TV Groß-Umstadt siegt in Thüringen beim SV Hermsdorf 30:34

02.12.2007 16:00 Von: Holger Zindt

Ludwig-Team ergatert die nächsten beiden Auswärtspunkte

Marcel Bolling in ausgezeichneter Form

TV Groß-Umstadt siegt in Thüringen beim SV Hermsdorf

Ludwig-Team ergattert die nächsten beiden Auswärtspunkte

 

Erfolgreich beendeten die Regionalligahandballer des TV Groß-Umstadt am Samstagabend ihren Aus-flug zum SV Hermsdorf und sammelten mit einem verdienten 30:34 (15:18) zwei weitere ganz wichtige Punkte im Kampf den Klassenerhalt. Mit 15:11 Punkten verteidigt man zudem den 5. Tabellenplatz. Für den SV Hermsdorf hingegen scheinen schon vor Ende der Hinrunde harte Zeiten angebrochen – mit nur einem Punkt auf der Habenseite verschwinden die Nichtabstiegsplätze immer weiter aus Sichtweite der jedoch tapfer kämpfenden Thüringer.

 

Der lange Samstag der Odenwälder begann mit einer Hiobsbotschaft für Trainer Ludwig. Nachdem man ja schon auf den beruflich verhinderten Tom Grunwaldt verzichten musste, meldete sich mit Christian Weingand der zweite Routinier grippekrank ab und blieb daheim. Somit machte sich eine junge Rassel-bande auf den Weg zum Tabellenschlusslicht, das unter der Woche über die Presse noch die Parole ausgegeben hatte, mit einem Sieg über den Aufsteiger TV Groß-Umstadt die Wende zum Besseren ein-leiten zu wollen. Dieser Illusion waren die Mannen um Trainer Udo Lisiewicz jedoch schnell beraubt.

 

Das TVG Team begann sehr konzentriert und setzte sich von Beginn an vom Gegner ab. Gestützt auf einen an diesem Abend sehr starken Marcel Bolling führte man schnell 0:4. Über 1:6 und 5:10 konnte man diesen Vorsprung bis Mitte der ersten Halbzeit verteidigen. Christian Scholz erzielte hierbei wichtige Tore aus dem Rückraum und auch Patrick Beer, der es am Ende auf insgesamt 12/1 Tore brachte, be-wies hier schon seine Torgefahr. Ein Sonderlob verdiente sich aber auch Tilman Werner, der nicht nur im Angriff seine gewohnt starke Leistung ablieferte, sondern auch in der Abwehr Christian Weigand her-vorragend vertrat.

 

Einige Fehler im schnellen Spiel des TVG ermöglichten dem Gastgeber jedoch noch einmal eine kleine Aufholjagd. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schien beim 15:17 der Vorsprung fast aufgebraucht, erneut Pat-rick Beer erzielte dann aber den halbwegs beruhigende 15:18 Halbzeitstand. Trainer Ludwig forderte dann in der Pausenbesprechung vor allem noch einmal Konzentration. Denn handballerisch hatte man den Gegner eigentlich unter Kontrolle.

 

Freddy Lang entlastete Tilman Werner im zweiten Durchgang dann erfolgreich in der Abwehr und mit Steffen Siebenschuh feierte auch das Kreisläuferspiel des TVG ein erfreuliches und lang erwatetes Comeback. Egal, wie aufopferungsvoll das Team des SV Hermsdorf im zweiten Durchgang auch kämpf-te, die Mannschaft um den zehnfachen Torschützen Tobias Högl konnte das Spiel vor eigenem Publi-kum nicht mehr richtig spannend machen. Zu konsequent arbeitete die TVG-Defensive und zu konse-quent wurden im Angriff weiterhin die Chancen genutzt. Mit dem 17:22 durch Rechtsaußen Kai Kramer startete der TVG-Express endgültig in Richtung Erfolg. 22:28, 24:30 und 26:32 hießen die beruhigenden Zwischenstände, ehe der SVH mit 2 Treffern kurz vor Ende der Begegnung noch etwas Ergebniskosme-tik zum abschließenden 30:34 betreiben konnte.

 

Am Ende stand ein völlig verdienter Auswärtssieg, der dem TVG Team einen zwischenzeitlichen 5. Ta-bellenplatz und nie erwartete 15:11 Punkte einbringt. Trainer Ralf Ludwig sprach in der abschließenden Pressekonferenz von einer geschlossen starken Teamleistung, aus der dennoch Shooter Patrick Beer, Youngster Tilman Werner, Torwart Bolling und Kreisläufer Steffen Siebenschuh hervorzuheben sind. „Mein Team hat mich heute erneut überrascht. Viereinhalb Stunden Busfahrt und das enthusiastische Publikum hier in Hermsdorfs konnten meinen Jungs nichts anhaben. Die jungen Spieler sind hier äu-ßerst konzentriert zur Sache gegangen und haben kaum Fehler gemacht. Jetzt freuen wir uns auf das Derby am nächsten Wochenende gegen die HSG Nieder-Roden. Die zwei noch folgenden Auswärtsspiele in Hassloch und in Groß-Bieberau sind für uns dann eine schöne Dreingabe“.

 

Auf der langen Rückfahrt in den Odenwald zeigte das junge TVG-Team dann noch weitere Qualitäten, die man getrost unter dem Aspekt Teambuilding ablegen kann. Um 3:30 Uhr in der Früh verließen 13 stolze Helden und ihr Anhang den Mannschaftsbus in der Gewissheit, den eingeschlagenen Weg nun auch am kommenden Sonntag gegen die HSG Nieder-Roden (18:00 Uhr, HKH) fortsetzen zu wollen.

 

TVG: Bolling, Eichhorn, Scholz 5, Beer 12/1, Beckmann, Weber 1, Geissler 1, Kramer 3, Lang 2/2, Nastos 2, Werner 3, Klein 2, Siebenschuh 3

 

Strafzeiten: 9/5

Strafwürfe: SVH 7/6, TVG 4/3

 

Zuschauer 150

 

 

 

 

Holger Zindt, TV Groß-Umstadt

 

 

Hat gut Lachen. Marcel Bolling war ein starker Rückhalt seines Teams beim verdienten 30:34 Auswärts-sieg in Hermsdorf. (Foto: M. Picolin)

 

Männer: Regionalliga Südwest (Stand:02.12.2007)

 

TV Kirchzell – HG Saarlouis 40:39

SV Hermsdorf – TV Gr.-Umstadt 30:34 <<<

SV Budenheim – TV Offenbach 31:29

TSG Haßloch – TV Gelnhausen 27:25

TV Nieder-Olm – HSG Irmenach 34:25

HSG Nd.-Roden – TV Hochdorf 28:28

TSG Gr.-Bieberau – HSG Pohlheim 40:27

VTZ Saarpfalz – Mülh.-Kärlich 27:25

 

1. TSG Gr.-Bieberau 13 11 0 2 439:335 22:4

2. HG Saarlouis 13 10 0 3 443:376 20:6

3. VTZ Saarpfalz 12 7 3 2 344:342 17:7

4. TV Nieder-Olm 11 8 0 3 355:319 16:6

5. TV Gr.-Umstadt 13 7 1 5 365:362 15:11 <<<

6. TSG Haßloch 13 7 1 5 379:392 15:11

7. TV Kirchzell 12 7 0 5 398:362 14:10

8. TV Hochdorf 12 5 3 4 343:336 13:11

9. SV Budenheim 12 6 0 6 350:406 12:12

10. HSG Nd.-Roden 13 5 2 6 359:400 12:14

11. HSG Irmenach 13 5 0 8 356:344 10:16

12. TV Gelnhausen 11 4 1 6 315:318 9:13

13. Mülh.-Kärlich 12 4 0 8 381:381 8:16

14. TV Offenbach 13 4 0 9 395:403 8:18

15. HSG Pohlheim 13 3 0 10 342:398 6:20

16. SV Hermsdorf 12 0 1 11 333:423 1:23

 

2.12.2007

 

 

Handball - Männer: Regionalliga Südwest

 

 

Unsere Sponsoren