Lernen von den Besten

19.04.2016 14:34 Von: Jochen Müller & Manfred Picolin

7. Kata Intensiv Workshop beim 1.Judo-Club Nieder-Roden

Lernen von den Besten

7. Kata Intensiv Workshop beim 1.Judo-Club Nieder-Roden
Judo kennt man zumeist nur als Wettkampfsport. Genau genommen besteht Judo aber aus drei Säulen: Kata (zeremonielle Vorführung), Randori (Übungskampf) und Shiai (Wettkampf). Kata-Üben bedeutet, sich mit der „Grammatik“ des Judo zu beschäftigen. Und das Vorführen einer Kata ist eine der Voraussetzungen für eine erfolgreiche Dan-Prüfung (Prüfung für den "schwarzen Gürtel"). 

Seit Jahren werden national und international Kata - Meisterschaften durchgeführt, wobei Hessische Judokas bundesweit eine Spitzenposition einnehmen. Unter ihnen auch Teilnehmer des TV 1878 Groß-Umstadt.
Zum siebten Mal in Folge hat der 1.Judo-Club Nieder-Roden am vergangenen Wochenende wieder einen Work-Shop angeboten. Welchen Stellenwert dieser Lehrgang zwischenzeitlich hat, zeigt die Referentenliste. Neben den mehrfachen Deutschen Meistern, Europameistern 2012 und Vize-Weltmeistern 2012 in Katame no kata Sebastian Frey und Sei Kam Chow, gaben acht weitere Deutsche Meister ihr Können und Wissen weiter. Ca. 120 Teilnehmer, darunter Gäste aus 10 weiteren Landesverbänden des Deutschen Judo-Bundes waren der Einladung gefolgt.
Nach dem Kata-Workshop am Samstag folgte am Sonntag noch ein Lehrgang für den Erwerb oder die Verlängerung einer Kata-Wertungsrichter-Lizenz an der auch zwei Umstädter Judoka teilnahmen um Ihren "Horizont zu erweitern".

Unsere Sponsoren