Zeltlager -

10.06.2015 08:10 Von: Norbert Reeg & pico

Großes Pfingstcamp 2015

JSG Groß-Umstadt / Habitzheim
Zeltlager – Großes Pfingstcamp 2015

Das Wetter hat über Pfingsten mitgespielt und so konnten insgesamt 75 Kinder aus 9 Handballmannschaften ( Minis bis B-Jugend ) der JSG Groß-Umstadt / Habitzheim ein tolles Wochenende am Stadion in Groß-Umstadt verbringen.
Auf der Wiese hinter den Tennisplätzen, legte das Orga-Team um Thomas Wallner, Reiner Haas und Norbert Reeg mit dem Aufbau des Küchenzeltes bereits am Freitag los. Die Wiese war frisch gemäht, der Strom wurde von den Taubenzüchtern bereitgestellt, das Wasser von der Spielvereinigung, die Waschräume im Stadion konnten benutzt werden. Vom Handball-Catering-Team wurden Festzeltgarnituren, Kühlschränke, Spüle und Kaffeemaschine bereitgestellt. Somit musste nur noch die Brücke über den Ohlebach gebaut und verlegt werden und schon war für die nächsten Tage alles vorbereitet.
Am Samstag ging es nach dem „Check in“ und Ausgabe der Campshirts mit den Leichtathletikübungen für das Sportabzeichen los. Das TVG Team um Annette Mehring mussten mit allen verfügbaren Kräften ausrücken um dies zwischen 9 und 12 Uhr mit den ca. 70 Kindern durchzuführen. Die Sportanlagen wurden danach für Fußballspiele benötigt. Es lief perfekt und wir freuen uns schon auf die Schwimmdisziplinen, die leider nicht gleichtägig durchgeführt werden konnten, da das Freibad noch geschlossen war. Nun war der Hunger groß und der von Hans-Dieter Schevado mit Unterstützung der weibl. B – und A Jugend zubereitete Curry-Gulasch war im Nu gegessen. Zeltaufbau war jetzt angesagt, bevor der Nachmittag mit Schwimmbadbesuch in Schaafheim, Cobi-Golf, Tennisschnupperkurs oder Fußballturnier verging. Viel Bewegung sorgt wieder für ausreichenden Hunger und das Abendbrot  wurde verschlungen bevor es ( unglaublicherweise ) wieder mit allen Mann / Frauen zum Fuß-/ Handballspielen ging. Nachdem auch die letzten Spieler einsahen, dass die Sonne irgendwann längst untergegangen war und es im Dunkeln wenig Sinn macht weiterzuspielen, wurden die Aktivitäten ans Lagerfeuer verlegt. Leider wurden die eigenen Erzählungen einigen Spieler der männlichen E-Jugend zum Verhängnis. Eigentlich wollte man der weibl. E-Jugend mit den Geschichten von Schwarzen Mann, der von Zelt zu Zelt geht, Angst machen. Die Mädels lies dies jedoch nach kurzer Schrecksekunde kalt aber auf Seiten der Jungs wurden innerhalb der nächsten 90 Minuten 8 Spieler ( aus Angst vorm schwarzen Mann ) abgeholt und verbrachten die Nacht im heimischen Bett. Da nachweislich niemand von Zelt zu Zelt ging waren alle am nächsten Tag wieder dabei und übernachteten auch wie angedacht die zweite Nacht im Zelt.
Der Sonntag war vom Handball-Turnierbesuch in Nieder-Kinzig und dem Public-Viewing des SV 98 Sieges und dem damit verbundenen Aufstieg in die 1. Bundesliga geprägt. Am Abend wurde gegrillt und der Lagerzirkus stand an. Jede Mannschaft musste sich einbringen. Einradfahren, menschlicher Pyramidenbau wie auch andere akrobatische Darbietungen konnten neben einem Sketch mit Wassereinlage bestaunt werden. Zum Abschluss des Lagerzirkus mussten alles Teilnehmer und Zuschauer nochmal auf den Sportplatz umziehen, da die männl. C-Jugend das Freistoßtor des SV98 zum Bundesligaaufstieg inklusive Jubel, Tränen und Interviews nachspielte. Das übliche Gruppenbild und erneut Lagerfeuer rundeten einen tollen Tag ab. Die Letzten gingen weit nach Mitternacht ins Zelt und der schwarze Mann wurde nicht gesehen.
Unausgeschlafen mussten am nächsten Morgen nach einem ausgiebigen Frühstück die Zelte wieder abgebaut werden. Alle packten kräftig mit an und so konnten das Zeltplatzgelände am Pfingstmontag um 12:00 Uhr mit den ersten Regentropfen verlassen werden. Der Nachmittag wurde wohl mit Ausschlafen und der Suche nach verlorenen Gegenständen verbracht. Der Bestand an herrenlosen T-Shirts, Tellern, Tassen und sogar Liegestühlen hat sich in der Zwischenzeit abgebaut und nahezu alle Habseligkeiten sollten ihre Besitzer wiedergefunden haben.
An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die Spielvereinigung für die Bereitstellung von Wasser und Waschräumen / Toiletten, den Taubenzüchtern für den Strom, der Tennisabteilung für die Schnupperstunden, den Besitzern der COBI GOLF Anlage für das kostenlose Spielen an beiden Tagen, Bernd Hax für die Überlassung und das Mähen der Wiese, HD „Schevi“ Schevado für die perfekten Mahlzeiten, Philip Weber für die Obst- und Brennholzlieferung und allen Eltern, die dem Orgateam hilfreich zur Seite standen.

Unsere Sponsoren