Groß-Umstadt schafft die Wende

23.01.2017 09:03 Von: Michael Blechschmitt & Manfred Picolin

MSG Groß-Umstadt – TSV Hannover Burgdorf 29:25 (14:17)

Neuzugang Marko Sokicic (Foto Rene Gerhard)

MSG Groß-Umstadt – TSV Hannover Burgdorf 29:25 (14:17)
Groß-Umstadt schafft die Wende

Stark verbessert zeigte sich Groß-Umstadt schon letzte Woche in Gelnhausen, wo es aber am Ende unglücklich noch nicht zu einem Erfolg reichte, doch diesmal zeigte sich die veränderte Spielweise als Erfolgsfaktor und so konnte Hannover Burgdorf geschlagen werden. Doch zunächst sah es nicht danach aus, denn Hannover ging in Führung und zeigte seine Qualitäten vor allem im konsequenten Spiel nach vorne und mit Gegenstoßtoren. Nach 22 Spielminuten führte Hannover 10:13 und konnte diese Führung auch bis zur Pause halten (14:17).

Trainer Beckmann stellte seine Abwehr um und fortan tat sich Hannover immer schwerer mit dem Tore werfen, zumal Torwart Hanno Vöhringer zur Hochform warmlief. Er entschärfte einige „hundertprozentige“ und gab seinen Vorderleuten Sicherheit. Im Angriff wurde disziplinierter gespielt, auf riskante Kreisanspiele verzichtet und immer mehr aufs Tempo gedrückt. Lohn dieser Spielweise war der erste Ausgleich im Spiel durch Florian See (20:20 in der 40. Spielminute). Jetzt war auch die Halle wieder da und unterstützte die Mannschaft lautstark. Hannover bemühte sich und konnte das unentschieden bis zur 44. Minute verteidigen, musste aber dann der immer mehr spürbaren Überlegenheit Groß-Umstadts Tribut zollen.

Neuzugang Sokicic führte souverän Regie, war selbst torgefährlich (7 Tore) und motivierte seine Nebenleute auch in der Abwehr zu immer größeren Taten. So konnte Groß-Umstadt in der 56. Minute durch Acic mit 3 Toren in Führung gehen und baute diesen Toreabstand sogar noch bis zum Ende der Partie auf 4 Tore zum Endstand von 29:25 aus. Endlich gelang es Groß-Umstadt kühlen Kopf zu bewahren und das Spiel bis zum Ende zu kontrollieren.

Trainer Tim Beckmann: „Wir haben leidenschaftlich gekämpft und unser Tempospiel aufgezogen. Die Umstellung der Abwehr und die Hereinnahme von Torhüter Vöhringer erwiesen sich als sehr positiv, wir gewannen unglaublich an Sicherheit und konnten auch im Angriffsspiel endlich mal wieder überzeugen. Es muss uns jetzt gelingen die immer noch zu hohe Zahl an technischen Fehlern zu minimieren und unser neu entdecktes Tempospiel weiter zu verbessern. Wir werden weiter hart trainieren und ackern, damit wir schnell den Anschluss wieder finden.“

Zufrieden zeigte sich auch Vorstand Holger Zindt: „Wir haben es endlich mal wieder geschafft 29 Tore zu erzielen, das ist uns das letzte Mal im Oktober beim Auswärtssieg in Leipzig gelungen, die Abwehr stand nach einigen Unsicherheiten zu Beginn und nach der Umstellung sicher. Sokicic übernahm die Führung und riss seine Mitspieler immer wieder mit. Endlich konnte auch Markus Eisenträger mal wieder eine gute Leistung abrufen und war stets torgefährlich. Wir müssen jetzt hart weiter arbeiten und uns weiter verbessern.“

 
Nächste Woche ist Groß-Umstadt spielfrei, bevor es am 04.02. mit einem Heimspiel gegen Dresden weiter geht. Gelegenheit für die Mannschaft sich weiter im Training zu verbessern und am Tempospiel zu arbeiten.



MSG Groß-Umstadt:

Bolling , Vöhringer      

Paul , Brunner 1, See 5, Acic 5, Kraus 2, Daschevski 1, Kramer , Wesche 1, Kwiatkowski , Eisenträger 7, Sokicic 7/2                   

Zeitstrafen:   3
Siebenmeter: 2/2

TSV Hannover Burgdorf

Wilde , Oelkers

Mävers 6/1 , Koch 1, Krone 5, Hinz 8, Donker 1, Marx 2, Diebel 1, Schröter S. 1, Stelmokas, Hoffmann, Schröter M.

Zeitstrafen:   3
Siebenmeter: 1/1

Zuschauer: 350

Schiedsrichter: Fähnle/Schulle (Oberkochen/Königsbronn)

Unsere Sponsoren