Groß-Umstädter Handball-Schule setzt auf Kontinuität.

24.10.2013 09:08 Von: Jörg Riecke

Den doch langen Handballtag haben wir dann gemeinsam mit Kindern, Trainern und Eltern bei Kaffee und Kuchen im Clubraum der Stadthalle ausklingen lassen.

Groß-Umstädter Handball-Schule setzt auf Kontinuität.


Ein einmaliges Training löst noch keine erkennbaren und vor allem dauerhaften Verbesserungen des Leistungsvermögens aus. Ein regelmäßiges Training ist notwendig, weil der Organismus zunächst eine Reihe von Umstellungen einzelner Funktionssysteme durchlaufen muss, um eine Leistungssteigerung erreichen zu können. Das Prinzip der progressiven Belastung ergibt sich aus der gesetzmäßigen Beziehung zwischen Belastung, Anpassung und Leistungssteigerung. Nach diesem Grundsatz müssen die Anforderungen systematisch gesteigert werden. Aus diesem Grund versucht die Groß-Umstädter Handball-Schule durch Regelmäßigkeiten von Handballleistungscamps die Verbesserung der Spielfähigkeit bei den Handballerinnen und Handballer im Alter der 9 bis 12 Jährigen zu erwirken.


Am Samstag, den 12. Oktober 2013 war es dann wieder soweit, das eintägige Handball-Camp startete mit 11 motivierten Mädchen und Jungen in der Heinrich-Klein-Halle. Der Groß-Umstädter Handball-Schule ist es gelungen, den aktuellen Bezirksauswahltrainer des Jahrgangs 2001 Georg Reinheimer für dieses Handballcamp zu verpflichten. Und gleich zu Anfang der ersten Trainingseinheit machte Georg Reinheimer seinem hervorragenden Ruf, der gerne mit außergewöhnlichen Trainingsmethoden arbeitet, alle Ehren. Mit kurzen Aufbauschwierigkeiten wurde gleich am Vormitttag ein Slackline installiert. Was ist ein Slackline? Rein technisch gesehen ein 25 bis 50 mm breites Kunstfaserband aus Polyester, das in unserem Fall zwischen zwei Volleyballpfosten fixiert wurde. Das Balancieren auf einem Seil ist nichts Neues, aber für unsere Junghandballer war dies eine große Herausforderung. Gleichgewicht spielt bei sehr vielen Sportarten eine entscheidende Rolle. Das Slacklinen ist mittlerweile auch beim Handball angekommen und dient als gute Schulung von Gleichgewicht, Koordination und Konzentration. Neben den positiven Effekten der Körperbeherrschung hat es den Kindern auch einen riesen Spaß bereitet.


Für die 2. Trainingseinheit stand nochmals die Schulung der 1:1 Abwehr/Angriff Situation auf dem Programm. Als Abschlussspiel wurde an diesem Tag selbstverständlich Handball gespielt.


Den doch langen Handballtag haben wir dann gemeinsam mit Kindern, Trainern und Eltern bei Kaffee und Kuchen im Clubraum der Stadthalle ausklingen lassen. Neben dem Erlebtem hatten die Kinder auch die Gelegenheit, einen Zusammenschnitt der letzten Handballcamps auf DVD anzuschauen. Die Kinder und Eltern waren sichtlich beeindruckt von ihrem Wirken auf der Leinwand.






Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bei allen Sponsoren für die Unterstützung der Handballcamps bedanken. Ohne das Engagement der beteiligten Firmen wäre die Durchführung der Camps auf so hohem Niveau nicht möglich. Unser besonderer Dank gilt der Familie Knöll, die mit einer großzügigen Spende einen Beitrag zur Finanzierung der Handballcamps leistete.


Jörg Riecke

TV Groß-Umstadt Handball-Schule




Unsere Sponsoren