Überraschung geglückt

02.02.2015 06:36 Von: Darmstädter Echo & pico

TV Groß-Umstadt feiert den ersten Sieg gegen Nieder-Roden 24:22

Überraschung geglückt

Handball, Dritte Liga – TV Groß-Umstadt feiert den ersten Sieg gegen Nieder-Roden: 24:22

Mit Leidenschaft verdiente sich der TV Groß-Umstadt am Samstagabend den 24:22 (12:8)-Erfolg gegen die favorisierte HSG Nieder-Roden. Es war der erste Sieg gegen die Gäste in der dritten Handball-Bundesliga.

Riesenjubel bei gut 500 Anhängern nach dem Schlusspfiff. Ausgiebig feierte der TV Groß-Umstadt den Sieg. Zum ersten Mal konnte Trainer Tim Beckmann die Glückwünsche vom Kollegen Alexander Hauptmann entgegennehmen. Nieder-Rodens Trainer nahm die Niederlage gelassen, denn sie hatte sich in den letzten Wochen abgezeichnet: „Groß-Umstadt hat verdient gewonnen. Ich hoffe, das war ein Schuss vor den Bug. Wir haben schon letzte Woche gegen Northeim grottenschlecht gespielt.“

Der Tabellendritte fand schwer in die Partie, lag schnell zurück. Vorn wurde schwach geworfen, Torjäger Timo Kaiser tauchte vor der Pause ab. Die offensive 3-2-1-Deckung trug gegen den beweglichen Angriff von Groß-Umstadt kaum Früchte, auch weil das Schiedsrichter-Gespann Fähnle/Schulle jeden Verlegenheitswurf der Gastgeber mit einem Freiwurf belohnte.

Nieder-Roden haderte mit den Spielleitern, Groß-Umstadt setzte sich kontinuierlich ab. Nach einer Zeitstrafe wegen Meckerns gegen Torhüter Jens Rhein erhöhten die Gastgeber zur Pause auf 12:8. In der zweiten Halbzeit deutete der Gegner hohe Qualität an, brauchte vier Minuten, um auszugleichen. Doch nach dem 12:12 waren wieder die Hausherren dran. Den Vorsprung gaben sie dank großer Leidenschaft und viel Einsatz nicht mehr her. Immer wieder setzte ein anderer Spieler Nadelstiche, wenn Nieder-Roden vor dem Ausgleich stand. So traf Sebastian Paul (4/1) mit einem Gewaltwurf zum 21:19, ehe der zielstrebige Kämpfer David Acic (3) mit geschickten Einläufen für das 23:21 und 24:22 sorgte. „Die Jungs haben mit großer Leidenschaft ihr Ding durchgezogen. Wichtig war, dass wir Timo Kaiser und Michael Weidinger weitgehend im Griff hatten“, bilanzierte Abteilungsleiter Holger Zindt. Die Tor-Garanten nahm Gäste-Trainer Hauptmann in Schutz: „Wir haben als komplette Mannschaft nicht die Konsequenz an den Tag gelegt, die es bei solchen Derbys eben braucht.“

TV Groß-Umstadt: Bolling,Zwiers (im Tor), See 7/3, Paul 4/1, Acic 3, Eisenträger 3, Brunner , Blank 1, Joshua Kraus 2, Geißler , Kramer 1, Purucker 1, Kwiatkowski 2

HSG Nieder-Roden: Rhein. Hoppenstaedt (im Tor), Weber 4, Henkel 4, Schmid 2, Weidinger 4, Kaiser 5/1, Kohlstrung 2, Zutic, Feldmann, Erk, Stenger , Keller 1, Hess,

Zeitstrafen: 7/5, Siebenmeter: 4/4 und 2/1, Zuschauer: 700.

Die "Handball-world" berichtet am 1.2.2015:

Sonntag · 01.02.2015 · 18:08 Uhr · tvg

Groß-Umstadt fügt Nieder-Roden überraschende Niederlage zu

Lange Zeit mussten sich die Zuschauer die Augen reiben, denn Groß-Umstadt beherrschte von Anfang an das Spiel gegen den hohen Favoriten aus Nieder-Roden, kontrollierte das Geschehen und überzeugte in allen Mannschaftsteilen. Das war so nicht zu erwarten, zu stark erschien im Vorfeld der Tabellendritte, zu mächtig die vermeintliche Überlegenheit. Groß-Umstadt führte schnell mit 2:0 (2. Minute) und Torhüter Bolling zeigte bereits zu Beginn der Partie seine Stärken, parierte gleich mal 2 Bälle und legte damit den Grundstein für seine eigene herausragende Leistung, aber auch der seiner gesamten Mannschaft an diesem Abend. Da wurden Zeichen gesetzt, die in der Folge das Spiel bestimmten. Der TVG geriet nie ins Hintertreffen und siegte letztlich verdient am Ende mit 24:22.

Der TVG wirkte sehr konzentriert und perfekt eingestellt, brachte die sehr offensiv eingestellte Abwehr Nieder-Rodens mächtig in Bewegung und nutzte dabei immer wieder geschickt die sich dadurch ergebenden offenen Räume. Dazu konnte die Fehlerquote erstaunlich niedrig gehalten werden, während sie bei Nieder-Roden immer höher wurde. Die Abwehr des TVG stand sicher, deckte geschickt und clever und wenn etwas durchkam, war es zumeist Beute des überragenden Mannes auf dem Feld – TVG Torhüter Thomas Bolling. Der erreichte an diesem Abend die Weltklasse Quote von 50 % gehaltener Bällen, entschärfte dabei einen Siebenmeter und ließ sich auch nicht durch einen bösen Gesichtstreffer von Linksaußen beeindrucken. Nach kurzer Behandlung spielte er wie aufgedreht weiter und brachte die Angreifer Nieder-Rodens zur Verzweiflung.

Über die Spielstände 3:2 (10. Minute) und 8:6 (20. Minute) ging es mit 12:8 in die Halbzeit und selbst die dicken Kabinenwände in der Heinrich Klein Halle konnte die Lautstärke der Kabinenansprache des Nieder-Röder Trainers Alex Hauptmann nicht auffangen, da wurde mächtig geschimpft. Zunächst schien es so, als würde dies Wirkung zeigen, denn Nieder-Roden schaffte es innerhalb von 4 Minuten zum 12:12 auszugleichen, doch Groß-Umstadt ließ sich nicht vom Weg abbringen, überstand diese kurze Schwächephase und legte wieder auf 14:12 vor, konnte den Vorsprung zeitweise sogar auf 3 Tore (17:14 in der 43. Minute) ausbauen.

Nieder-Roden warf nun alles in die Waagschale, spielte zeitweise eine offene Manndeckung, nahm den siebten Feldspieler herein, konnte aber Groß-Umstadt nur noch kurzzeitig in Bedrängnis bringen, sie hatten an diesem Abend auf alles eine Antwort und wenn mal kurz nichts half, dann stand da Thomas Bolling übermächtig im Tor und verhinderte schlimmeres.

TVG Trainer Tim Beckmann resümmierte: „das war eine Klasse Leistung meiner Mannschaft gegen eine Klasse Mannschaft, sie hat sich strikt an den Matchplan gehalten und natürlich in Thomas Bolling den überragenden Mann auf dem Feld gehabt. Dazu spielten wir im Angriff sehr diszipliniert, nutzten unsere Chancen und ließen kaum die gefährlichen Gegenstöße Nieder-Rodens zu. Die Abwehr stand wie eine Wand und natürlich stimmten Kampf und Leidenschaft.

Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ist es immer schwer einzelne Spieler besonders hervorzuheben, aber Teufelskerl Thomas Bolling hat ein dickes Lob verdient, ebenso auch stark Sebastian Paul, Florian See und natürlich unser großer Kämpfer David Acic. Aber auch alle anderen zeigten enormen Siegeswillen und trugen in der Gesamtheit zu diesem Überraschungserfolg bei.“

Dritte Liga Ost

Männer

Ergebnisse

Datum Heim   Gast Ergebnis
HG Köthen 17 :
Bad Blankenburg 29 :
TV Groß-Umstadt 24 :
HSV Hannover 27 :
ESV Lok Pirna 21 :
TV Kirchzell 34 :
Northeimer HC 25 :
Dessau-Rossl.HV 29 :

Tabelle

Platz Team Sp. G U V  
Tore
 
Diff. Punkte
 
18 15 1 2 539 : 62 31
 
18 15 0 3 500 : 31 30
 
19 12 4 3 552 : 52 28
 
19 12 1 6 519 : 26 25
 
19 11 0 8 573 : 31 22
 
18 10 1 7 510 : 11 21
 
18 9 1 8 479 : 26 19
 
19 8 3 8 544 : 9 19
 
18 8 1 9 494 : 27 17
 
18 8 1 9 484 : 0 17
 
19 7 2 10 504 : -24 16
 
18 7 1 10 479 : -2 15
 
19 6 2 11 477 : -27 14
 
18 4 0 14 488 : -72 8
 
19 3 2 14 509 : -83 8
 
19 3 0 16 465 : -67 6

<form method="post" name="formular" action="#formular"> </form>

<span class="plistaHl">Das könnte Sie auch interessieren</span>

<span class="plista_widget_imgwrapper"></span> <span id="itemTitleDefault" class="itemTitle">Im „Stein­bruch“ wird wieder gefeiert</span> <span class="itemText">Einige Monate ging nichts in der Kult­disco „Stein­bruch“. Jetzt war am Sams­tag­abend Wiede­r­er­öff­nung unter neuen... <span class="itemMore">| <span>Mehr</span> |</span></span> <span class="plista_widget_imgwrapper" style="display: block; overflow: hidden; width:120px; height:112px; "></span> <span id="itemTitle" class="itemTitle">Sicheres Surfen im Internet?</span> <span class="itemText">Allianz bietet Rund­um-Schutz für Ihr digi­tales Leben. Jetzt einen Monat kostenlos testen, danach zum... <span class="itemMore">| <span>Mehr</span> |</span></span> <span class="PETcontainer"> </span> <span class="plista_widget_imgwrapper"></span> <span id="itemTitleDefault" class="itemTitle">Konflikt mit der Tochter war seit Langem bekannt</span> <span class="itemText">Die Eltern der am Mitt­woch in Darm­stadt tot aufge­fun­denen 19-Jäh­rigen waren bei der Ahma­diyya-Ge­meinde in... <span class="itemMore">| <span>Mehr</span> |</span></span> <span class="plista_widget_imgwrapper"></span> <span id="itemTitleDefault" class="itemTitle">Stark und Rosenthal wech­seln zum SV Darm­stadt 98</span> <span class="itemText">Seit Tagen schon wird über zwei Neuzu­gänge beim SV Darm­stadt 98 speku­liert, nun sind sie (fast) perfekt:... <span class="itemMore">| <span>Mehr</span> |</span></span> <span class="plista_widget_imgwrapper"></span> <span id="itemTitleDefault" class="itemTitle">Wechsel von Stark und Rosental perfekt</span> <span class="itemText">Die Trans­fers von Jan Rosenthal und Yannick Stark sind endlich perfekt. Beide Spieler absol­vierten am... <span class="itemMore">| <span>Mehr</span> |</span></span> <span class="plista_widget_imgwrapper" style="display: block; overflow: hidden; width:120px; height:112px; "></span> <span id="itemTitle" class="itemTitle">Ärzte scho­ckiert - Warum?</span> <span class="itemText">Repor­terin entlarvt eine unglaub­liche Diät und verliert 12 Kilo in 30 Tagen. Hier zu Ihrem Test <span class="itemMore">| <span>Mehr</span> |</span></span> <span class="PETcontainer"> </span>

homepage Nieder-Roden:

Baggerseepiraten zerschellen am „Bolling-Riff“

3. Liga Ost: TV Groß-Umstadt – HSG 24:22 (12:8)

Foto aus dem Darmstädter Echo von Guido Schiek

Michael Weidinger (4)  beim Abwehrversuch gegen Florian See (7/3)

 

 

Mit einer verdienten Niederlage im Gepäck mussten die Handballer der HSG die Heimreise antreten. Nach sehr schwacher Leistung verlor man das Derby beim TV Groß-Umstadt mit 24:22 und hat im Laufe der Woche Zeit für eine ausgiebige Fehleranalyse.

Schon beim ersten Blick auf den Endstand zeigt sich der Hauptgrund für die knappe Auswärtspleite. Mit 22 erzielten Toren blieben die Baggerseepiraten gleich um 7 Treffer unter ihrem diesjährigen Durchschnitt. Von Anfang an entwickelte sich eine hektische Partie mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. In der sehr torarmen Begegnung konnten sich die abstiegsbedrohten Groß-Umstädter bis zur 15. Minute einen kleinen Vorsprung erarbeiten (6:4) Die Angriffe der Rodgauer waren bis zu diesem Zeitpunkt halbherzig vorgetragen, man ließ wie über die gesamte Spielzeit auch die letzte Konsequenz vermissen. Eigentlich ungewöhnlich, denn der Druck des „Gewinnen-Müssens“ lag auf Seiten der Umstädter. Diese schienen damit aber besser umgehen zu können, denn bis zum Halbzeitpfiff lagen die Odenwälder sogar mit 4 Toren in Front. Die deftige Halbzeitansprache von Trainer Hauptmann verfehlte ihre Wirkung nicht. Innerhalb von vier Minuten wurde der Rückstand egalisiert und so manch einer der mitgereisten Fans hoffte auf den Umschwung. Doch Umstadt fightete in der von vielen Zeitstrafen geprägten Partie zurück und legte stets einen Treffer vor. In der spannenden Schlussphase scheiterten die Baggerseepiraten wie schon einige Male zuvor am überragenden Schlussmann Bolling. Trotzdem bot sich kurz vor Ende der Partie noch einmal die Gelegenheit zum Ausgleich, doch an diesem Abend wollte einfach nichts so richtig gelingen. Letztendlich stellte Acic den vielumjubelten Sieg für die Gastgeber sicher, die Rodgauer quittierten die erste Niederlage überhaupt gegen Groß-Umstadt seit Zugehörigkeit zur 3. Liga.

Die Enttäuschung war Trainer Hauptmann deutlich anzumerken: „Das war gar nix heute, wir haben es zu keiner Zeit geschafft, eine ansprechende Leistung auf die Platte zu bringen, ich kann ich bei den zahlreichen Fans nur entschuldigen.“

 

<span class="article_separator"> </span>

SCHON GESEHEN?

<span>ANZEIGE</span>

 
 

Unsere Sponsoren