Der Lauftreff berichtet:

14.07.2019 18:24 Von: Wolfgang Kaiser

Abschluss des ersten Halbjahres

Interessierte „Forstkundlichen Wanderer“ auf einer gerodeten Fichtenfläche nahe dem Rödelshäuschen.

Mit Beginn der Sommerferien ist auch das erste Halbjahr für die Aktiven des Lauftreffs erfolgreich abgeschlossen und somit wieder an der Zeit, über erfolgte Aktivitäten zu berichten.

Zunächst ist die Forstkundliche Wanderung beim Naturtreff Rödelshäuschen zu erwähnen. Förster Jörg Kaffenberger stellte für unseren Rundgang zwei aktuelle Themen in den Vordergrund. Da sind die vom Borkenkäfer befallenen Fichten, die wegen der letztjährigen langen Trockenheit nicht genügend Harz produzieren konnten, um den Schädling erfolgreich abwehren zu können. Das begünstigte die Population des Borkenkäfers derart, dass diesjahr mehrere Flächen mit den nicht mehr rettbaren Fichten eingeschlagen werden mussten. Einem weiteren Schädling, dem Eichenprozessionsspinner, galt nun die Aufmerksamkeit. Das Gespinst dieses Parasiten ist nicht nur für den Baum, sondern auch für Menschen in der Umgebung gefährlich. So mussten Ruhebänke unter befallenen Eichen entfernt werden, sogar Absperrungen um die Bäume wurden notwendig. Nach dem gemeinsamen Rundgang stand uns das Gelände des „Naturtreffs“ für einen Brunch zur Verfügung. Herzlichen Dank nochmal unserem Förster Kaffenberger für diese wertvollen Informationen! Auch im nächsten Jahr wird wieder eine Forstkundliche Wanderung  stattfinden.

Dass Lauftreff nicht nur „läuft“, zeigen auch die regelmäßigen Radtouren. „In großem Bogen um Umstadt“ begeisterte trotz des wachsweichen Wetters wieder eine beachtliche Anzahl von Lauftrefflern, Einkehrschwung inbegriffen.

Auch mehrere Läufe standen noch auf dem Programm der Aktiven. Klaus Mikosch war diesjahr wieder der einzige TV-ler, der beim Brüder-Grimm-Lauf startete. Die 82 KM von Hanau nach Steinau meisterte er in 7:39 Stunden. Ein toller Etappenlauf, der von Lauftrefflern seit 1995 gerne und regelmäßig angenommen wird.

Im nahen Schaafheim startete der Wartturmlauf. Zehn Kilometer mit gutem Höhenprofil testeten diesmal Sabine Reichwein-Auer, die mit 48:28min den 1. Platz in der AK errang. Martin Hirsch  folgte mit 52:11min, Mattias Kreh mit 53:13min, Gisela Lammers, 2.AK, in 58:32min, Johannes Catta in 59:31min und Vielläufer Rudi Nickels in 1:05h. Auch beim Hemsbacher Blütenweglauf war Rudi wieder mit von der Partie, ebenso Jörg Drechsler. Dieser Wanderweg an der Bergstraße beinhaltet 43 Kilometer mit 1215 Höhenmetern, ist ein Gruppenlauf mit Eigenverpflegung.

Beim Dieburger Stadtlauf glänzte Martin Duda mit einer Zeit von 44:20min, Waltraud Großmann war mit genau 1 Stunde unsere weibliche Wettkämpferin.

 

Wolfgang Kaiser

Unsere Sponsoren