TVG-Handballer ohne Probleme

30.04.2008 22:29 Von: Holger Zindt

Regionalliga-Team gegen Schlusslicht erfolgreich (32:23) Groß-Bieberau ist Meister   Foto: Mathias Weber warf 8 Tore gegen Hermsdorf

TVG ohne Probleme

Regio-Team gegen Schlusslicht erfolgreich – TSG Groß-Bieberau Meister

 

Die Handballer des TV Groß-Umstadt besiegten im vorletzten Heimspiel der Regionalligasaison das Schlusslicht der Tabelle, den SV Hermsdorf, sicher mit 32:23. Der TVG belegt somit weiterhin Platz 8 in der Tabelle, punktgleich mit der um einen Platz besser platzierten TSG Hassloch, die am 24. Mai letzter Heimspielgegner des Ludwig-Teams sein wird.

Nur knapp 200 Zuschauer hatten sich bei sommerlichen Temperaturen am Samstagabend in der Heinrich-Klein-Halle eingefunden. Diese brauchten ihr Kommen jedoch nicht zu bereuen, denn der TVG zeigte sich von Beginn an sehr bemüht, den Thüringern zu zeigen, dass man gewillt war, dieses Spiel früh zu entscheiden. Die Hermsdorfer, die in der Vorwoche beim Vizemeister HG Saarlouis zur Halbzeit sogar noch führten, wurden überhaupt nicht ins Spiel gelassen und vor allem die Defensive des TVG verrichtete, gestützt auf einen starken Marcel Bolling im Tor, ganze Arbeit. Gut 10 Minuten bis zum Stand von 4:4 war das Spiel offen, dann konnten sich die Hausherren sukzessive absetzen. Über die Zwischenstände 7:5, 11:7 und 14:9 bauten die Groß-Umstädter ihre Führung aus und sorg-ten schnell für klare Verhältnisse. Immer wieder war es das Tempospiel des TVG, das zu schnellen Toren führte. Hier tat sich vor allem der flinke Matze Weber hervor, der es an diesem Abend auf 9 Tore bringen sollte. Nur ein paar vergebene Großchancen sorgten dafür, dass die Hermsdorfer noch einmal auf 14:11 verkürzen konnten und beim Halbzeitstand von 18:14 noch einigermaßen im Spiel waren. Völlig an die Leine gelegt war dabei jedoch Tobias Högl, ansonsten Haupttorschütze der Hermsdorfer, der trotz etlichen Wurfversuchen im gesamten Spiel nur 2 Tore erzielen sollte. Es kommt dann doch nicht von Ungefähr, dass die Mannschaft von Ralf Ludwig inzwischen hinter Tabel-lenführer TSG Groß-Bieberau die zweitbeste Abwehr der Regionalliga stellt.

In Halbzeit 2 zeigte sich ein unverändertes Bild. Aus einem 18:15 machten die Gastgeber binnen we-niger Minuten ein 21:15 und spätestens in der 45. Spielminute war das Spiel beim 25:17 entschieden. Groß-Umstadt konnte sich nun den Luxus erlauben, früh seine etablierten Leistungsträger vom Feld zu nehmen und auch den Nachwuchskräften größere Spielanteile zu gewähren. Abwehrroutinier Tom Grunwaldt verlebte so einen ruhigen 2. Durchgang auf der Ersatzbank, während sich alle anderen Feldspieler zumindest einmal in die Torschützenliste eintragen konnten. In der letzten Viertelstunde wurde das Spiel dann aus unerklärlichen Gründen noch einmal etwas ruppiger. Tobias Högl hatte seine auffälligsten Aktionen von der Bank aus und erhielt hier binnen kurzer Zeit jeweils 2 Minuten Strafzeiten wegen Reklamierens und auch seine Kollegen legten auf der Platte nun eine härtere Gangart ein. Das souveräne Schiedsrichtergespann Bärtl / Janisch unterband diesen überflüssigen Richtungswechsel jedoch energisch und gewährte dem einen oder anderen Thüringer 2 Minuten Ver-schnaufpause auf der Sünderbank. Das TVG-Team tat sehr gut daran, sich nicht auf weitere Diskus-sionen mit dem Gegner einzulassen, sondern in Überzahl die Führung clever auszubauen. Der End-stand von 32:23 spiegelt dann auch das wahre Kräfteverhältnis des Abends wieder – der TVG war das in allen Belangen bessere und konzentriertere Team.

„Zuhause gegen einen Tabellenletzten und feststehenden Absteiger ein schönes Spiel zu zeigen, ist immer eine undankbare Aufgabe“, bilanzierte Trainer Ralf Ludwig nach dem Spiel. „Meine Mannschaft hat ihre Vorgaben heute weitestgehend umgesetzt. Mit ein wenig mehr Konzentration im Abschluss wäre sicherlich ein noch höheres Ergebnis möglich gewesen. Alles in Allem bin ich aber zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft“.

Zwei Spiele stehen für die Weininsulaner in der Regionalliga nun noch aus. Nach der Pfingstpause folgt am Freitag, den 16.05. (20:00 Uhr, Sporthalle Wiesbadener Straße) das Derby bei der HSG Nie-der-Roden, für die es in diesem Spiel um Alles oder Nichts gehen dürfte – denn die Rodgauer stecken noch mitten drin im Regionalligaabstiegskampf. Zum Saisonabschluss gastiert dann am 24. Mai noch die TSG Hassloch in Groß-Umstadt. In diesem Spiel dürfte es dann noch um Platz 7 gehen – diesen zu erreichen wäre das i-Tüpfelchen auf eine sehr gute TVG-Saison 2007/2008.

Die TSG Groß-Bieberau machte 2 Spieltage vor Saisonende indes ihr Meisterstück. Der 26:29 Sieg in Pohlheim beim gleichzeitigen 30:30 der HG Saarlouis gegen den TV Kirchzell ergibt einen uneinhol-baren 5-Punkte Vorsprung und den erneuten Zweitligaaufstieg für die Mannschaft um den ehemaligen Groß-Umstädter Bene Seeger.

 

TVG: Bolling, Scholz 6/4, Beer 1, Weber 9, Kramer 3, Nastos 1, Werner 1, Weigand 3, Grunwaldt, Beckmann 1, Geissler 4. Klein 1, Siebenschuh 1

Strafzeiten: TVG: 5 / SVH 10

Strafwürfe: TVG 4/4 ; SVH 6/3

Zuschauer 200

 

Holger Zindt, TV Groß-Umstadt

 

Männer: Regionalliga Südwest (Stand:04.05.2008)

 

TV Gr.-Umstadt – SV Hermsdorf 32:23 <<<

HSG Irmenach – TV Nieder-Olm 23:23

HG Saarlouis – TV Kirchzell 30:30

TV Gelnhausen – TSG Haßloch 39:39

HSG Pohlheim – TSG Gr.-Bieberau 26:29

TV Hochdorf – HSG Nd.-Roden 23:23

Mülh.-Kärlich – VTZ Saarpfalz 38:26

TV Offenbach – SV Budenheim 30:30

 

1. TSG Gr.-Bieberau 28 25 1 2 943:726 51:5

2. HG Saarlouis 28 22 2 4 940:796 46:10

3. TV Kirchzell 28 20 1 7 905:787 41:15

4. TV Nieder-Olm 28 17 2 9 837:803 36:20

5. TV Gelnhausen 28 15 3 10 863:805 33:23

6. VTZ Saarpfalz 28 13 5 10 788:814 31:25

7. TV Gr.-Umstadt 28 13 2 13 781:765 28:28 <<<

8. TSG Haßloch 28 12 4 12 842:842 28:28

9. Mülh.-Kärlich 28 11 1 16 865:874 23:33

10. TV Hochdorf 28 9 5 14 778:800 23:33

11. HSG Pohlheim 28 10 1 17 733:802 21:35

12. SV Budenheim 28 10 1 17 808:917 21:35

13. TV Offenbach 28 9 2 17 799:845 20:36

14. HSG Nd.-Roden 28 8 4 16 743:833 20:36

15. HSG Irmenach 28 8 1 19 737:768 17:39

16. SV Hermsdorf 28 4 1 23 759:944 9:47

 

 

Unsere Sponsoren