TV Groß-Umstadt beschenkt sich zu Ostern mit Sieg gegen Pirna

30.03.2015 12:17 Von: Michael Blechschmitt & pico

TVG - ESV Lokomotive Pirna 30:27

TV Groß-Umstadt - ESV Lokomotive Pirna Dresden 30:27 (14:9)

TVG beschenkt sich zu Ostern mit Sieg gegen Pirna

Mit einem Sieg und zwei wichtigen Punkten beschenkte sich der TVG eine Woche vor Ostern selbst. Wer aber dachte, ein Sieg gegen den Tabellenletzten aus Pirna wäre ein Selbstläufer, sah sich am Sonntagabend in der Heinrich Klein Halle getäuscht. Pirna forderte dem TVG alles ab und kämpfte bis zur letzten Sekunde aufopferungsvoll.

Schon zum Beginn des Spieles merkte man auf beiden Seiten Unsicherheiten, die das Spiel weitgehend prägten. So fiel der erste Treffer der Partie erst in der 7. Spielminute, Groß-Umstadt ging 1:0 in Führung. Alles verlief nach Matchplan, die Führung konnte weiter ausgebaut werden, so stand es in der 10. Min. 4:2 und in der 20. Min. 11:5 für den TVG. Zur Halbzeit 14:9 und alle dachten an einen sicheren und komfortablen Sieg gegen Pirna. Munter kam der TVG aus der Kabine und legte weiter bis zum 18:10 in der 39. Minute vor, doch dann kam wieder einmal ein Bruch in das Groß-Umstädter Spiel, Fehlwürfe und technische Fehler häuften sich und gaben den Gästen noch einmal mächtig Auftrieb. Der fahrlässige Umgang mit einer deutlichen Führung wurde dem TVG beinahe zum Verhängnis, denn Pirna arbeitete sich bis zur 50. Min. wieder auf 23:22 heran und das Spiel drohte zu kippen. Unverständlich, wie liederlich der TVG wiederholt mit einer Führung umging und sich lernresistent zeigt.  Jetzt flatterten die Nerven bei Groß-Umstadt gewaltig und ständen nicht zwei große Kämpferherzen in den Reihen des TVG, nämlich Torwart Thomas Bolling und David Acic, die in dieser Phase durch ihren unermüdlichen Einsatz den Sieg in den Händen behielten, wäre es beinahe zu einer Katastrophe gekommen.

Bolling hielt in der Schlussphase noch einige wichtige Bälle und David Acic war es schließlich, der in der letzten Spielminute den 30:27 Siegtreffer erzielte, die Anspannung fiel ab und so wurde der Sieg noch ordentlich gefeiert.   
 

Unsere Sponsoren