Die neue Drittliga-Saison

12.07.2015 10:36 Von: Darmstädter Echo & pico

Demnach erwartet dem TV Groß-Umstadt eine spannende Spielzeit mit vielen Derbys

Der Deutsche Handball-Bund hat die Staffel-Einteilung für die Drittliga-Saison vorgenommen. Demnach erwartet die südhessischen Vereine eine spannende Spielzeit mit vielen Derbys. Die Ost-Liga beherbergt mit TV Hüttenberg und TV Großwallstadt zwei frühere Zweitligisten. In die West-Gruppe wechselt Eintracht Baunatal.

Zumindest auf dem Papier verspricht die neue Handball-Saison in der dritten Liga Ost viel Spannung und Lokalkolorit. Alle Derbys bleiben den südhessischen Clubs nach der Klassifizierung erhalten. Durch den sportlichen und wirtschaftlichen Zweitliga-Abstieg von TV Hüttenberg und TV Großwallstadt kommen zwei weitere Traditionsvereine dazu, obendrein Oberliga-Aufsteiger TV Gelnhausen. Das verspricht spannende Begegnungen. Entsprechend groß sind Erwartungen und Vorfreude der Mannschaften und ihrer Anhänger.

Die MSG Groß-Bieberau/Modau hat die ersten harten Trainingswochen schon hinter sich. Nach 14 Tagen Pause folgt der Feinschliff. Doch auch für die Verschnaufpause hat Trainer Ralf Ludwig den Spielern Hausaufgaben mitgegeben.

Zur Zeit fehlen Michael Malik und Nils Arnold – wichtige Bausteine, gerade in der Abwehr. Während Arnold an einer Schulterverletzung laboriert, fällt Malik nach einer Patellasehnen-Operation noch länger aus. Deshalb möchten sich die Odenwälder noch mit einem Rückraumspieler verstärken. In den kommenden Tagen wollen sie Vollzug melden. Ein Rechtshänder aus dem Osten steht oben auf der Liste. Auch wurde ein neuer Sponsor gewonnen, den die Teamleitung um Manager Georg Gaydoul im Juli vorstellen will.

Die Bundesliga-Spieler Felix Kossler (TSG Friesenheim) und Maximilian Schubert (TuS Nettelstedt-Lübbecke) kehren in den Odenwald zurück – zwei erfahrene Verstärkungen. Nicht mehr das Trikot der Odenwälder tragen Jan Döll (SG Bietigheim), Steve Baumgärtel (zurück nach Leipzig), Yannick Göbel (zweite Mannschaft) und Alexander Rohaly (Studium in Madrid).

Erst elf Feldspieler beim TV Groß-Umstadt
Nachbar TV Groß-Umstadt bastelt noch am Kader für die neue Spielzeit. Bisher verfügt er erst über elf Feldspieler. Gerade die Suche nach einem torgefährlichen Rückraumspieler gestaltet sich ungemein schwierig. Die meisten Kandidaten sprengten das Gehaltsgefüge. Die Verpflichtung eines Halblinken aus dem Ausland stehe unmittelbar bevor, berichtete die Regie um Abteilungsleiter Holger Zindt.

Mit Denny Purucker (TV Hochdorf) und Marc Geißler gingen beide Aufbauspieler. In Zukunft soll auf dieser Position Fabian Kraft in die Bresche springen. Das Talent soll nach dem Willen des Bundesligisten HSG Wetzlar, wo Kraft ein Doppelspielrecht besitzt, verstärkt auf der Spielmacher-Position eingesetzt werden.

Die HSG Nieder-Roden sieht der neuen Spielzeit entspannt entgegen. Der sechste Rang in der letzten Runde ist das Verdienst des akribischen Trainers Alexander Hauptmann und einer willensstarken eingespielten Mannschaft. Der Kader bleibt weitgehend unverändert. Lediglich Linkshänder Thimo Wagner verlässt den Verein Richtung TV Hüttenberg. Dafür kehrt Björn Christoffel (HSG Hanau) nach zwei Jahren wieder zurück.

Während die MSG Groß-Bieberau/Modau keinen Anspruch auf den Titel anmeldet, ist TV Hüttenberg eher Kandidat für die Ligaspitze. Die Mittelhessen hielten den isländischen Trainer Aðalsteinn Eyjólfsson nach dem Abstieg ebenso wie den größten Teil der Zweitliga-Mannschaft. Mit dem ehemaligen Nationalspieler Tomáš Sklenák (ThSV Eisenach) und Sebastian Roth (HSC Coburg) kommen starke Neuzugänge.

Großwallstadts Zukunft ist weiter unklar
Wie es beim TV Großwallstadt nach dem Zwangsabstieg aus der Profiliga weitergeht, ist weiter unklar. Beinahe die gesamte Mannschaft ist weg. Selbst Talent Mario Stark wurde nicht gehalten, er spielt in Zukunft wieder bei seinem Heimartverein, Drittligist TV Kirchzell. Immerhin wurde inzwischen eine Brauerei als Premiumsponsor gefunden, wichtig für die wirtschaftlich angeschlagenen Unterfranken. Klasseneinteilung

Dritte Liga Gruppe Ost: TV Hüttenberg, TV Kirchzell, TV Groß Umstadt, MSG Groß-Bieberau/Modau, HSG Rodgau Nieder Roden, TV Gelnhausen, TV Großwallstadt, HSC Bad Neustadt, TSV Rödelsee, SV Auerbach, HSV Bad Blankenburg, SG LVB Leipzig, HC Elbflorenz, SV Anhalt Bernburg, USV Halle, Dessau Rosslauer HV.

Erste Testspiele

MSG Groß-Bieberau/Modau: 31. Juli gegen TV Großwallstadt (19:30 Uhr, Sporthalle „Im Wesner“), 15. August gegen HC Bad Neustadt (20:30 Uhr, Sporthalle „Im Wesner“)

TV Groß-Umstadt: Weininsel-Turnier vom 6. August bis 9. August (Heinrich-Klein-Halle). Dann spielen: Gruppe Milan: TV Groß-Umstadt, HSG Nieder-Roden, Tuspo Obernburg (Oberliga), SG Nußloch (Dritte Liga Süd), Gruppe Inter: TV Hüttenberg , MSG Groß-Bieberau/Modau, HS Gummersbach/Derschlag (Dritte Liga West), TV Gelnhausen (Drittliga Aufsteiger).

Unsere Sponsoren