Wieder 2 Punkte für den Klassenerhalt

16.10.2016 07:28 Von: Manfred Picolin

Umstadt gewinnt gegen den HC Coburg 26 : 22 .

MSG Groß-Umstadt – HSC Coburg II 26:22 (13:9)
Groß-Umstadt kämpft sich in die Partie und siegt

Nach der Heimniederlage letzte Woche gegen Hannover, war der Groß-Umstädter Mannschaft der Druck schon anzumerken, was zu Beginn der Partie auch wieder zu einigen Unsicherheiten und Fehlern führte. So konnte Coburg auch zunächst in Führung 0:3 (7. Min.) gehen und nutzte seine Chancen, die vor allem aus Fehlern Groß-Umstadts resultierten. In der 18. Minute stand es 4:9, Trainer Beckmann stellte seine Mannschaft um, brachte auch den jungen Vöhringer für Bolling im Tor und der motivierte mal gleich mit 2 schönen Paraden seine Vorderleute. Groß-Umstadt wirkte wie ausgewechselt und glich in der 28. Min. zum 10:10 aus, mit einem 11:12 ging es in die Halbzeit.

Jetzt konnte wieder Mut geschöpft werden und eine leidenschaftlich kämpfende Groß-Umstädter Mannschaft kam aus der Kabine. Florian See brachte sein Team erstmals in der 45. Min. mit 17:16 in Führung, Paul legte weiter zum 18:16 vor und von nun an baute sich ein enormes Selbstvertrauen auf, das auch durch den kurzzeitigen Ausgleich zum 18:18 in der 50. Min. nicht erschüttert werden konnte. Sebastian Paul war nicht auf zu halten, See traf sicher vom Punkt (5 verwandelte Siebenmeter) und alle kämpften vorbildlich. Coburg konnte dem nichts mehr entgegensetzen und mit einem Lauf ab der 50. Min. bis zur 53. Min. zog Groß-Umstadt auf 22:18 davon. Jetzt stand die Abwehr, Vöhringer zeigte seine Stärken und hielt sicher, im Angriff wurde diszipliniert und kontrolliert gespielt.

Letztlich konnte der 4 Tore Vorsprung bis zum Ende verteidigt werden und so legte sich der anfängliche Druck in Siegesfreude. Die Zuschauer waren begeistert und feierten den Sieg mit ihrer Mannschaft. Edel Fan Richard Lösch nach dem Spiel: „Warum kann unsere Mannschaft nicht immer so kämpfen und spielen? Sie kann mit jeder Mannschaft mithalten, sie muss es nur wollen.“

Groß-Umstadts Trainer Tim Beckmann: „Ich bin natürlich mit meiner Mannschaft überglücklich und freue mich über den Sieg, gegen eine keineswegs schlechte Coburger Mannschaft. Wir müssen jetzt hart an uns arbeiten um diese Form und Leidenschaft in konstante Leistung umwandeln. Das ständige Auf und Ab müssen wir hinter uns lassen und uns auf die bevorstehenden Aufgaben konzentrieren, dann werden wir auch weiter erfolgreich sein.“

 



MSG Groß-Umstadt:

Bolling , Vöhringer ab der 20. Min.    

Paul 9, Brunner , See 9/5, Acic 2, Kraus 1, Daschevski , Kramer 2, Wesche 1, Rinschen 1, Kwiatkowski , Eisenträger 1, Iserinc                  

Zeitstrafen:   2
Siebenmeter: 5/5

HSC Coburg II

Titze, Foluszny

Faber , Baucke , Andersson 1, Franke , Karapetjan 2/1, Wucherpfennig 4, Klihm , Fichtner , Drude 1, Rivera 1, Schramm 6, Wolf 7

Zeitstrafen:    5, 1 rote Karte wg. Foulspiel gegen Klihm in der 43. Min.
Siebenmeter:  1/1

Zuschauer: 380

Schiedsrichter: Diel/Walter (Bayreuth/Neckarsulm)

 

MSG Groß-Umstadt – HSC Coburg II
Gewaltig Druck im Kessel

Das letzte Heimspiel und die vermeidbare Niederlage gegen Hannover haben Spuren in Groß-Umstadt hinterlassen. Enttäuscht und niedergeschlagen verließen die Fans die Halle und verstanden das Auftreten der Mannschaft nicht. 20 Minuten guten Handball spielen, reichen in der ausgeglichenen Liga nicht aus um zu siegen, auch nicht gegen vermeintlich schwächere Mannschaften. Diese Erkenntnis sollte der erfahrenen Groß-Umstädter Mannschaft mittlerweile hinreichend bekannt sein, um so unverständlicher ist es für die verantwortlichen und das Umfeld, das es immer wieder zu solchen kollektiven Aussetzern kommt.

So ist bereits zu einem frühen Zeitpunkt der Saison bereits wieder enorm viel Druck im Kessel, will man nicht wie in den letzten Jahren wieder eine Zittersaison erleben. Die Regie fordert deshalb am Samstag einen klaren Sieg von der Mannschaft und will ein anderes Auftreten erleben.

Mit dem HSC Coburg II stellt sich am Samstag eine Bundesliga Reserve hier vor, die nicht zu verachten ist. Als Neuling steht sie mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf Platz 10. und hat schon beachtliche Ergebnisse erzielt, so wurden immerhin Leipzig und Springe geschlagen und sogar in Kirchzell gewonnen. Eine eingespielte Mannschaft mit der Euphorie der Bayernliga Meisterschaft ausgestattet und mit dem klaren Ziel die Klasse zu halten.   

Groß-Umstadts Trainer Tim Beckmann: „Uns erwartet eine ausgeglichene Mannschaft, die eine gute Mischung von erfahrenen und jungen Akteuren hat. Sie wirken gut eingespielt, decken eine stabile Abwehr und haben einen genauen Plan im Angriff. Es wird eine schwierige Aufgabe gegen sie zu bestehen, aber wir wollen uns dieser Stellen und definitiv Wiedergutmachung für die vergangene Partie gegen Hannover betreiben. Das sind wir uns als Mannschaft, aber auch unseren Zuschauern und Fans – die zu Recht nach dem letzten Spiel enttäuscht waren - schuldig. Unser Ziel ist es eine andere Einstellung an den Tag zu legen und nach dem Spiel mit 4:6 Punkten Anschluss zu finden.“


Gespielt wird am Samstag, 15.10.2016. um 19.00 Uhr in der Heinrich Klein Halle, Groß-Umstadt.


Unsere Sponsoren