Umstadt gewinnt gegen Bad Blankenburg

14.12.2014 19:20 Von: Manfred Picolin

26:23-Sieg gegen die Gäste aus Thüringen

Michael Blechschmitt schreibt zu diesem Spiel:

Fehler-Festival beschert HSV Bad Blankenburg fünfte Auswärtspleite

<span class="qp_date"> <time datetime="2014-12-15 06:00:00 MEZ">15.12.2014 - 06:00 Uhr</time> </span>

Handball: Drittligist HSV Bad Blankenburg verliert das Punktspiel beim Tabellennachbarn TV Groß-Umstadt mit 23:26. Rechtsaußen Alexander Werner trifft sieben Mal.

<legend>Rüdiger Bones (rechts) gibt Anweisungen von der Seitenlinie.</legend>

Groß-Umstadt. "Wir sind selbst daran Schuld, dass wir auch heute wieder die Heimreise mit leeren Händen antreten müssen", sagte Trainer Rüdiger Bones gestern kurz nach dem Abpfiff der Partie seiner Handballer des HSV Bad Blankenburg beim Tabellennachbarn TV Groß-Umstadt. Mit 23:26 (10:13) verloren die Ostthüringer ihr vorletztes Pflichtspiel des Jahres. Es war die fünfte Niederlage im sechsten Auswärtsspiel. Beide Teams tauschten nach dem Schlusspfiff die Tabellenränge in der 3. Liga, Staffel Ost. Der erhoffte Befreiungsschlag der Bad Blankenburger gelang nicht. Bones sah sogar Parallelen zu den Partien zum Saisonstart. Das einzige, was vielleicht noch für die Bad Blankenburger spricht, ist der Vier-Punkte-Abstand auf das Trio im Tabellenkeller mit dem Northeimer SC, dem ESV Lok Pirna und der HG 85 Köthen. "Wir haben fünf Minuten vor der Halbzeit und eine kurze Phase in der zweiten Halbzeit das Spiel abgegeben. Das ist ärgerlich", sagte Bones. Er meinte da auch die Phase ab der 24. Minute beim Stand von 9:9. Den Gästen unterliefen vier Fehler am Stück. Die Groß-Umstädter, die von der ersten bis zur letzten Minute eine große Willensstärke zeigten, setzten sich bis zum 13:9 ab. Nach einem Blick auf seine Kladde zählte er sage und schreibe 18 technische Fehler, wie Fangfehler oder Abspielfehler. "Das ist natürlich eine Quote, die für zwei oder drei Spiele reichen sollten. Und wir kassieren diese Fehler in einem einzigen Spiel", sagte der HSV-Verantwortliche. Die auffälligsten Akteure auf beiden Seiten waren die Torhüter. Einziger Lichtblick bei den HSV-Feldspielern war Rechtsaußen Alexander Werner, der mit seinen sieben Toren sehr effizient agierte. "Der Bursche macht das wirklich gut. Dagegen erwarte ich von anderen Spielern aus der Mannschaft einfach deutlich mehr." Bad Blankenburg: Jahn, Herholc - Borodovskis, Havel, Petko (1), Niznan, Weyhrauch (3), Römermann (3), Ardan, Mrozek (1), Miler (2), A. Werner (7), Geci (2), M. Werner

Auf der homepage vom HSV Bad Blankebburg steht:

Fehler-Festival beschert HSV Bad Blankenburg fünfte Auswärtspleite

<span class="qp_date"> <time datetime="2014-12-15 06:00:00 MEZ">15.12.2014 - 06:00 Uhr</time> </span>

Handball: Drittligist HSV Bad Blankenburg verliert das Punktspiel beim Tabellennachbarn TV Groß-Umstadt mit 23:26. Rechtsaußen Alexander Werner trifft sieben Mal.

<legend>Rüdiger Bones (rechts) gibt Anweisungen von der Seitenlinie.</legend>

Groß-Umstadt. "Wir sind selbst daran Schuld, dass wir auch heute wieder die Heimreise mit leeren Händen antreten müssen", sagte Trainer Rüdiger Bones gestern kurz nach dem Abpfiff der Partie seiner Handballer des HSV Bad Blankenburg beim Tabellennachbarn TV Groß-Umstadt. Mit 23:26 (10:13) verloren die Ostthüringer ihr vorletztes Pflichtspiel des Jahres. Es war die fünfte Niederlage im sechsten Auswärtsspiel. Beide Teams tauschten nach dem Schlusspfiff die Tabellenränge in der 3. Liga, Staffel Ost. Der erhoffte Befreiungsschlag der Bad Blankenburger gelang nicht. Bones sah sogar Parallelen zu den Partien zum Saisonstart. Das einzige, was vielleicht noch für die Bad Blankenburger spricht, ist der Vier-Punkte-Abstand auf das Trio im Tabellenkeller mit dem Northeimer SC, dem ESV Lok Pirna und der HG 85 Köthen. "Wir haben fünf Minuten vor der Halbzeit und eine kurze Phase in der zweiten Halbzeit das Spiel abgegeben. Das ist ärgerlich", sagte Bones. Er meinte da auch die Phase ab der 24. Minute beim Stand von 9:9. Den Gästen unterliefen vier Fehler am Stück. Die Groß-Umstädter, die von der ersten bis zur letzten Minute eine große Willensstärke zeigten, setzten sich bis zum 13:9 ab. Nach einem Blick auf seine Kladde zählte er sage und schreibe 18 technische Fehler, wie Fangfehler oder Abspielfehler. "Das ist natürlich eine Quote, die für zwei oder drei Spiele reichen sollten. Und wir kassieren diese Fehler in einem einzigen Spiel", sagte der HSV-Verantwortliche. Die auffälligsten Akteure auf beiden Seiten waren die Torhüter. Einziger Lichtblick bei den HSV-Feldspielern war Rechtsaußen Alexander Werner, der mit seinen sieben Toren sehr effizient agierte. "Der Bursche macht das wirklich gut. Dagegen erwarte ich von anderen Spielern aus der Mannschaft einfach deutlich mehr." Bad Blankenburg: Jahn, Herholc - Borodovskis, Havel, Petko (1), Niznan, Weyhrauch (3), Römermann (3), Ardan, Mrozek (1), Miler (2), A. Werner (7), Geci (2), M. Werner

Das "Darmstädter Echo" berichtet:

TV Groß-Umstadt atmet freier

Handball, Dritte Liga – Starke Abwehrleistung beim 26:23 gegen HSV Bad Blankenburg

http://www.echo-online.de/sport/handball/drittebundesliga/art15384,5722681,C

<span class="pi">Foulspiel: Nils Kwiatkowski (Groß-Umstadt) wird von Radoslav Miler (Bad Blankenburg) hart angegangen. Der TV Groß-Umstadt schlug den HSV Bad Blankenburg am Sonntagabend mit 26:23.  Foto: Jürgen Pfliegensdörfer</span>

Dank aggressiver Abwehrarbeit verdiente sich der TV Groß-Umstadt am Sonntagabend gegen den HSV Bad Blankenburg einen wichtigen 26:23 (13:10)-Erfolg in der dritten Handball-Bundesliga.

Erleichtert feierten 350 Anhänger ihre Mannschaft. Nach dem 34:27-Erfolg bei der HG Köthen wollten die Gastgeber unbedingt nachlegen, was ihnen dank der überzeugenden Defensive auch gelang. Die aggressive 3-2-1-Abwehr hatte großen Anteil und sorgte für Unbehagen bei den generischen Angreifern. Bad Blankenburgs Top-Torjäger Paul Weyrauch warf lediglich drei Tore, Linkshänder Elvis Borodovskis traf gar nicht.

„Das war der Schlüssel zum Erfolg. Die Abwehr war sehr agil und hat den behäbigen Rückraumspielern des HSV den Zahn gezogen“, befand Holger Zindt. Der Sportliche Leiter freute sich auch über die Disziplin der Mannschaft: „Jeder hat sich auf das konzentriert, was er kann.“

Spätestens nach 22 Minuten übernahmen die Gastgeber die Regie. Da stand es 8:9 – die letzte Führung der Ostdeutschen. Nun spielte Groß-Umstadt leidenschaftlich und zielstrebig. Binnen 20 Minuten verschafften sich die Schützlinge von Trainer Tim Beckmann einen 16:11-Vorsprung (40.). Dabei halfen die vielen Ballgewinne an der eigenen Sechs-Meter-Linie.

Groß-Umstadt spielte eine vorzügliche zweite Angriffswelle, die vom starken Denny Purucker glänzend organisiert wurde. Bad Blankenburg steckte trotz vieler Probleme in der Rückwärtsbewegung aber nicht auf. Die hohe individuelle Qualität war der Gäste stets präsent. Doch bis auf Rechtsaußen Alexander Werner (7) blieben die namhaften Rückraumspieler unter ihren Möglichkeiten. Die Gäste verkürzten in der 52. Minute auf 19:21, doch dann legten Kreisläufer Max Brunner (3) und Torjäger Florian See (8/3) nach. So brachten die Südhessen den Vorsprung elegant über die Spielzeit und verschafften sich Luft im Abstiegskampf. Lob von bekam neben Purucker und Linkshänder See auch Fabian Kraft (5). Der Linksaußen spielte stark in der Abwehr und blieb ohne Fehlwurf. Mit hohem Körpereinsatz präsentierte sich auch Allrounder David Acic (5), der oft dahin ging, wo es wehtat.

TV Groß-Umstadt: Thomas und Marcel Bolling (im Tor), See 8/3, Acic 5, Kraft 5, Purucker 1, Brunner 3, Kwiatkowski 2, Eisenträger 1, Paul 1, Kramer, Knieps, Kraus und Blank, Haupttorschützen der Gäste: Alexander Werner 7, Marcel Werner 4, Römermann 3, Weyrauch 3, Zeitstrafen: 3/4, Siebenmeter: 3/3 und 4/2, Zuschauer: 350.

ANZEIGE

 
 
 
 
 
 
 

<form method="post" name="formular" action="#formular"> </form>

<span class="plistaHl">Das könnte Sie auch interessieren</span>

<span class="plista_widget_imgwrapper"></span> <span id="itemTitleDefault" class="itemTitle">„Alle Vorgaben umge­setzt“</span> <span class="itemText">Über eine neuer­lich geschlos­sene Mann­schafts­leis­tung freute sich am Sams­tag­abend Edis Hodzic, Trainer des... <span class="itemMore">| <span>Mehr</span> |</span></span> <span class="plista_widget_imgwrapper" style="display: block; overflow: hidden; width:120px; height:112px; "></span> <span id="itemTitle" class="itemTitle">Gratis Hörge­rä­te-Paket</span> <span class="itemText">Hörge­rä­te-Muster in Origi­nal­größe + Gratis Info-Bro­schüre sichern! <span class="itemMore">| <span>Mehr</span> |</span></span> <span class="PETcontainer"> </span> <span class="plista_widget_imgwrapper"></span> <span id="itemTitleDefault" class="itemTitle">EU, Bund und Land geben 50 Millionen</span> <span class="itemText">50 Millionen Euro Zukunft­s­in­ves­ti­tion in seine länd­li­chen Regionen verspricht das Land Hessen zusammen mit dem... <span class="itemMore">| <span>Mehr</span> |</span></span> <span class="plista_widget_imgwrapper"></span> <span id="itemTitleDefault" class="itemTitle">TV Groß-Um­stadt baut auf die Wende</span> <span class="itemText">In der dritten Hand­ball-Bun­des­liga kehrt der TV Groß-Um­stadt nach zwei Auswärts­s­pielen zurück i<span class="itemMore"><span></span></span></span><span id="itemTitleDefault" class="itemTitle"></span><span class="itemText"><span class="itemMore"><span></span></span></span><span id="itemTitle" class="itemTitle"></span><span class="itemText"><span class="itemMore"><span></span>
</span></span>

<span class="alleartikelicon"></span><span class="alleartikeltextlink"> zur Übersicht </span>

  • 15. Dezember 2014
  • Von Bernd Kalkhof

SCHON GESEHEN?

<span>ANZEIGE</span>

 

<span id="asmspan_6462214" class="asm_flash" style="font-size:1px; "> </span>

<span id="asmspan_3974613" class="asm_flash" style="font-size:1px; "> </span>

3. Liga Ost: 14. / 15. Spieltag

Datum Zeit Heim Gast Ergebnis
12.12.201420:00TSV Burgdorf II : SC Magdeburg II28:29
13.12.201416:30SV Anhalt Bernburg : MSG Gr.-Bieberau/Modau34:31
13.12.201417:30Northeimer HC : ESV Lok Pirna28:26
13.12.201419:30HSC Bad Neustadt : HSG Nieder-Roden28:28
13.12.201419:30HC Elbflorenz Dresden : LVB Leipzig31:28
14.12.201417:00TV Kirchzell : HG Köthen31:26
14.12.201417:00TV Groß-Umstadt : HSV Bad Blankenburg26:23
14.12.201417:00Dessau-Roßlauer HV : HSV Hannover39:32

Tabelle 2014/2015

Spiele S U N Tore Diff. Pkt
1HC Elbflorenz Dresden151302418:3833526:4
2SC Magdeburg II141211419:3695025:3
3HSG Nieder-Roden151032433:3963723:7
4TV Kirchzell14914404:3802419:9
5TSV Burgdorf II15906409:3951418:12
6LVB Leipzig15807449:4311816:14
7MSG Gr.-Bieberau/Modau14716379:3572215:13
8HSV Hannover15717438:4271115:15
9Dessau-Roßlauer HV15717395:3841115:15
10SV Anhalt Bernburg15618425:426-113:17
11HSC Bad Neustadt14518368:394-2611:17
12HSV Bad Blankenburg14509371:373-210:18
13TV Groß-Umstadt14428358:373-1510:18
14HG Köthen153012366:418-526:24
15Northeimer HC153012407:468-616:24
16ESV Lok Pirna152211403:468-656:24

Unsere Sponsoren