Groß-Umstadt gewinnt Derby

18.12.2017 09:06 Von: Michael Blechschmitt & Manfred Picolin

MSG Groß

Groß-Umstadt gewinnt Derby
MSG Groß-Umstadt – SG RW Babenhausen 29:26(10:13)

Im vierten Spiel mit Trainer Ralf Ludwig gelang der dritte Sieg und Groß-Umstadt konnte damit seine Fans vorweihnachtlich versöhnlich stimmen. Mit zuletzt 6:2 Punkten geht die MSG damit erst einmal in die Winterpause und belegt mit vorläufig 10:14 Punkten aktuell Rang 8.

Das Spiel gegen den Nachbarn Babenhausen war ein echtes Derby. Die 720 Zuschauer bekamen einiges an Spannung und Dramatik geboten, mit einem guten Ausgang für Groß-Umstadt. Doch zunächst sah es gar nicht nach einem Erfolg aus, denn Babenhausen zeigte zu Beginn mehr Biss und agierte in vielen Szenen glücklicher. So gingen sie auch in Führung und behaupteten diese bis zur Halbzeit (10:13). Nach der Pause verstärkte Groß-Umstadt seine Bemühungen und konnte erstmals in der 38. Minute durch Tom Seifert zum 15:15 ausgleichen. Babenhausen ließ sich noch nicht beeindrucken und legte wieder eine 19:21 Führung in der 46. Minute hin, aber dann schlug die große Stunde für Groß-Umstadt, Seifert, Teuner, erneut Seifert und schließlich der unermüdliche David Acic legten eine 4 Tore Treffer Serie hin und somit konnte der Gastgeber in der 50. Minute mit 23:21 in Führung gehen.

Jetzt stand die Halle Kopf und vehement wurde die Mannschaft angetrieben, dies und der immer stärker werdende Druck Groß-Umstadts beeindruckte dann doch die junge und sehr gut von Trainer Oliver Schulz eingestellte Babenhäuser Mannschaft und sie verlor den Faden.  Die Schlussviertelstunde gehörte ganz klar Groß-Umstadt – letztlich stand der 29:26 Sieg fest und die erfolgreiche Mannschaft ließ sich gebührend feiern.

Trainer Ludwig, sah sich bestätigt, dass noch sehr viel passieren muss, war aber hoch zufrieden mit dem doppelten Punktgewinn und lobte seine Mannschaft : „Die Moral stimmt in der Truppe, die Jungs kämpfen mit großer Leidenschaft und wurden zuletzt mit den 3 Siegen belohnt. Ich bin sehr froh, dass jetzt erst einmal etwas Ruhe einkehren kann und wir uns auf dem Weg nach oben befinden. Mit der notwendigen geistigen Frische werden wir im neuen Jahr gestärkt auftreten und versuchen uns mit höherer Qualität im Mittelfeld der Tabelle sicher fest zu setzen“.


Unsere Sponsoren