TVG überrascht mit Punktgewinn in Bernburg

08.09.2014 01:49 Von: Blechschmitt & Echo

SV Anhalt Bernburg - TV Groß-Umstadt 26:26 (13:11)

Im "Darmstädter Echo" ist zu lesen:

Groß-Umstadt kassiert Ausgleich in letzter Sekunde

Der TV Groß-Umstadt überraschte am Samstagabend mit einem 26:26 (11:13)-Unentschieden beim favorisierten SV Anhalt Bernburg. Der Gegentreffer fiel in letzter Sekunde.

HANDBALL, DRITTE LIGA.

Groß war der Jubel bei den 400 Bernburger Zuschauern, als Paul Tiede mit einem direkten Freiwurf zur Schlusssirene das 26:26 erzielte. Lange Gesichter bei den Spielern des TV Groß-Umstadt, wieder einmal gaben sie in letzter Sekunde einen Zähler ab. Schon in der vergangenen Saison widerfuhr den Südhessen zweimal dieses Missgeschick, einmal gegen Bernburg.

Da war erst einmal Frust angesagt. Doch bereits auf der Heimfahrt wechselte die Gefühlslage. Schließlich hatte der Turnverein bei einem Top-Team der Liga einen Zähler gegen den Abstieg mitgenommen. Das sind am Ende die Punkte, die wichtig sein können, was Tim Beckmann bestätigte. Doch der Groß-Umstädter Trainer übte zugleich Kritik, denn spielerisch verlief der Vergleich in der engen Halle enttäuschend.

Beide Mannschaften spielten zerfahren. Überzeugend war allerdings die Geschlossenheit der Gäste. „Wir haben wirklich als Team überzeugt, auch wenn es spielerisch nicht so gut war“, resümierte Beckmann. Der ärgerte sich über die vielen ausgelassenen Möglichkeiten im ersten Spielabschnitt. 50 Prozent der Würfe wurden Beute des starken Torhüters Artur Gawlik. Doch war der 11:13-Rückstand zur Pause noch erträglich.

Und nach dem Wechsel klappte es besser mit dem Torwerfen. Angeführt vom starken Dennis Purucker (6 Tore) ging Groß-Umstadt nach 35 Minuten erstmals in Führung (16:15). Nun wogte der Vergleich hin und her. Der Rückraum um Markus Eisenträger (4/1), Sebastian Paul (3) und Linkshänder Florian See (3/2) steigerte sich. Zudem gelang es der Abwehr, Steffen Cieszinsky (5/3) abzuschirmen. Bernburgs Torjäger warf nur zwei Feldtore.

In der spannenden Schlussphase neutralisierten sich beide Seiten: Markus Eisenträger traf sechs Sekunden vor dem Abpfiff per Siebenmeter zum 26:25, ehe Paul Tiede der glückliche Ausgleich gelang. „Wir sind gut in die Saison gekommen und können dem Derby gegen die favorisierte HSG Nieder-Roden locker entgegensehen“, bilanzierte Tim Beckmann.

TV Groß-Umstadt: Bolling, Zwiers (im Tor), See 3/2, Eisenträger 4/1, Purucker 6, Paul 3,

Brunner 3, Acic 2, Kramer 1, Geissler 1, Kraus 1, Kraft 2, Knieps und Kwiatkowski.

Haupttorschützen für Bernburg: Cieszinsky 5/3, Tiede 4, Hoffmann 4, Buschmann 4.

Zeitstrafen: 6/6, Siebenmeter: 4/3 und 4/3, Zuschauer: 400.

SV Anhalt Bernburg - TV Groß-Umstadt 26:26 (13:11)

TVG überrascht mit Punktgewinn in Bernburg

Wer hätte das gedacht, dass sich die junge Groß-Umstädter Mannschaft bei einem der Titelfavoriten behaupten kann und am Ende einen mehr als verdienten Punkt mit nach Hause nimmt.

Als klarer Außenseiter angetreten, entwickelte Groß-Umstadt von der ersten Minute an ein spielerisches und vor allem kämpferisches Niveau, das dem hohen Favoriten große Schwierigkeiten bereitete. Die Abwehr stand sattelfest und ließ sich nicht beeindrucken, Torhüter Bolling agierte gewohnt zuverlässig und im Angriff führte Denny Purucker geschickt Regie und tat sich auch als sicherer Torschütze hervor. Bernburg mit einer harten Abwehr konzentrierte sich stark auf Torjäger Florian See, der es dann aber doch clever seinen Nebenleuten ermöglichte freier zum Torwurf zu kommen. So konnte sich keine Mannschaft große Vorteile verschaffen und das Spiel blieb über die gesamte Spielzeit sehr ausgeglichen und spannend. Über die Spielstände 3:3 (10. Minute) und 8:8 (20. Minute) konnte Bernburg mit 13:11 in die Halbzeit gehen und hatte dadurch leichte Vorteile.

Aber wer glaubte der TVG würde jetzt den Anschluss verlieren, sah sich getäuscht. Binnen 2 Minuten war der 13:13 Ausgleich wieder hergestellt und die Partie wieder völlig offen. Und so ging es weiter, die Führung wechselte jetzt ständig und beide Mannschaften blieben auf Tuchfühlung. 40. Minute 17:17, 50. Minute 21:21, die Halle stand Kopf und wollte mit lautstarker Unterstützung die Heimmannschaft zum Sieg brüllen. Doch der TVG blieb im Hexenkessel Bernburgs gelassen und nutzte weiter jede Chance. Die letzten 10 Spielminuten waren dann an Dramatik und Spannung nicht mehr zu überbieten. Buschmann legte für Bernburg zum 22:21 in der 52. Minute vor, doch der TVG konterte und ging durch Purucker und Kraft mit 22:24 in Führung. Bernburg setzte nun alles auf eine Karte, kämpfte sich wieder heran und erzielte durch Cieszynski mit 7 Meter in der 59:23 Minute den 25:25 Ausgleich. Groß-Umstadt wieder im Angriff mit hohem Tempo, Bernburg muss mit Foul stoppen und ebenfalls 7 Meter, den Florian See sicher zur 25:26 Führung in der 59:54 Minute verwandelt. Nur noch 6 Sekunden zu spielen, Bernburg beeilt sich, schneller Anwurf, Brunner bremst mit einem Foul, bekommt dafür noch einmal eine Zeitstrafe, die Spielzeit ist abgelaufen, aber der Freiwurf von der 9 Meter Linie muss noch ausgeführt werden. Das unglaubliche passiert, Tiede verwandelt direkt und unhaltbar für den in der 2. Halbzeit gut spielenden TVG Torhüter Luchien Zwiers zum 26:26 Ausgleich. Jubel bei der Heimmannschaft , die sich über den Punktgewinn in eigener Halle freute. Niedergeschlagenheit zunächst beim TVG, dem der nie geglaubte Sieg in letzter Sekunde aus der Hand gerissen wurde. Doch nach wenigen Minuten wich der Ärger und auch der TVG freute sich über den Punktgewinn in Bernburg.

Trainer Tim Beckmann: „Das ist natürlich schade für meine Mannschaft, dass sie in der letzten Sekunde den Ausgleich hinnehmen muss, aber dennoch freuen wir uns hier einen Punkt mitnehmen zu können. Wir haben wahnsinnig dafür gekämpft und haben versucht die starke Bernburger Mannschaft zu bremsen, was uns wohl auch weitgehend gelungen ist.“

Nächste Woche ist der TVG erst einmal spielfrei, bevor es am Freitag, 19.09.2014 zum ersten Rhein-Main Derby nach Nieder-Roden geht.  

TVG:

Bolling 1.-30. Min., Zwiers 31.-60. Min.     

Paul 3, Brunner 3,  See 4/3,  Acic 2, Kraft 2, Kraus 1, Geißler 1,  Kramer 1, Purucker 6, Kwiatkowski , Eisenträger 3,  Knieps              

Zeitstrafen:  6
Siebenmeter: 4/3

SV Anhalt Bernburg

Gawlik , Flemming

Cieszynski 5/3, Pulay , Tiede 4,  Lampe 3, R. Hoffmann 1, Ackermann 4,  Grohmann , Steinbring 1, Buschmann 4, M. Hoffmann 4  

Zeitstrafen:   6
Siebenmeter: 4/3

Zuschauer: 500

Schiedsrichter: Jäger/Thomas (Bernstadt/Neustadt)

Unsere Sponsoren