Tausendsassa Jörg Drechsler mit neuen High-Lights und Winterlaufserie in Jügesheim

06.12.2017 12:09 Von: Wolfgang Kaiser

Jörg beim TüV Rheinland Indoor Marathon

Es gibt nichts, was es nicht gibt“. Dieses Sprichwort wird durch die Teilnahme an den besonderen Laufevents unseres „Ultra-Jörg“, Jörg Drechsler, bewahrheitet. Seit er wieder ins Laufgeschehen eingegriffen hat, vergeht fast kein Wochenende ohne Neuigkeiten aus dieser Szene. Bis Ende 2016 bilanzierte Jörg 106 Marathons incl. Ultras. Nach einer Auszeit bis diesjahr September liegen nun wieder neun Ergebnisse der „Königsdistanz“ vor.

Noch nicht berichteten wir von seiner Teilnahme an einem Benefizlauf des Vereins für psychosoziale Krebsberatung, der in Lengfeld stattfand. Runden laufen stand für die rund 200 StarterInnen auf dem Programm. Jörg konnte nach fünfzehn Runden 27 Kilometer bilanzieren.

In Fulda stand ein schönes Naturlaufwochenende durch die Rhön statt. Rund viertausend LäuferInnen, Walker und Wanderer nahmen an der Zwei-Tagesveranstaltung teil, wobei Jörg für die beiden Marathons insgesamt 8:55 Stunden benötigte. Ein ganz verrücktes Laufevent wurde in Nürnberg angeboten. Der TÜV Rheinland stellte sein Bürogebäude für einen Indoor-Marathon zur Verfügung. Für die 55 Runden über 55 Stockwerke hoch und runter bei 1210 Treppenstufen benötigte Jörg stolze 4:14 Stunden.

Samstags und sonntags fand in Hamburg jeweils ein Marathon statt. Zunächst der Teichwiesenmarathon mit 16,5 Runden mit Start am Spätnachmittag. Nach 1:30h dunkelte es bereits. Jörg konnte trotzdem diesen Wettkampf gewinnen. Sonntags dann der Elbmarschbrückenmarathon, eine Pendelstrecke zwischen Hochbrücken und der A 7 mit 26 Runden. Nach 4:46h stand seine Finisherzeit fest. 


Zu guter Letzt brachte Jörg der „Geburtstagsmarathon“ in Hemsbach den AK-Sieg. Bei Dauerregen auf der 6-Runden Waldstrecke finishte er in 4:37 Stunden. 


Nun gibt es beim Lauftreff neben den vier Trainingsterminen wöchentlich auch noch ganz normale Wettkämpfe. Zurzeit steht die Winterlaufserie in Rodgau-Jügesheim auf dem

Programm. Bis Februar 2018 werden in 4-wöchigem Abstand jeweils zehn Kilometer

angeboten. Start war im November, wo Jana Primozik mit 45:28min die Umstädter Gruppe anführte, gefolgt von Frank Strauch mit 49:39min, Torsten May mit 49:57min, Nicole Scherbaum mit 51:02min und Johannes Catta mit 55:32min. Letzte Wochenende nun das zweite Rennen. Jana mit 45:39min, gefolgt von Frank mit 49:41min, Torsten mit 51:11min, Martin Hirsch mit 53:40min und Johannes mit 58:13min. 

Mit und ohne Wettkämpfe, gilt

Lauft schön!

Euer Orga-Team 

Unsere Sponsoren