Und sie laufen immer .... !

24.06.2018 13:40 Von: Wolfgang Kaiser

Obs der Lauftreff bei bei seinen vier verschiedenen wöchentlichen Trainingsterminen ist,  wo im Anschluss auch mal kurz ein Ereignis gefeiert wird – auch eine Reihe der Absolventen des 6-wöchigen Laufkurses haben sich beim Lauftreff eingefunden und fühlen sich sichtbar wohl. Ja das freut uns sehr!

Und da sind auch die Dauerwettkämpfer, die fast keine Gelegenheit auslassen, stets ihre Marathonstatistik auszubauen.

 

Insbesondere Jörg Drechsler, unser eifrigster Marathonsammler, der seit Ostern fünfmal in „seiner Sache“ am Start war.

Ostern also, der Hemsbacher Ostermarathon mit 1200 HM, der ihm mit 4:24h den AK-Sieg brachte. Im Pfälzer Wald war beim Wandermarathon der Donnersberg als höchster Punkt bei KM 34 erreicht. Der Mannheimer Dämmermarathon stand für Jörg als Trainingslauf für den anstehenden „Hollenlauf“ auf dem Programm. Start um 19 Uhr bei Schwüle und guter Stimmung – 4:10h hier seine Finisherzeit. Der zwei Wochen später im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge gestartete Hollenlauf zeigte sich dann mit anderer Qualität. 101 Kilometer bei 2000 HM auf Waldwegen und Trails bei 28°C. Sein Zieleinlauf hier bei 13:20 Stunden.

Gregor Köbler griff nach viermonatiger Laufenthaltsamkeit auch wieder vorsichtig ins Wettkampfgeschehen ein. In Hofheim stand für tausend StarterInnen der 10er auf dem Programm. Gregor finishte als Gesamt22ter und errang mit 38:52 min den 2. Platz in der AK.

Die alte Heimat Ruhrgebiet rief Siegfried Hartleif nach Gelsenkirchen zum Marathonstart. Alte Zechen und Industriegebäude, ehemalige Kokereien sowie Bergmannssiedlungen markierten bei hochsommerlichen Temperaturen die Strecke, die Siggi mit 4:14 Stunden als 8. von 33 Altersklassengegnern bewältigte.

Nochmal Jörg Drechsler, hier beim 52 KM Wiesbadentrail, der auf 1750 HM durch den Taunus führte. 6:02 Stunden seine Zielzeit bei diesem anspruchsvollen Run.

Auch Rudi Nickels war wieder am Start, der sich für seinen 80. Marathon ein besonderes Ereignis in Münster/Wf. aussuchte. Die dortige Uni genehmigte das Ansinnen des Rückwärtsläufers Markus Jürgens, einen Parkhausmarathon zugunsten der Initiative gegen die Krankheit ALS durchzuführen. 28 Runden im Parkhaus mit insgesamt 600 HM meisterten 17 LäuferInnen, unter ihnen unser Rudi Nickels. Ein bestens organisierter Lauf mit Chipmessung. Im Parkhaus selbst kühl und windig, draußen 30°C. Der Rückwärtsläufer überquerte die Ziellinie in 4:27h, Rudi folgte in 4:53h. Das außergewöhnliche Event begeisterte die Athleten sehr.

Egal was ihr lauft und wieviel, genießt das Laufen!

 

Unsere Sponsoren