TVG gewinnt 26:22 gegen HSG Mühlheim/Kärlich

29.03.2008 21:55 Von: Darmstädter Echo & pico

Nach einem 8:12-Pausenrückstand konnte der TVG doch noch das Spiel zu seinen Gunsten entscheiden   Foto: Tilmann Werner beim Torwurf

Spiel kurz vor dem Abbruch

Handball-Regionalliga: Trotz 44 Minuten in Überzahl kommt der TV Groß-Umstadt nur zu einem mühsamen 26:22-Erfolg über einen starken Gegner HSG Mülheim/Kärlich/Bassenheim

leer

TV Groß-Umstadt – HSG Mülheim/Kärlich/Bassenheim 26:22 (8:12). Spielmacher Patrick Beer wollte die Partie nach dem Schlusspfiff schnell vergessen. „Heute ist uns gar nichts gelungen, den Auftritt müssen wir schnell vergessen.“ Die Groß-Umstädter Herrlichkeit währte ganze drei Minuten. Beim Stand von 2:0 wurde ein Tor aberkannt. Das brachte die junge Mannschaft völlig aus dem Tritt.

 

Die cleveren Gäste mit einem gefährlichen Konterspiel nutzten die kollektive Verunsicherung, gingen nach elf Minuten 5:2 in Führung. Groß-Umstadt scheiterte reihenweise am starken Torwart Tobias Arenz und produzierte Abspielfehler. Marcel Bolling verhinderte mit guten Paraden Schlimmeres. Auffällig, wie das Groß-Umstädter Publikum mithalf: Unmutsäußerungen und Pfiffe anstatt Unterstützung für das junge Team.

 

Nach 16 Minuten nahm die Begegnung dann eine spektakuläre Wende. Tom Grunwaldt hakte sich während eines Tempogegenstoßes bei Thomas Schlich ein und riss diesen mit zu Boden. Der HSG-Spieler revanchierte sich unmittelbar vor den Augen der Schiedsrichter mit einem Ellbogencheck ins Gesicht – Ausschluss für den torgefährlichen Schlich und Rote Karte für Tom Grunwaldt.

 

In diesem Moment ging kurioserweise auch noch ein Teil der Hallenbeleuchtung aus. Die Schiedsrichter gaben dem TV 15 Minuten, um das Problem zu beheben. Gerade als das Spiel abgebrochen werden sollte, ging das Licht wieder an.

 

Trotz der permanenten Überzahl durch den Ausschluss hatte Groß-Umstadt weiterhin Probleme im Torabschluss. In der 26. Minute (5:11) verletzte sich HSG-Keeper Arenz. Nun lief es etwas besser, Christian Scholz (4) verkürzte zur Pause auf 8:12.

 

In der Kabine fand Trainer Ralf Ludwig die richtigen Worte, vor allem die Abwehr arbeitete nun wesentlich besser. Ludwig: „Die Mannschaft war völlig verunsichert. Jeder hatte Angst vor der Blamage in Überzahl.“ Der TV holte Tor um Tor auf, und fand auch die Unterstützung des Publikums. In der 50. Minute traf Freddy Lang (5/2) zur 19:17-Führung, der HSG ging nun die Luft aus.

 

Positiv bei Groß-Umstadt war immerhin die Abwehrarbeit im zweiten Durchgang. Vice Kutlesa (4) und Kai Schäfer (2/1) wurden gut abgeschirmt.

 

TV Groß-Umstadt: Marcel Bolling (im Tor), Lang 5/2, Scholz 4, Kramer 4, Siebenschuh 3, Beer 3, Werner 2, Nastos 2, Weber 2, Waigand 1, Beckmann und Klein.

 

Siebenmeter 4/2 und 4/3, Zeitstrafen 9/3, Zuschauer: 350.

 

Männer: Regionalliga Südwest (Stand:30.03.2008)

 

TV Kirchzell – TSG Gr.-Bieberau 20:32

TV Gr.-Umstadt – Mülh.-Kärlich 26:22 <<<

HSG Irmenach – HSG Nd.-Roden 34:20

TV Gelnhausen – VTZ Saarpfalz 32:19

HSG Pohlheim – TV Offenbach 27:25

TV Hochdorf – SV Budenheim 32:33

TV Nieder-Olm – TSG Haßloch 25:32

 

1. TSG Gr.-Bieberau 24 21 1 2 809:616 43:5

2. HG Saarlouis 23 19 1 3 770:642 39:7

3. TV Kirchzell 23 17 0 6 730:646 34:12

4. TV Nieder-Olm 24 15 1 8 721:690 31:17

5. TV Gelnhausen 23 12 2 9 690:649 26:20

6. VTZ Saarpfalz 23 11 4 8 649:669 26:20

7. TV Gr.-Umstadt 23 12 1 10 645:628 25:21 <<<

8. TSG Haßloch 24 11 3 10 711:716 25:23

9. Mülh.-Kärlich 24 10 1 13 741:738 21:27

10. TV Hochdorf 24 8 4 12 672:692 20:28

11. HSG Nd.-Roden 23 7 2 14 623:697 16:30

12. SV Budenheim 23 8 0 15 662:764 16:30

13. HSG Irmenach 24 8 0 16 645:647 16:32

14. HSG Pohlheim 24 8 0 16 625:698 16:32

15. TV Offenbach 24 7 1 16 685:731 15:33

16. SV Hermsdorf 23 3 1 19 616:771 7:39

 

 

Unsere Sponsoren