Niederlage für die männliche E2-Jugend der JSG Groß-Umstadt/Habitzheim gegen die HSG Rodenstein

23.02.2017 13:13 Von: Norbert Reeg

Niederlage für die männliche E2-Jugend der JSG Groß-Umstadt/Habitzheim gegen die HSG Rodenstein

Leider gelangte den Jungs unserer E2 kein glücklicher Start in das letzte Spiel am Sonntag, den 19. Februar 2017 in der Heinrich-Klein-Halle in Groß-Umstadt. Auch wenn man teilweise schon Fortschritte in der 3gegen3-Spielweise in der ersten Halbzeit beobachten kann, reichte es wieder nicht eine Führung zu erzielen. Die gegnerischen Jungs und Mädels griffen energisch in unserer Abwehrhälfte an und holten sich gleich dreimal den Ball. Das hatte zur Folge, dass nach sehr kurzer Zeit schon ein Rückstand von 0 zu 3 Toren auf dem Papier stand. Endlich gelang es unseren Jungs auch, den Weg zum gegnerischen Tor zu finden und Treffer zu verbuchen. Sie nahmen die Verfolgungsjagd auf und schafften es auf ein 2:3. Jedoch legten die Rodensteiner immer wieder vor und unsere Jungs kamen aus ihrer Rolle des Nachzüglers nicht heraus. Sie gaben das Spiel zwar nie auf, kamen aber letzten Endes auch nicht auf einen Anschlusstreffer mehr heran. So gingen sie in die Halbzeitpause mit einem 7:10 Rückstand.
Zehn Minuten später und nach einer ausgiebigen Spielbesprechung ging es in die zweite Hälfte der Partie. In der etwas beliebteren Spielweise auf das gesamte Handballfeld konnten in unserer engagierten Abwehr immer wieder Bälle rausgespielt uns nach vorne getragen werden. Leider scheiterte man dort sehr oft entweder an dem hervorragendem Stellungspiel und den guten Reaktionen des gegnerischen Torwartes oder schon zuvor an der ebenso energischen Abwehr. Das schnelle Umschalten der Gegner nach unseren erfolglosen Torabschlüssen führte oft zu schnellen Gegenangriffen. Auch wenn unser Torwart ebenso gute Reaktionen zeigte, war er doch oft machtlos gegen die Würfe zweier gegnerischer Jungs, die fast die gesamten Tore ihrer Mannschaft erzielten.
Letztendlich haben die Einstellung und der Kampfgeist unserer Jungs überzeugt. Lediglich am Stellungsspiel, am Spielverständnis und ein bisschen an der Kraft muss noch gefeilt werden. Mit einem Endstand von 12 zu 18 Toren haben unsere Jungs zwar wieder eine klare Niederlage erleiden müssen, jedoch spiegelt die klare Tordifferenz von sechs Toren nicht den Spielverlauf wieder.

Es spielten: Jannis Casper ( Tor ) Tom Appel, Duncan Andelic, Silas Ratz, Max Mössler, Berkin Köylüce, Timo Schütz, Simon Gunst, Patrick Böll, Leon Hacmann

Unsere Sponsoren