Handball, dritte Liga – TV Groß-Umstadt quittiert gegen den HSC Bad Neustadt 22:24-Heim-Niederlage

21.12.2014 08:25 Von: Manfred Picolin

Handball, dritte Liga – TV Groß-Umstadt quittiert gegen den HSC Bad Neustadt 22:24-Heim-Niederlage Die Fotos erstellte Sportfreund Joaquim Ferreira

Dritte Liga Ost

Männer

Ergebnisse

Datum Heim   Gast Ergebnis
Dessau-Rossl.HV 31 :
SC Magdeburg II 34 :
HSG Rodgau 39 :
TV Groß-Umstadt 22 :
Gr.-Bieber./Mod. 23 :

Tabelle

Platz Team Sp. G U V  
Tore
 
Diff. Punkte
 
15 13 1 1 453 : 60 27
 
16 13 0 3 437 : 23 26
 
16 11 3 2 472 : 50 25
 
15 9 1 5 428 : 14 19
 
15 9 0 6 409 : 14 18
 
16 8 1 7 426 : 23 17
 
15 8 0 7 449 : 18 16
 
15 7 1 7 402 : 21 15
 
15 7 1 7 438 : 11 15
 
15 6 1 8 425 : -1 13
 
15 6 1 8 392 : -24 13
 
15 6 0 9 395 : -1 12
 
15 4 2 9 380 : -17 10
 
15 3 0 12 366 : -52 6
 
15 3 0 12 407 : -61 6
 
16 2 2 12 429 : -78 6

Die Fotos stellte Sportfreund Joaquim Ferreira zur Verfügung.

Danke

Das "Darmstädter Echo" berichtet:

Zu große Leistungsschwankungen

Handball, dritte Liga – TV Groß-Umstadt quittiert gegen den HSC Bad Neustadt 22:24-Heim-Niederlage

Zu große Leistungsschwankungen kosteten wieder zwei Punkte. Der TV Groß-Umstadt kam am Samstagabend in der dritten Handball-Bundesliga gegen den HSC Bad Neustadt nicht in Schwung und verlor unnötig mit 22:24 (12:13).

Nach zuletzt zwei Siegen vermochte Groß-Umstadt am Samstagabend die notwendige Leistung nicht abzurufen. Mit der vermeidbaren Pleite verpassten die Südhessen den Anschluss an das Mittelfeld der ausgeglichenen Ost-Staffel. Da nützte es auch wenig, das Torhüter Thomas Bolling einen Sahnetag erwischt hatte. Nach zehn Minuten stand es 3:3, da hatte Bolling schon acht Würfe pariert.

Doch aus seinen Paraden vermochten die Schützlinge von Tim Beckmann kaum Kapital zu schlagen. Der temperamentvolle Trainer musste mit ansehen, wie harmlos die Offensive auftrat. Behäbig, unsicher im Abschluss und ohne das nötige Tempo, so war den zielstrebigen Gästen nicht beizukommen. 18 Fehlwürfe und ein Dutzend technische Fehler sind Belege für die liederliche Angriffsleistung. Nach zwölf Minuten sorgten die Brüder Emil und Harald Feuchtmann für das 3:4: und 3:5. Diese Führung gaben die Gäste nicht mehr her. Was Groß-Umstadt danach auch anstellte, die Wende gelang nicht. Florian See (7/3), David Acic (6 ) und Kai Kramer (5) hießen die besten Torschützen.

Die Unterfranken hatten mit Lukas Böhm (5) und Gary Hines (6) zielstrebige Torschützen, die den Gastgeber fehlten. Die gut 500 Zuschauer mussten schlucken, als Groß-Umstadt in der Vorwärtsbewegung den Ball zum Gegner spielte. Trotzdem hatten sie zur Halbzeit noch Hoffnung, der Rückstand betrug lediglich ein Tor (12:13).

Doch die Wünsche wurden nicht erfüllt, eine Trotzreaktion blieb aus. In der 50. Minute stand es 17:20, ehe es doch noch mal spannend wurde: Zwei Minuten vor dem Abpfiff traf der eifrige David Acic (6) zum 22:23, doch eine Zeitstrafe und ein weiterer Fehler verhinderten den Ausgleich.

Wieder entschieden Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage. „Wenn dir nur drei bis vier Patzer unterlaufen, verlierst du so ein Spiel. Aber dieses Mal standen halt auch viele Spieler neben sich“, befand Teammanager Michael Blechschmitt.

Mit vier Zählern Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz verbringt der TV Groß-Umstadt den Jahreswechsel auf dem 13. Tabellenplatz.

TV Groß-Umstadt: Thomas und Marcel Bolling (im Tor), See 7/3, Acic 6, Kramer 5, Paul 1, Brunner , Blank , Kraft , Kraus , Kwiatkowski 1, Purucker 1, Eisenträger 1, Knieps.

Haupttorchützen bei Bad Neustadt: Hines 6, Böhm 5, Emil Feuchtmann 4, Schmitt 3, Zeitstrafen: 4/3, Siebenmeter:3/3 und 1/0, Zuschauer: 520.

Und Michael Blechschmii schreibt :

TV Groß-Umstadt – HSC Bad Neustadt 22:24 (12:13)

Groß-Umstadt vergibt Chance zum Anschluss an das Mittelfeld

Das war schon ein sehr zerfahrenes Handballspiel, was die beiden Mannschaften da boten. Technische Fehler und Fehlwürfe auf beiden Seiten im Übermaß waren das Resultat zweier Teams, die beide sehr nervös und zuweilen konfus wirkten. Erst nach 3 Spielminuten fiel das erste Tor für Bad Neustadt, welches in der 5. Minute durch Groß-Umstadt ausgeglichen wurde. Nach 10 Spielminuten hieß es 3:3 und lediglich TVG Torhüter Thomas Bolling verdiente sich die Gesamtnote 1 plus, denn er hielt bis dahin bereits 8 Bälle. Doch trotz diesem bärenstarken Rückhalt, konnte der TVG daraus kein Kapital schlagen, zu harmlos wurden wieder einmal die Angriffe vorgetragen, kaum Tempo im Spiel und zaghafte, unsichere Torwürfe aus dem diesmal schwachen Rückraum zogen sich über die gesamte Spielzeit hin.
So war es nicht verwunderlich, das die Gäste bei einer etwas geringeren Fehleranzahl ab der 12. Minute in Führung gehen konnten (3:4) und diese Führung bis zum Schluss nicht mehr abgaben. Der TVG wirkte zu behäbig, sehr unsicher im Abschluss mit 18 Fehlwürfen und zahlreichen technischen Fehlern, die mitunter haarsträubend aussahen, wenn zum Beispiel dem Gegner der Ball ohne Bedrängnis einfach mal so zugeworfen wurde.  Kopfschütteln beim Publikum, das noch die großartige Leistung des TVG vergangene Woche beim Sieg gegen Bad Blankenburg in Erinnerung hatte. Da standen zu viele Spieler neben sich und wenn das so ist kann man in dieser starken Liga gegen keine Mannschaft gewinnen.
Der TVG hat damit die große Chance vergeben etwas Anschluss an das Mittelfeld zu bekommen und muss auf dem undankbaren ersten Nichtabstiegsplatz überwintern. Das positive Punktepolster beträgt gerade einmal 4 Punkte. Da dürfte jedem klar sein, dass in der Rückrunde ein anderer Auftritt der Mannschaft erforderlich wird. Das sie es kann, hat sie mit großartigen Siegen bewiesen, doch muss diese Leistung beständiger werden und die Mannschaft muss in allen Spielen 100 % bringen können und wollen.
Jetzt hat die Mannschaft erst einmal eine kleine Weihnachtspause, mit individuellen Trainingseinheiten, bevor Trainer Beckmann am 02. Januar wieder mit dem gemeinsamen Mannschaftstraining beginnt. Die Rückrunde startet dann mit einem Auswärtsspiel am 11.01.2015 in Leipzig. Am 18.01.2015 richtet der TVG sein Neujahrsturnier mit den Zweitligisten Rimpar, Großwallstadt und Hüttenberg aus. Dazu folgen in kürze noch einige Informationen.

TVG:
Thomas Bolling , Marcel Bolling ab der 50. Minute

Paul 1, Brunner , Blank , See 7/3, Acic 6, Kraft , Kraus , Kramer 5, Kwiatkowski 1, Purucker 1, Eisenträger 1, Knieps

Zeitstrafen:  4
Siebenmeter:  3/3


HSC  Bad Neustadt
Schmidl, Tatzel

Panfil , Valkovskis , Schmitt 3,  Hines 6, E. Feuchtmann Perez 4, H. Feuchtmann Perez 2, Djuricin 1, Wicklein 2, Gerr 1, Leskovic , Böhm 5
 
Zeitstrafen:   3
Siebenmeter:  1/0

Zuschauer: 520

Schiedsrichter: Jung/Dr. Washington (Filderstadt)

Unsere Sponsoren