TVG auf Platz 2 beim Turnier in Bad-König

18.08.2014 05:45 Von: Michael Blechschmitt & pico

Regionales Handballturnier mit Groß-Bieberau und Groß-Umstadt

TVG 2014

Denny Purucker-wir wünschen gute Besserung!

TV Groß-Umstadt beim Final 6 in Bad König

Regionales Handballturnier mit Groß-Bieberau und Groß-Umstadt

Für die beiden südhessischen Drittligisten aus dem Odenwald gehört es zu den angenehmen Verpflichtungen auch beim regionalen Turnier in Bad König teilzunehmen. Der TV Groß-Umstadt spielte in der Gruppenphase zuerst gegen den Bezirksoberligisten HSG Erbach und gewann in verkürzter Spielzeit mit 29:7, bevor er auf den ambitionierten Landesligisten TV Asbach traf. Auch hier wurde es eine klare Angelegenheit für den TVG, der mit 22:6 siegte.

Im Endspiel kam dann mit der starken MSG Groß-Bieberau/Modau einer der Titelaspiranten in der neuen Spielzeit der 3. Liga Ost. Bereits letzte Woche, beim eigenen Weininselturnier verlor der TVG mit 23:29, dieses Mal lief es etwas besser für den TVG, der lange Zeit mit halten konnte, aber am Ende wieder als Verlierer da stand. Groß-Bieberau siegte mit 28:24. Fader Beigeschmack des ansonsten sehr schönen Turniers: Denny Purucker verletzte sich an der Wurfhand, konnte im Endspiel nicht mehr eingesetzt werden. Die erste Diagnose lässt schlimmes erwarten – Verdacht auf Mittelhandbruch.

Das "Darmstädter Echo" berichtet am 19.8.:

28:24 – MSG siegt erneut im Finale

Die MSG Groß-Bieberau/Modau hat sich erneut in einem Turnierfinale gegen den Drittliga-Rivalen TV Groß-Umstadt durchgesetzt.

HANDBALL.

Die MSG Groß-Bieberau/Modau war wieder besser. Mit 28:24 gewann der Handball-Drittligist das Endspiel beim Final-6-Turnier in Bad König gegen Ligakonkurrent TV Groß-Umstadt. Vor Wochenfrist hatten die Groß-Bieberauer bereits beim Weininsel-Turnier über Gastgeber Groß-Umstadt klar triumphiert.

Doch am Sonntag im Finale in Bad König ging es vor 250 Zuschauern lange deutlich enger zu. Dabei überraschte TVG -Trainer Tim Beckmann die MSG mit einer offensiven Abschirmung von Benedikt Seeger. Die neue Schaltzentrale der Odenwälder wurde allerdings nur in der ersten Viertelstunde gebremst. Anschließend entpuppte sich Seeger erneut auch als Torjäger (zehn Treffer). Doch erst gegen Ende der Partie konnte das Team von MSG-Trainer Ralf Ludwig einen entscheidenden Drei-Tore-Vorsprung erzielen. Ludwigs taktische Neuheiten waren während des Turnierverlaufs schon erkennbar. Der Coach sieht aber noch Entwicklungspotenzial in seinem Team.

Die Niederlage konnte Groß-Umstadt verkraften, schließlich sieht man sich nicht als direkter Konkurrent des südhessischen Rivalen. Die TV-Regie ist davon überzeugt, dass Groß-Bieberau in der Spitzengruppe mitspielen wird. Sich selbst sehen die Groß-Umstädter im Kampf um den Klassenerhalt. Auch weil einige Spieler, wie der lange verletzte Florian See, noch Zeit brauchen. Umso schmerzhafter ist die Verletzung von Aufbauspieler Danny Purucker (Verdacht auf Mittelhandfraktur).

Unsere Sponsoren