Fehlstart für MSG Groß-Umstadt

25.09.2017 08:36 Von: Darmstädter Echo & Manfred Picolin

OBERLIGA Drittliga-Absteiger unterliegt in Wiesbaden mit 27:30 / Steigerung in Halbzeit zwei reicht nicht

Fehlstart für MSG Groß-Umstadt

OBERLIGA Drittliga-Absteiger unterliegt in Wiesbaden mit 27:30 / Steigerung in Halbzeit zwei reicht nicht

GROSS-UMSTADT - (kaf). Die MSG Groß-Umstadt hat ihren verspäteten Saisonauftakt in der Handball-Oberliga gehörig verpatzt. Bei der hochmotivierten HSG Wiesbaden quittierte der Drittliga-Absteiger eine unerwartete 27:30 (11:18)-Niederlage.

Diese Premiere ging gründlich daneben. Am Sonntagabend musste die MSG Groß-Umstadt als Neuling in der Oberliga gleich mal Lehrgeld zahlen. Dabei enttäuschten die von dem Gros der Konkurrenz als Titelkandidat erkorenen Südhessen besonders in der ersten Spielhälfte. Erst nach dem Seitenwechsel entwickelte sich die neuformierte Mannschaft zur eingeschworenen Gemeinschaft. Doch die kämpferisch wertvolle Aufholjagd fruchtete am Ende nicht.

Dabei war der Auftakt gar nicht so schlecht. Nach zehn Minuten traf Daivd Acic zur 4:3-Führung, dann entglitt den Gästen die Partie aber zusehends. Sie verstrickten sich in unnötige Einzelaktionen, woraus halbherzige oder unvorbereitete Abschlüsse resultierten. Wiesbaden bedankte sich mit einfachen Gegenstoßtreffern. Über 13:8 zogen die Landeshauptstädter, angeführt von Linkshänder Lorenz Engel (7) und Danic Seiwert (7/2), bis zur Pause auf 18:11 davon.

MSG-Coach Manuel Silvestri fand klare Worte in der Kabine. Wichtiger war aber, dass er die Mischung veränderte. Mit einer 3-2-1-Abwehr und David Acic auf der halbrechten Rückraumposition wurden die Aktionen zielstrebiger. Die Südhessen holten Tor um Tor auf. In der 57. Minute schaffte Kreisläufer Maximilian Brunner den 26:27-Anschluss. „Danach hat uns im Abschluss die Kraft gefehlt“, sagte Silvstri hernach ob der guten Möglichkeiten in der Schlussphase. „Wir sind nur eine Halbzeit als Gemeinschaft aufgetreten. Dass hat am Ende nicht mehr gereicht“, bilanzierte der Übungsleiter.

MSG-Tore: Teuner 7/6, Acic 6, Seifert 5, Justin Kraus 2, Joshua Kraus 2, Brunner 3, Göttmann 1, Kramer 1, Zuschauer: 300.

Unsere Sponsoren