 Stunden unterwegs. Der Sieger hieß wie im Vorjahr Timo Grub, seine Zeit 4:47 Stunden ! Der 30. Brüder Grimm Lauf findet im nächsten Jahr am Pfingstwochenende statt, wo wir wieder dabei sein wollen.
In Dietzenbach-Steinberg hat sich Klaus Mikosch sicher besseres Wetter gewünscht. Halbmarathon mit Schlammschlacht – es hat 21,1 KM gekübelt, so Klaus – durchhalten war sein Motto und nach 1:59h war das Ziel erreicht. Na also ! In Wersau wurde er nun wieder entschädigt. Optimales Laufwetter mit 80% Wald und schönen Ausblicken über den Odenwald, so lässt sich Halbmarathon laufen, exakt 2 Stunden seine Finisherzeit. Jürgen Wilferth, Sabine Reichwein-Auer und Petra Ulbricht begnügten sich mit den dort auch angebotenen 10 Kilometern. Jürgen war nach 46 Minuten im Ziel, Sabine erreichte mit 48 Min. den zweiten Platz in der AK und Petra ließ es mit 1:10h lockerer angehen. Die Veranstalter selbst waren mit der Menge der Anmelder wohl leicht überfordert – der Start begann mit 30 Minuten Verspätung. Zu wenig Streckenposten und teilweise keine eindeutige Wegekennzeichnung waren Negativmerkmale, die behoben werden sollten.
Unser Bild zeigt Christian Geissler und Wolfgang Kaiser vor dem Start in Hanau vor dem Brüder Grimm Denkmal auf dem Marktplatz.

Wolfgang Kaiser                         

Unsere Sponsoren