Umstadt verliert in Leipzig 30:20

14.02.2016 17:48 Von: pico

Kasumovic trifft achtmal><Brüder Rinschen erstmals für den TVG im Einsatz - je 1 Treffer

SG LVB Leipzig - TV Groß-Umstadt 30:20 (13:9)

TVG ohne Elan

In Leipzig ist für den TVG einfach nichts zu holen, auch das dritte Spiel in der Leipziger Stadthalle verloren die Odenwälder mehr als deutlich. Nur in der Anfangsphase konnte der TVG einigermaßen Paroli bieten, aber auch da war schon erkennbar, das der Motor einfach nicht anspringen wollte. Die Bremsen in der Abwehr funktionierten nicht, im Angriff wurde viel zu schnell auf Kosten der Qualität beschleunigt, zu schnell und unvorbereitet abgeschlossen. Das alte Lied des TVG, wenn er nicht von Anfang an in die Gänge kommt, ist nichts gutes zu erwarten. 25 Fehlwürfe, davon 5 vergebene Siebenmeter und 15 technische Fehler – damit lässt sich kein Handballspiel gewinnen.

Auch die wieder gute Torwart Leistung von Thomas Bolling konnte die Mitspieler nicht wach rütteln und so ergab man sich früh der Niederlage. Schade, der TVG kann es viel besser und das hatte man nach den zuletzt sehr guten Ergebnissen auch erwartet. Nun gilt es diese Niederlage schnell aus den Köpfen zu bekommen, denn die Konkurrenz schläft nicht und punktet. Ein Blick auf die Tabelle lässt die Brisanz der laufenden Saison erkennen, nur 3 Punkte Abstand auf Platz 5, aber auch nur 3 Punkte Abstand auf den Abstiegsrelegationsplatz 13.

Da ist die Mannschaft nächste Woche in Rödelsee mehr als gefordert, alles andere als ein doppelter Punktgewinn beim Tabellenvorletzten wäre nicht zu akzeptieren.

Das nächste Saisonspiel ist auch wieder ein Auswärtsspiel, dann gegen den TSV Rödelsee. Gespielt wird am Sonntag, 21.02.2016 um 15.00 Uhr in Kitzingen.

TVG:

Bolling , Zwiers ab 38. Minute      

Brunner ,  Blank 1, See 2, Kraft , Tim Rinschen 1/1, Kramer 3, Wesche 4, Sven Rinschen 1, Kwiatkowski , Eisenträger , Kasumovic 8               

Zeitstrafen:  2
Siebenmeter: 6/1

SG LVB Leipzig
Gurezky , Ziebert
Eulitz 2, Heinig 5, Zerrenner 2,  Hönnicke 3/1, Berthold 2,  Schiffner  4/1, Jungemann 7 , Baumgärtel 2, Naumann  3, Hellmann  
Zeitstrafen: 5
Siebenmeter: 3/2

Zuschauer: 210

Schiedsrichter: Kroll / Polke (Berlin)

Unsere Sponsoren