Gerechtes Unentschieden der männl. D-Jugend

11.05.2015 17:18 Von: Jörg Riecke

JSG gegen JSG Oenwald 29:29

Gerechtes Unentschieden im Qualifikationsspiel zur Bezirksoberliga der männlichen D-Jugend gegen die JSG Odenwald

Mit einem wichtigen 29:29 (14:17) Unentschieden gegen die JSG Odenwald behält sich die männliche D-Jugend der JSG Groß-Umstadt/Habitzheim weiterhin gute Chancen auf die höchste Spielklasse im Bezirk Odenwald/Spessart.

Endlich konnte man dem übermächtigen Gegner – der JSG Odenwald - mal wieder einen Punkt entreißen, das dürfte sich so mancher Groß-Umstädter am letzten Sonntag gedacht haben, nachdem auf der Anzeigetafel in der heimischen Halle ein 29:29 leuchtete und somit endlich ein Punktgewinn gefeiert werden konnte. Denn in der letzten Saison geriet man empfindlich unter die Räder und verlor in beiden Spielen mit über 20 Toren. Somit war es jedem bewusst, dass es kein leichtes Unterfangen wird und eine konsequente Mannschaftsleistung über die gesamte Spielzeit notwendig sein dürfte, um gegen diesen Gegner bestehen zu können.

So startete die JSG Groß-Umstadt/Habitzheim sehr konzentriert in die Partie und konnte den Spielverlauf anfangs von 2:2 auf 6:6 ausgeglichen gestalten.
Beide Mannschaften standen sich von Anfang an auf Augenhöhe gegenüber. Konnte zunächst die JSG Odenwald in der ersten Hälfte immer wieder mit ein bis zwei Toren in Führung gehen, war es dann die JSG Groß-Umstadt/Habitzheim, die in der zweiten Spielzeit das Blatt wenden konnte und ebenfalls mit einem Tor in Führung ging.
Der gute Kampfgeist und bedingungsloser Siegeswille führte dazu, dass das Spiel  fast in der gesamten Spielzeit offen gehalten werden konnte. Die Mannschaft zeigte sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung ein gutes Spiel. Unnachgiebigkeit, Disziplin und vor allem der Wunsch die höchstmögliche Spielklasse zu erreichen, führten schließlich zum hart umkämpften und verdienten Punktgewinn. Somit konnte man dank einer guten und geschlossenen Mannschaftsleistung einen nie für möglich gehaltenen Punktgewinn feiern. Dieses Spiel zeigte auch, dass die Mannschaft sich trotz kurzer Vorbereitung zu einem Kollektiv entwickelt hat, und auch ein schon verloren gedachtes Spiel nochmal spannend gestalten kann.
Insgesamt waren die Trainer, Eltern und Spieler mehr als zufrieden mit diesem vierten Qualifikationsspiel, das zwar nicht gewonnen werden konnte, aber wegen des starken Teamgeistes ein gefühlter Sieg darstellte.

Es spielten:
Sebastian Sindlhauser, Maximilian Knabe (6), Jonas Riecke (7), Noél Neidow (3), Jonah Glaser, Luis Reeg (7), David Milosev, Jil Riecke (6), Magnus Müller und Fabian Geduldig.


Jörg Riecke

Unsere Sponsoren