Spielberichte der weiblichen E-Jugend vom Wochenende

04.10.2017 12:35 Von: Toni Kinz & Manfred Picolin

Spielberichte der weiblichen E-Jugend vom Wochenende
 
E2:  JSG Groß-Umstadt/Habitzheim 2   ;  HSG Kahl/Kleinostheim   4:13 (2:8)
Nichts ausrichten konnten an diesem Samstags unsere Mädels gegen die Mädels vom Main.
Konnte man trotz des Halbzeitergebnisses in der 1. Hälfte noch mit dem Spiel der Mädels zufrieden sein, muss man doch die Abschlussschwäche bemängeln. Dass der Ball mehrfach vom Pfosten zurückprallte mag Pech sein, viele freie Bälle verfehlten aber ihr Ziel oder landeten am Körper der großgewachsenen gegnerischen Torfrau.
Die zweite Hälfte wurde dann leider deutlich schwächer, Abspielfehler, Hektik und oft auch Eigensinn zur falschen Zeit erfreute keinen der Zuschauer. Positiv war, dass die Mannschaft nicht aufsteckte und jede Einzelne alles gab. Schön auch, dass wir Finja Halecker zu ihrem ersten Tor gratulieren konnten.
Ich persönlich hätte mir für das erste E-Jugendspiel-Pflichtspiel von Charlotte Schaad, Helene Kreich, Smilla Täufer und Noemi Waigand, die wir an dieser Stelle sehr gerne im Team begrüßen, ein besseres Ergebnis gewünscht, aber so ist nun mal der Sport.

Im Einsatz waren: Carla Sonnen (TW), Sophia Kreher, Finja Halecker, Naomi Eichhorn, Charlotte Schaad, Aurelia Roschkowski, Kimberley Schulz, Julia Krämer, Noemi Waigand, Helene Kreich, Smilla Täufer, Tamyna Ferreira da Costa und Ceren Yildiz.

Vielen Dank wiederum an Lucas Haas, der das Spiel sehr souverän leitete, sowie an unseren Zeitnehmer Thorsten Kreich


E1 :   HSG Bachgau   :   JSG Groß-Umstadt/Habitzheim 1          21: 15 (9:6)

Mit einer überragenden Leistung überraschten am Sonntag unsere E1-Mädels den Gegner, das Publikum und auch den Trainer! Trotz der Niederlage!
Dass sich manche Dinge wiederholen kommt vor, so zum Beispiel die erneut nicht zu verhindernden 21 Tore der Sorg-Zwillinge Linda und Jule!
Dass wir gegen dieses Team vor Jahresfrist noch mit 0:40, im Mai bei der Qualifikation mit 8:25 unterlagen, diesmal aber beim 15:21 dennoch an einem Sieg „kratzten“, mag kaum einer glauben.
Die wenigen Vorgaben des Trainers setzten die Mädels in einer Weise um, die für dieses Alter einfach erstaunlich ist. Alle Spielerinnen zeigten, was es bedeutet, ein Team zu sein und jede gingen ihrer Mitspielerin als tolles Beispiel voraus.
Immer wieder konnte unsere Dreier-Abwehr Bälle fair erkämpfen und dann auch erfolgreich und sehr sicher nach vorne spielen. Da auch unsere Angreiferinnen ihre jeweiligen Gegenspielerinnen hervorragend und ebenfalls stets fair bedrängten, konnten immer wieder Bälle in der gegnerischen Hälfte erspielt werden und Bachgau stand mächtig unter Druck.
So führten wir bereits nach wenigen Minuten (trotz einiger Fehlwürfe) mit 3:1 und die Bachgauer Bank wurde deutlich nervös. Nach Timeout und einem Wechsel im Angriff änderte sich die Spielweise der Bachgauer zunehmend auf „Einzelaktion Sorg“ und wir mussten dann in der Folge die individuelle Klasse der beiden anerkennen. Bis zur Pause gelang es Bachgau dadurch, sich auf 9:6 abzusetzen.

Sehr spannend verlief über weite Strecken dann auch die 2. Spielhälfte. Angefeuert von den zahlreich mitgereisten Eltern und Fans waren unsere Mädels immer wieder „dran“, ließen sehr gut den Ball laufen, konnten aber letztlich den Rückstand trotz tollem Spiel nur bis auf 2 Tore (15:13) reduzieren. Sehr stark, dass alle Spielerinnen in dieser Phase Torgefahr und vor allem  Selbstvertrauen ausstrahlten und alle sich richtig „reinhängten“.
Leider fiel dann die Entscheidung nach dem 18:15 durch 3 Tore in Folge zum Endstand von 15:21 aus unserer Sicht vordergründig negativ aus. Toll ist es aber, dass sich bei uns insgesamt 7 verschiedene Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten, während auf Seiten Bachgaus alle 21 Tore dieses Spiel aus Einzelleistungen „Sorg“ resultierten.

Es spielten:
Helene Rat (TW 1.Hz), Hannah Vaino-Mattila, Sophie Reeg, Kimberley Schulz, Karla Stanisch, Finnia Schütz, Malea Neidow, Chiara-Marie Vögler, Julia Krämer, Leni Schiener (TW 2.Hz), Finja Halecker und Naomi Eichhorn

Leider verletzte sich im Donnerstagtraining Emily Koch an der Hand und konnte nicht mitspielen. Liebe Emily „Wir alle wünschen dir einen guten Heilungsverlauf!“

Nächste Spiele:  Aufgrund der Ferien spielen beide Teams erst wieder im November:
Die E-2 am Samstag, 18.11. um 13:15 Uhr in Wallstadt
Die E-1 am Sonntag, 19.11. um 13:15 Uhr gg Haibach
Beide Teams freuen sich dann wieder über zahlreiche Unterstützung!

Unsere Sponsoren