Männl. B-Jugend ist Erster der Bezirksliga

23.03.2009 08:47 Von: Kai Cezanne

Weibl. B2-Jugend gewinnt gegen Michelbach 14:9

JSG Groß-Umstadt/Habitzheim – Handball.

Männliche B-Jugend, Bezirksliga:

JSG Groß-Umstadt/Habitzheim – HSG Aschaffenburg 31:24 (11:10).

Der Tabellenzweite JSG Rodenstein hatte am Samstag gegen die JSG Odenwald verloren und somit stand das JSG-Team bereits vor dem Anpfiff als Meister der Bezirksliga fest. Dennoch wollte sich die B-Jugend natürlich mit einem Sieg im letzten Spiel der Saison gegen die HSG Aschaffenburg verabschieden. In der ersten Halbzeit tasteten sich beide Mannschaften nur ab, zur Pause stand es 11:10. Im zweiten Durchgang legten die JSG-Jungs mit einem bärenstarken Gregor Eidmann im Tor dann richtig los. Im Angriff wurde durch schnelle Laufarbeit der Gegner fast schwindlig gespielt, die Kombinationen liefen flüssig und die sich bietenden Chancen wurden konsequent genutzt. Auch die eingesetzten C-Jugendspieler fügten sich nahtlos in das Spielgeschehen ein. Nach elf Siegen, zwei unglücklich verlorenen Spielen und einem Unentschieden beendete das Team die Runde mit 23:5 Punkten und einem Torverhältnis von 362:309 Treffern auf dem ersten Tabellenplatz. Es spielten: Gregor Eidmann (Tor), Dennis Frank (3),  Julian Kamutzki (2), Fabian Fischer (1), Fabian Mickler (3), Marius Münch (2), Rene Wallner (2), Sascha Gabele (11), Yannik Hajek (7), Matthias Keil, Florian Huber und Lounes Meaosoudi.

Bildunterschrift:
Sie haben es geschafft: Die B-Jugend-Handballer der JSG Groß-Umstadt/Habitzheim beendeten die Bezirksligasaison auf dem ersten Tabellenplatz. Zum Abschluss gab es einen 31:24-Erfolg gegen die HSG Aschaffenburg.



JSG Groß-Umstadt/Habitzheim – Handball.

Weibliche B2-Jugend, Bezirksliga:

JSG Groß-Umstadt/Habitzheim – TV Michelbach 14:9 (7:4).

Auch der Sieg im letzten Saisonspiel änderte nichts mehr am Tabellenplatz, die B2 beendete die Saison mit 4:26 Punkten und 148:266 Toren als Sechster und Letzter in ihrer Gruppe. Hervorzuheben sind die kämpferische Abwehrarbeit von Marisa Gareis und die tolle Leistung von Robyn Longden im Tor. Das Spiel hätte deutlich höher gewonnen werden können, da viele gute Chancen vergeben wurden. Es spielten:  Philadelphia Kaluski (4/2), Marisa Gareis (4), Madita Barth (3), Stefanie Ferreira (2), Anne Babion (1), Eva Weingärtner, Sarah Pospischil, Saskia Jungermann, Lina Messaoudi, Lisa Ritter und im Tor Robyn Longden.

Unsere Sponsoren