HANDBALL Nach klarem Rückstand noch hart erkämpftes 26:23 gegen Münster (kaf). Die MSG Groß-U

28.11.2017 09:21 Von: Darmstädter Echo & Manfred Picolin

HANDBALL Nach klarem Rückstand noch hart erkämpftes 26:23 gegen Münster

GROSS-UMSTADT - (kaf). Die MSG Groß-Umstadt hat mit der TSG Münster große Mühe. Mit einem starken Schlussspurt gelingt dem Drittliga-Absteiger aber ein 26:23 (12:13) – der zweite Siege unter der Regie von Ralf Ludwigs. Groß-Umstadts Interimstrainer wirkte schon ein bisschen überrascht von der Spielstärke des Tabellennachbarn. Nun weiß aber auch der erfahrene Handball-coach bescheid: Es gibt in der bärenstarken Spielklasse keine Laufkundschaft. Münster verlangte dem Favoriten über 60 Minuten alles ab. Erst ein Kraftakt in der Schlussviertelstunde sorgte dann für Glücksgefühle der überraschend vielen Zuschauer.

Münster erwies sich als schwieriger Kontrahent. Mit einer starken Abwehr gingen die Gäste zur Pause sogar in Führung. Doch Groß-Umstadt verlor nicht die Nerven, wie so oft zuvor in dieser schwierigen Spielzeit. Münster lag in der 48. Spielminute noch mit 22:18 in Führung, dann steigerten sich die Odenwälder und spielten deutlich beherzter auf. Auch die Paraden von Torwart Marcel Bolling gaben zusätzlichen Schub. In der 53. Minute traf David Acic zum Ausgleich.

Die Führungskraft musste anschließend zwar nach der dritten Zeitstrafe vom Parkett, doch das brachte niemanden mehr aus der Ruhe. Münster traf nur noch einmal, während Groß-Umstadt nachlegen konnte. Marc Teuner und Joshua Kraus sorgten mit einem Doppelschlag für das entscheidende 26:23.

Ralf Ludwig musste in der Pressekonferenz eingestehen, dass noch viel Arbeit auf ihn wartet. „Durch das spielfreie Wochenende haben wir jetzt zwei Wochen Zeit unser Spielsystem auf zuwerten“, sagte der Interimstrainer.

Tore: Teuner 6/3, Acic 5, Justin Kraus Justin 2, Joshua Kraus 3, Sokicic 4, Seifert 2, Stancic 2, Göttmann und Kramer, Zuschauer: 575.

Zur Übersicht Oberliga

Unsere Sponsoren