Jahresbericht 2016 der Abteilung Judo

17.03.2017 13:56 Von: Jochen Müller

2016 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die Abteilung Judo, auf das wir gerne zurückblicken.

Jahresbericht 2016 der Abteilung Judo

2016 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die Abteilung Judo, auf das wir gerne zurückblicken.

Im Kinderbereich sind die Mitgliederzahlen erwartungsgemäß nach oben gegangen. Was aber viel erfreulicher ist, dass im Jugendbereich, der alters- und interessenbedingte Rückgang nicht stattgefunden hat und die Anzahl der Jugendlichen stabil blieb, mit Tendenz nach oben, vor allem bei den älteren Jugendlichen ab ca. 16-17 Jahre. Apropos älter, das Training der noch älteren, also (V)Erwachsenen, erfreut sich weiterhin an zunehmender Teilnehmerzahl.

Im vergangenen Jahr wurden wieder über 24 Prüfungen zum neuen Gürtel und der nächsthöheren Graduierung abgelegt, die bei einem Prüfungstermin, die im Dezember im eigenen Verein stattfanden. Unter den neuen Graduierungen befanden sich zahlreiche untere bis mittlere Schülergrade (weiß-gelb bis grün).
Mit Lothar Anft und Frank Bösenberg haben nun zwei weitere Judoka ihre Prüferlizenz erhalten und der TV hat nun insgesamt vier lizenzierte Kyu-Prüfer im Einsatz.

Die Judoka besuchten diverse Lehrgänge und Workshops um sich weiterzubilden, neue Ideen und Impulse zu bekommen und auch einfach um Spaß am Judo zu haben.

Im vergangenen Jahr gab es auch einige Wettkämpfe, die von den Judoka erfolgreich bestritten wurden. Unter anderem wieder als Schulmannschaft des MPG, wo die Kämpfer diesmal den 7. Platz in der Mannschaftswertung mit der Schulmannschaft des Max-Planck-Gymnasiums. Diese Kooperation findet auch in 2017 wieder statt. Wir sind auf die Platzierung gespannt. Sarina Hemer und Jochen Müller starteten 2016 erstmalig auf EJU Ebene (Europäische Judo Union) im Bereich Kata und konnten sich dort von Anfang an gut mit einem 6. Platz in Brüssel platzieren. Mit dem erneuten Titel des Hessenmeisters, dem verteidigten 3. Platz auf der Deutschen Meisterschaft in Speyer, einem 2. Platz bei dem German Open in Maintal und einem 1. Platz beim Dieter Born Pokal in Bonn und der erstmaligen Nominierung für die Kata Europameisterschaften bestätigten sie Ihre Leistungen vom Vorjahr und bauten ihre Erfolge weiter aus und stiegen in der nationalen Rangliste des Deutschen Judobundes (DJB) auf den 2. Platz. Beide wurden auch mit der Goldmedaille bei der jährlichen Groß-Umstädter Sportlergala ausgezeichnet. Dies zieht auch weitere Teams aus Hessen an, die gelegentlich in Groß-Umstadt trainieren.
So starteten Frank Bösenberg und Philipp Münchow erstmalig bei den Landesmeisterschaften und konnten dort die Bronzemedaille erringen. Bei den folgenden Deutschen Meisterschaften in Speyer blieben beide leider medaillenlos, konnten aber die amtierenden Hessenmeister besiegen und in der Wertung hinter sich lassen. Auf den German Open stand nach einer guten Leistung ein beachtlicher 7. Platz für das Team Bösenberg/Münchow, was eine Bronzemedaille bei der Sportlergala zur Folge hatte.

Mit Frank Bösenberg hat die Abteilung auch einen neuen Trainer mit Lizenz. Weiter können wir auf eine gute Anzahl an kompetenten und engagierten Trainern und Trainerassistenten zurückgreifen, die aus den eigenen Reihen kommen und viel Spaß und neue Ideen mitbringen, und damit Spaß und das Wissen an und von Judo vermitteln. Denn Spaß haben steht bei uns immer noch an erster Stelle, natürlich nicht ohne die gebotene und nötige Ernsthaftigkeit beim Üben.  [jm]

Unsere Sponsoren