Herbstaktivitäten des Lauftreffs

01.12.2019 19:25 Von: Wolfgang Kaiser

Anja Schweizer und Rudi Nickels nach erfolgreichem Ffm-Marathon.

Erfolgreicher Wald- und Hügellauf, auch dank fast 50 HelferInnen bei der Organisation -wir berichteten-, Zeitumstellung samstags 1h früher, montags und mittwochs Start Parkplatz Breite Gasse, auch erfolgreich umgesetzt, sowie eine rege Teilnahme an den vier Trainingsterminen durch die Aktiven des Lauftreffs. Selbst die Pilze in Wald und Flur haben sich wie für die Pilzexkursion des Lauftreffs bestellt, zahlreich und kunterbunt zu erkennen gegeben. Und last, but not least, die Wettkämpfer hatten auch ihre erfolgreichen Auftritte.

Da sind zunächst noch die Ergebnisse der Umstädter Wald- und Hügelläufer. Martin Duda konnte mit 1:03h überzeugen, Hendrik Türke folgte mit 1:06h und Jana Primozik, als schnellste Umstädterin, mit 1:08h holte sie den AK-Sieg. Thomas Kirchhof war nach 1:10h im Ziel, Gisela Lammers, auch AK 1., finishte mit 1:15h.

Jörg Drechsler startete bei bestem Herbstwetter beim selektiven Untertaunus-Marathon. 4:24h zeigte seine Zielzeit. Zwei Wochen später stand für Jörg der Ehrbachklamm-Trail an der Mosel auf dem Programm. 55KM waren bei 1800HM zu bewältigen, was er in 6:29h meisterte.

Das nähere Aschaffenburg wartete wieder mit seinem Halbmarathon auf. Hier starteten Gregor Köbler und Martin Hirsch für den TV. Gregor sicherte sich mit 1:21h den AK-Sieg – unter 451 Finishern lief er als Gesamtzehnter ins Ziel. Martin freute sich über seine Zeitverbesserung auf der Halbmarathondistanz um 10 Minuten. Seine neue Bestzeit beträgt jetzt 1.46h.

Der Frankfurt-Marathon zeigte sich wieder von seiner typischen Seite – bewölkt, tw. Nieselregen bei 11°C – gutes Laufwetter, wie die Ergebnisse zeigten. Gregor Köbler konnte hier wieder die 3-Stundenmarke knacken – 2:55:43h seine Zeit, was ihm in der Wertung zur Hess. Meisterschaft den 2. Platz in der AK brachte. Martin Duda hatte nach eigenen Angaben noch reichlich Luft nach seinen 3:40h im Ziel. Unsere Aktive Anja Schweizer konnte sich als 94. Marathoni des Lauftreffs mit 4:35h in die Marathonliste eintragen. Begleitet wurde sie von Gunter Schimpf, der auch schon für den Lauftreff am Start war. Rudi Nickels, letztlich auch zum Team gehörend, folgte mit 4:37h. 


Bestimmt stehen für wenige Wettkämpfer noch einzelne Läufe bis zum Jahresende auf demProgramm – wir werden berichten.Für das Gros jedenfalls ist Regeneration angesagt. Langsame, längere Läufe bei jedem Wetter mit entsprechender Kleidung – so macht Laufen in der kalten Jahreszeit Spaß !

Wolfgang Kaiser


Unsere Sponsoren