TV 1878 Groß-Umstadt e.V., Abteilung Handball

11.04.2019 10:06 Von: Sven Arnold

TV 1878 Groß-Umstadt e.V., Abteilung Handball, 

Jahresbericht 2018/19 der FSG / MSG / JSG Groß-Umstadt/Habitzheim

des stellvertr. Abteilungsleiters Sven Arnold

Spielbetrieb Aktive

FSG Habitzheim/Umstadt

Die Frauenspielgemeinschaft des TSV Habitzheim und TV Groß-Umstadt tritt aktuell mit zwei Mannschaften, einer in der Bezirksoberliga und einer in der Bezirksliga A, an. Beide Mannschaften werden vom Trainergespann Oliver Arnold/Frank Eder betreut. Ca. 22 Spielerinnen sind hier aktiv, eine gute Mischung aus Jugend und Erfahrung.

Die FSG Habitzheim/Umstadt peilt, bisher ungeschlagen, die Meisterschaft und den Aufstieg in die Landesliga an.

Die FSG Habitzheim/Umstadt II (aK) strebt ebenfalls die Meisterschaft an, 3 Spiele vor Saisonschluss führt sie die Tabelle an.

Eine bisher sehr gelungene Saison unserer Damen, der Lohn von guter Trainingsarbeit und gezielten Verstärkungen, die den Weg zur FSG gefunden haben, führen hier zum Erfolg. Auch in der kommenden Saison sind wieder genug Spielerinnen dabei, so dass zwei Mannschaften gemeldet werden sollen.

 

MSG Umstadt/Habitzheim

Fünf aktive Herrenmannschaften gehen für die MSG Umstadt/Habitzheim in der Saison 2018/19 auf Punktejagd, von der Oberliga bis zur Bezirksliga C.

Die 1. Männermannschaft spielt in der Saison 2018/19 als MSG Umstadt/Habitzheim – in einer eigenständigen UG und finanziell abgekoppelt von den weiteren Mannschaften der MSG –  wieder in der Hessische Oberliga. Hier haben personelle Veränderungen in der Mannschaft und im Umfeld dazu geführt, dass sich das Zusammengehörigkeitsgefühl verbessert hat, sowohl innerhalb der Mannschaft als auch im  Hinblick auf die gesamte Spielgemeinschaft. Lohn der Arbeit von Trainer Marko Sokicic, Teammanager Thomas Kraus, sportlichem Leiter Thomas Müller und vieler anderer Beteiligter. Sportlich rangierte die Mannschaft nach einigen positiven Überraschungen ständig in der oberen Tabellenhälfte. Die Integration von jungen eigenen Spielern und Spielern aus dem Umland stehen hierbei im Fokus.

Die zweite Mannschaft, die MSG Umstadt/Habitzheim II, steht in der Bezirksoberliga derzeit auf dem Platz an der Sonne. Fünf Spiele sind noch zu absolvieren, das Saisonfinale ist äußerst spannend. (Spieler-)Trainer Patrick Kütemeier hat ein Team geformt, dass leistungsmäßig das Potential für die Landesliga hat. Der Kader ist breit aufgestellt, die Integration von A-Jugendspielern gelingt auch Dank der Erfahrung vieler Stammspieler und der Doppelrolle von Patrick als Jugendtrainer.

Als dritte Mannschaft startet die MSG Umstadt/Habitzheim III in der Bezirksliga A. Unter Trainer Fred Müller haben wechselhafte Leistungen dazu geführt, dass die Mannschaft aktuell im unteren Tabellendrittel festhängt. Damit kein Abstieg droht, gilt es in den verbleibenden Spielen das Maximum herauszuholen, damit ein versöhnlicher Saisonabschluss gelingt. Das Potential dazu ist durchweg vorhanden. Auch hier wird auf eine gute Mischung aus Umstädter und Habitzheimer Spielern, Erfahrung und jungen Talenten gesetzt.

In der Bezirksliga B startet die MSG Umstadt/Habitzheim IV, eine bunte Mischung aus trainingsbegeisterten und - resistenten Spielern, die meist höherklassig Handball gespielt haben. Sie sind auch in der Lage, junge Spieler aus der A-Jugend oder anderen Mannschaften der MSG zu begeistern und zu integrieren. Auch wenn das Hauptaugenmerk mehr auf Kameradschaft als auf Trainingsbeteiligung liegt, macht Spielertrainer Peter Wörner seinen Job so gut, dass auch die Vierte in dieser Saison Meister werden kann. Zwei Spiele vor Schluss hat die Mannschaft einen Vorsprung von drei Punkten. Vielleicht gibt es den krönenden Abschluss einer Saison, in der drei Vater-Sohn-Paare bereits gemeinsam auf dem Spielfeld standen.

Die MSG Umstadt/Habitzheim V geht in der Bezirksliga C an den Start. Hier wird langsam die Spielerdecke etwas dünner, der Spaß am Handball und gemütlichem Zusammensein überwiegt aber auf alle Fälle die manchmal spärlich besetzte Auswechselbank oder den momentan neunten Tabellenplatz.

Große Herausforderungen stehen auf organisatorischer Seite vor der Abteilung Handball:

Die Einführung des elektronischen Spielberichts in allen Klassen und jetzt auch in der Jugend führt zu größerem Bedarf an ausgebildeten Zeitnehmern und Sekretären. Dieser muss gedeckt werden durch Aktive, Jugendspieler, Eltern und Engagierte aus dem Umfeld des Umstädter Handballs. Thorsten Kreich ist hier der Koordinator, zuständig für die Einteilung der zur Verfügung stehenden ZN und SK.

Ähnliches ist auch zum Schiedsrichter-Kontingent zu sagen: Aktuell fehlen 6- 8 Schiedsrichter beim TV Groß-Umstadt. Nachdem Thomas Wallner und Uwe Diehl ihre Pfeife an den Nagel gehängt haben, Joachim Heyl nach einer schweren Knieverletzung die Karriere beendet hat, stehen mit Norbert Reeg, Jonathan Höß, den DHB-Zeitnehmern Stefanie und Holger Heid nur vier Schiedsrichter auf der Liste des TV Groß-Umstadt.

Initiativen zur Gewinnung von Schiedsrichtern sind gestartet. Dramatisch wird es, sollte es nicht gelingen, die Zahl der Schiedsrichter zu erhöhen. Neben hohen finanziellen Strafen droht auch Punktabzug (6 Punkte) für die am höchsten spielende Mannschaft der MSG. Um das abzuwenden, werden alle Hebel in Bewegung gesetzt, Mithilfe ist dringend nötig.

Darüber hinaus müssen einige Positionen der Handball-Abteilung mit verantwortlichen Personen besetzt werden. Dazu wird in Bälde eine Abteilungsversammlung einberufen.

Trainingsbetrieb:

Von Montag bis Freitag Abends in der Heinrich-Klein- oder Ernst-Reuter-Halle, Groß-Umstadt. Nachzulesen unter tvguhandball.de/category/aktive/ oder www.tv-gross-umstadt.de/handball-herren/

 

JSG Groß-Umstadt/Habitzheim (Norbert Reeg)

Für die JSG Groß-Umstadt / Habitzheim geht wohl die erfolgreichste Saison der vergangenen 15 Jahre zu Ende.

Insgesamt spielen in der Spielgemeinschaft des TV Groß-Umstadt und des TSV Habitzheim ca. 200 Kinder im Alter von 7-18 Jahren in insgesamt 16 Mannschaften Handball. Zusätzlich werden ca. 60 Kinder in Alter von 3-6 Jahren nach dem Konzept der "Heidelberger Ballschule" übergreifend für alle Ballsportarten ausgebildet.

Die männliche A-Jugend wie auch die weibliche E-Jugend werden wohl verlustpunktfrei Meister der Bezirksoberliga.

Die männliche D-Jugend ist ebenfalls Meister der Bezirksoberliga, will dies bei 2 noch ausstehenden Partien ebenfalls ungeschlagen erreichen. Zusätzlich geht die Mannschaft als Favorit ins Final-4 Bezirkspokalfinale.

Die männliche C-Jugend spielt in der höchste hessischen Jugendklasse, der Oberliga, und hat das gesteckte Saisonziel mit Platz 3 erreicht, ist damit klar die beste Mannschaft im Bezirk und auch Favorit im anstehenden Bezirkspokal.

Aktuell spielen 5 Jugendliche in der Hessenauswahl 2004 und 2005, die Sichtung für den Jahrgang 2006 ist erfolgreich verlaufen, jedoch noch nicht final entschieden. Auf Bezirksebene stellen wir ca. 20 Bezirksauswahlspieler / - innen der Jahrgänge 2004 -2007.

Spieler anderer Vereine schließen sich auch ohne aktive Ansprache der JSG an. Die Erfolge sind ein klares Zeichen des langfristig ausgerichteten Konzeptes der Spielgemeinschaft basierend auf der Ausbildung in der Ballschule, dem sehr gut ausgebildeten Trainerpool und den gegebenen Perspektiven.

Einziger Wermutstropfen ist die Tatsache, dass wir auch in der neuen Saison keine weibliche A-Jugend stellen können. Dem gegenüber ist es jedoch gelungen das Trainerteam mit Frank Hansel, A-Lizenz Inhaber und ehemaliger Jugendbundestrainer, zu ergänzen.

Leider kommen wir an unsere Grenzen, da besonders die unzureichende Ausstattung mit Hallenzeiten in Groß-Umstadt ein Problem darstellt, das in den umliegenden Gemeinden und Städten bereits früher adressiert und angegangen wurde. Hier ist die Zusammenarbeit der diversen Vereine, der Politik und der Stadt gefordert um dringend für Abhilfe zu sorgen.

 

 

Unsere Sponsoren