Erfolgreicher Umstädter Wald- und Hügellauf - unser Hexenlauf

25.10.2009 10:11 Von: Wolfgang Kaiser & pico

Erfolgreicher Umstädter Wald- und Hügellauf –unser Hexenlauf-


Alles war bestens vorbereitet – letzter Check des Orga-Teams – jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen, denn die Prognosen verhießen nichts Gutes: Durchzug eines breiten Regengebietes……, wenn das nur frühzeitig durchgezogen ist – der Lauf sollte trocken sein. Aufbau im Stadion und Streckenmarkierung bei strömendem Regen und dann gegen 12h, die ersten Nachmelder waren schon zugegen, wurde es von oben trocken. Die Stimmung stieg .Um 13.30h machten sich die Walker auf den 8KM-Weg und um 14h fiel der Startschuss zum 9. Wald- und Hügellauf, unserem „Hexenlauf“. 13,5 KM durch die Umstädter Landschaft mit dem Highleight , dem Hexenhäuschen, wo sieben Hexen mit Hexenmeister ihr Unwesen trieben. Über die Alte Höhe (358m) ging es weiter über Rödelshäuschen Richtung Parkplatz Hainrich vorbei an Förster Zimmers Ruh mit dem berühmten „Toskanablick“. Durch die Weinberge steil in die Wächtersbach mit nochmals Anstieg Richtung Eselsberg zum Ziel ins Ludwig-Wedel-Stadion. Der schnellste Läufer, Rolf Ciesielski von Teutonia Hausen, benötigte 48:13min , die schnellste Läuferin, Gabi Hoffmeister vom Lauftreff Darmstadt 2, war in 56:43 Minuten im Ziel. Für die Sieger und die der Altersklassen gab es einen Freistart im nächsten Jahr und eine Flasche Umstädter Wein. Im Ziel jedoch durften sich alle Finisher über den Wein der Odenwälder Winzergenossenschaft und den Kuchen der Bäckerei Schellhaas freuen. Bei der Siegerehrung, wo sich sogar die Sonne vorsichtig blicken ließ, waren natürlich auch die Hexen zugegen und überreichten Wein und Urkunden in Verbindung mit einem Küsschen. Im Ausschank dazu passend natürlich das Hexenbier der Firma Michelsbräu aus Babenhausen. Trotz der ungünstigen Wetterprognosen waren die Teilnehmer sogar bis von Mittelhessen angereist, wiederum ein Beweis dafür, dass es für Läufer kein schlechtes Wetter gibt. Schöner allerdings ist es, wenn die Sonne lacht. Den weitesten Weg und erstmals dabei war die Gruppe „Durchboxen im Leben e.V.“ des Ex-Boxers Lothar Kannenberg – bekannt aus Funk und Fernsehen-, der auf die schiefe Bahn geratenen Jugendlichen mit seinem Trainingscamp eine Chance bzw. Perspektive bietet.

Wolfgang Kaiser

Unsere Sponsoren