Schwitzen statt sitzen!

15.02.2013 08:54 Von: Jörg Riecke & pico

Handballcamp am Faschingswochenende

    Groß-Umstadt, 09. Februar 2013

Schwitzen statt sitzen!
Handballcamp am Faschingswochenende

Eine inzwischen weit verbreitete Erkenntnis ist der Abbau von Stresshormonen durch regelmäßige Bewegung. Sich nach einer Lernphase in der Schule mal richtig auszutoben, dazu muss man Kinder nicht überreden. Hierzu gab es nun am letzten Wochenende in einem ganztägigen Handballtrainingscamp reichlich Gelegenheit, die schulbedingten Stresshormone abzubauen und den Körper nach einer Phase des Stillsitzens wieder auf die Spur zu bringen.

Fast 20 Mädchen und Jungs haben sich weniger für das Faulenzen als vielmehr für das Schwitzen entschieden. Am letzten Samstag begannen für die Kinder nicht nur die fastnachtsbedingten schulfreien Tage, sondern an diesem Tag fiel auch der Startschuss für eine weitere Serie der beliebten Handballfördercamps. Auch wenn die närrische Zeit an diesem Wochenende in die heiße Phase ging, hatten sich 18 Spielerinnen und Spieler aus der aktuellen E-Jugend zum Handballfördercamp angemeldet. Alles andere als närrisch leitete der geschätzte Trainer Michiel Lochtenbergh die 4 Stunden Trainingsprogramm sehr souverän und methodisch strukturiert. Der ehemalige Bundesligaspieler und aktuelle Spieler unserer 3. Ligamannschaft des TV Groß-Umstadt steht für leistungsorientiertes Jugendtraining. Aktuell auch als Trainer unserer Talentfördercamps tätig, sind es vor allem seine innovativen Trainingsmethoden, die immer wieder zu begeistern wissen.

Durch die Regeländerung „Schnelle Mitte“ seit der Spielzeit 2001/2002 ist der Handball zu einer der schnellsten Sportarten der Welt geworden und durch Tempo, Schnelligkeit und Reaktion geprägt.
Das Alter zwischen 9 und 12 Jahren, also E- und D-Jugend ist für die persönliche Entwicklung der Nachwuchsspieler/innen von entscheidender Bedeutung. Neben den Grundlagen des Handballspiels, stehen hier motorische und athletische Trainingsinhalte im Fokus. Durch die zusätzliche Ausbildung im Handballcamp wird den Kindern die perfekte Grundlage gegeben um die teilweise komplexen Techniken im Wettkampf anwenden zu können. Alle Trainer der Handballfördercamps orientieren sich nach der neuen DHB-Rahmentrainingskonzeption. Das Konzept ist eine Leitorientierung für alle Vereine, die im Rahmen ihrer Möglichkeiten Kinder und Jugendliche fördern möchten. Verbesserung der Athletik bzw. Motorik, Individuelle Schulung, Kooperation, Leitlinien im Team und Tempospiel sind die 5 Bausteine dieses Konzeptes, welche im Camp vermittelt werden. Die Trainingscamps motivieren den Einzelnen, in der Gruppe zu spielen.
Die Serie der Trainingscamps wird durch den Förderverein Groß-Umstädter Handball e.V. auch in Zukunft fortgesetzt. Der Förderverein Groß-Umstädter Handball e.V. bedankt sich bei allen Kindern für die disziplinierte Teilnahme. Ein besonderer Dank gilt an die Förderer Hermann Vogt und die Volksbank Odenwald, die das Camp finanziell unterstützt haben.

Jörg Riecke
Förderverein Groß-Umstädter Handball e.V.

Unsere Sponsoren