Unglückliche Niederlage der männlichen C-Jugend gegen die HSG Bachgau

09.10.2017 10:57 Von: Noerbert Reeg & Manfred Picolin

Unglückliche Niederlage der männlichen C-Jugend gegen die HSG Bachgau

Mit der HSG Bachgau stand am Samstag die schwere Aufgabe gegen einen weiteren Titelanwärter an. Aber auch ohne den verhinderten Jonas gelang es dem Team, die Gäste an den Rand einer Niederlage zu bringen. Am Ende fehlte bei der knappen 33:35 Niederlage leider das nötige Quäntchen Glück für die Überraschung.
Das Team von Trainer Thomas Friedrich begann stark und lag schnell gegen die überraschten Gäste mit 5:2 vorne. Nach dem 8:7 wurden die vorhandenen Chancen leider nicht genutzt und der Favorit übernahm mit 4 Treffern in Folge erstmals die Führung. Im weiteren Verlauf ging es ausgeglichen bis zum Halbzeitstand von 15:17 weiter. Nach der Pause waren beide Abwehrreihen zunächst kaum existent und bis zum 23:26 ging es weiter sehr eng zu. Mit 2 weiteren Treffern zum 23:28 schienen die Gäste nun einem sicheren Sieg entgegen zu steuern. Doch die Jungs von der Weininsel mobilisierten nochmal alle Kräfte und hatten beim Stand von 28:29 plötzlich sogar die Möglichkeit, die Partie zu kippen. Pfosten, Latte und eine sensationelle Parade verhinderten nun den Ausgleich und die HSG zog in der Folge erneut auf 29:33 davon. Aber auch jetzt gab sich das Team noch nicht geschlagen und hatte beim 32:34 nochmals Chancen auf den Anschlusstreffer. Doch es sollte nicht sein und am Ende stand eine knappe und unglückliche 33:35 Niederlage. Angefangen bei den Torhütern zeigten alle 14 eingesetzten Jungs eine sehr gute Leistung und vor allem unbändigen, aber leider nicht belohnten Kampfgeist.

Es spielten: Akin Sahin (Tor), Lukas Allmann (Tor), Christoph Wittmann (5), David Milosev (6), Fabian Geduldig, Finn Keller (4), Gökhan Gelmis, Jan Springstubbe (6), Johannes Eberhard, Jonah Glaser, Leon Maibach, Luis Reeg (10), Magnus Müller (2) und Noel Neidow.

Torfolge: 2:0, 5:2, 5:5, 8:7, 8:11, 11:13, 14:16, 15:17 – 17:19, 20:24, 23:28, 28:29, 30:33, 32:34, 33:35

Unsere Sponsoren