TV Groß-Umstadt - MSG Groß-Bieberau/Modau - HEUTE

03.10.2014 05:44 Von: Michael Blechschmitt

TV Groß-Umstadt - MSG Groß-Bieberau/Modau >>>>> Am Freitag - 3. Oktober - 19,00 Uhr- HEUTE - HEUTE Foto: Florian See in Aktion.

Florian See

Im "Main-Echo" kann man lesen:

Schon wieder Derbyzeit!

Handball: TV Kirchzell empfängt den Spitzenreiter aus Nieder-Roden - Der TV Groß-Umstadt hat die Groß-Bieberauer zu Gast


Von unserer Mitarbeiterin Margot Staab

3. Liga, Männer, Staffel Ost (5. Spieltag): TV Kirchzell - HSG Rodgau Nieder-Roden (Freitag, 18 Uhr, Parzival-Halle Amorbach), TV Groß-Umstadt - MSG Groß-Bieberau/Modau (Freitag, 19 Uhr, Klein-Halle Groß-Umstadt), HG Köthen - HSC Bad Neustadt, HSV Hannover - TSV Burgdorf II, ESV Lok Pirna - SC Magdeburg II, SG LVB Leipzig - Dessau-Rosslauer HV, HSV Bad Blankenburg - SV Anhalt Bernburg, Northeimer HC - HC Elbflorenz. Die Derbyzeit geht weiter. Diesmal empfängt der TV Kirchzell die HSG Rodgau Nieder-Roden und der TV Groß-Umstadt hat die MSG Groß-Bieberau/Modau zu Gast. Nach dem Derbysieg in Groß-Umstadt treffen am Tag der Deutschen Einheit in der Amorbacher Parzival-Halle der Tabellensiebte TVK und Spitzenreiter Nieder-Roden aufeinander. Mit einem Sieg gegen die Crew von Alexander Hauptmann wollen die Kirchzeller weiter oben dran bleiben. »Kirchzeller Buben« Die beiden Trainer, Kunz und Hauptmann, sind eng miteinander befreundet und beides sind »waschechte Kirchzeller Buben«. Hauptmann trug seit seiner Jugend, mit Zwischenstationen in Großwallstadt und Hüttenberg, das TVK-Trikot und war bis zu seinem Traineramt in Nieder-Roden der verlängerte Arm von Gottfried Kunz auf dem Feld. Und beide sprechen in Sachen Handball die gleiche Sprache. Kein Wunder, dass die Begegnungen in der Vergangenheit immer sehr eng verlaufen sind. »Nieder-Roden hat eine gute Mannschaft und ist super in die Runde gestartet. Die werden mit viel Selbstvertrauen antreten«, verweist Kirchzells Mario Stark im Vorfeld auf die bislang gute Bilanz der HSG. Erst vergangene Woche musste sie im Derby gegen Groß-Bieberau den ersten Punkt abgeben. Kirchzell ist gewarnt und muss vor allem auf das torgefährliche Trio Henkel, Weidinger und Kaiser aufpassen. Zudem stehen mit Alex Hess und Christian Jost zwei weitere Ex-Kirchzeller im Team von Alex Hauptmann. Kapitän Andi Kunz: »Wir glauben an unser Spiel und haben keinen Grund, Großartiges zu verändern. Etwas Besonderes werden wir uns wahrscheinlich nicht einfallen lassen« - und begräbt damit alle Spekulationen über taktische Kabinettstückchen des TVK. Der TV Groß-Umstadt empfängt den Sechsten Groß-Bieberau und ist doppelt motiviert. Erstens sind lokale Duelle immer sehr reizvoll und zweitens treffen die TVG-Jungs auf ihren alten Trainer Ralf Ludwig. Die Hausherren verloren vergangene Woche gegen den TV Kirchzell denkbar knapp mit einem Treffer und würden sich nun gerne gegen die MSG die volle Punktzahl holen. Aber Trainer Tim Beckmann weiß, dass dies nur gelingt, wenn seine Jungs über 60 Minuten alles geben.

Das "Darmstädter Echo" berichtet:

MSG ist Favorit beim nächsten Gipfel

Handball, dritte Liga – Trotz Heimvorteils muss der TV Groß-Umstadt auf eine Überraschung hoffen

http://www.echo-online.de/sport/handball/drittebundesliga/art15384,5489213,C

<span class="pi">Vor 400 Zuschauern gewann die MSG Groß-Bieberau/Modau das Finale des Weininsel-Turniers gegen Ausrichter TV Groß-Umstadt, für die hier Sebastian Paul (früher im Trikot des Gegners) zum Wurf ansetzt.  Foto: Guido Schiek</span>

Erneut ist es ein südhessisches Derby, das in der Dritten Handball-Bundesliga am Wochenende in den Mittelpunkt des Interesses rückt. Am Freitagabend treffen diesmal der TV Groß-Umstadt und die MSG Groß-Bieberau/Modau aufeinander. Dieses Mal sind die Gäste favorisiert.

Die Derby-Wochen in der Dritten Handball-Liga Ost gehen mit einem weiteren Höhepunkt aus südhessischer Sicht in die nächste Runde. An diesem Freitagabend folgt der Südhessen-Gipfel zwischen dem TV Groß-Umstadt und der MSG Groß-Bieberau/Modau vor vollen Rängen in der Heinrich-Klein-Halle (19.30 Uhr).

Bemüht man die noch junge Tabelle der starken Staffel, müsste das Derby zugunsten der Gäste ausgehen. Sie belegen nach fünf Spieltagen den fünften Rang (7:3 Zähler), TV Groß-Umstadt rangiert auf dem zwölften Platz (3:5, ein Spiel weniger). Auch in der Vorbereitung gingen zwei Vergleiche deutlich an die Gäste. Doch diese besondere Begegnung war in den vergangenen Jahren immer wieder für Überraschungen und knappe Resultate gut.

Für Ralf Ludwig ist es ein besonderes Wiedersehen, schließlich feierte Groß-Umstadt mit dem jetzigen Gäste-Trainer seine größten sportlichen Erfolge und den Zweitliga-Aufstieg vor vier Jahren. Ludwig ist dem Verein, bei dem er selbst spielte, verbunden geblieben. „Natürlich ist es ein besonderes Spiel, aber ich kann das alles auf die sportlichen Belange reduzieren. Ich habe noch viele Freunde in Groß-Umstadt, aber ich will auch unbedingt gewinnen“, erklärt Ludwig. „Das wird schwierig genug, wir müssen vor allem kämpferisch gut auftreten.“

Letzten Freitag präsentierten sich die Odenwälder in guter Verfassung, verbuchten einen Zähler beim Ligaprimus HSG Nieder-Roden. Groß-Umstadt dagegen verlor das Heimspiel gegen den TV Kirchzell unglücklich mit 22:23 und muss sich wieder nach unten orientieren.

Tim Beckmann sieht entsprechend den Gegner in der Favoritenrolle, relativiert aber: „In diesem Derby entscheiden auch viele andere Faktoren, als nur die individuelle sportliche Klasse.“ Groß-Umstadts Trainer bleibt gelassen und hat noch einen weiteren Vorteil ausgemacht: „Ich denke, dass die MSG mit ihren Ansprüchen bei uns gewinnen muss. Für uns ist der Druck nicht so groß.“

Personell können beide Vereine aus dem Vollen schöpfen. Bei den Gastgebern fehlt lediglich Linkshänder Nils Kwiatkowski (Mittelfußprobleme).

Michael Blechschmitt schreibt:

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
die Derby Wochen finden vorerst für den TVG ein Ende mit dem Heimspiel gegen Groß-Bieberau. Bisher ging der TVG gegen Nieder-Roden und Kirchzell leer aus, das sollte sich gegen Groß-Bieberau ändern, will der TVG nicht schon wieder frühzeitig in die hinteren Regionen abrutschen. Das wird natürlich sehr schwer, denn von allen 3 Derbygegnern ist Groß-Bieberau sicher am höchsten einzuschätzen. Lesen Sie in unserem nachfolgenden Vorbericht einige Informationen zum Spiel. Das Spiel findet bereits am Freitag, 03.10.2014 um 19.00 Uhr in der Heinrich Klein Halle statt. Wegen des zu erwartenden Zuschauerinteresses ist die Halle bereits ab 17.00 Uhr geöffnet. 
 
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Michael Blechschmitt
Teammanager
TV Groß-Umstadt

TV Groß-Umstadt  - MSG Groß-Bieberau/Modau

TVG im Derby wieder klarer Außenseiter

Ein guter Saisonauftakt, der hoffen ließ, dann aber zwei verlorene Derbys und schon steht der TVG da, wo er auf gar keinen Fall hin wollte: Auf den kritischen Plätzen, die ab Platz 11 beginnen.  Da muss er, so schnell es geht, wieder punkten um nicht wieder vorzeitig in eine Situation zu gelangen, die er überhaupt nicht braucht und die die Bemühungen des Vereins im Umfeld bei der notwendigen, weiteren Sponsorengewinnung, der Zuschauergunst und all den anderen Aktivitäten um die Mannschaft herum stören. Natürlich kann man in Nieder-Roden verlieren, natürlich kann auch ein Derby wie gegen Kirchzell verloren werden – aber dann muss sich die Mannschaft in die Pflicht nehmen mehr zu tun, mehr zu leisten, konzentrierter zur Sache zu gehen und die verlorenen Punkte so schnell es geht wieder einzufahren. Das ausgerechnet gegen Groß-Bieberau anzustreben, wird natürlich mehr als schwer.  

Jetzt kommt Groß-Bieberau, wieder ein Derby,  noch dazu gegen einen erstarkten Nachbarn, der in dieser Saison zu den Titelfavoriten zählt und auch den eigenen Anspruch als Spitzenmannschaft hat. Diesem Ruf ist sie bisher gerecht geworden. Nur 3 Verlustpunkte und beachtliche Ergebnisse stehen zu Buche.  In der Vorbereitung hat der TVG bereits zweimal gegen die Nachbarn gespielt, zweimal verloren, dabei wurde er einmal empfindlich geschlagen. Zudem konnte der TVG die letzten 3 Jahre kein Heimspiel mehr gegen sie gewinnen. Dafür aber immer in Darmstadt gegen sie punkten.  

Der TVG tritt mit dem notwendigen Respekt vor der Gastmannschaft an, aber mit dem klaren Ziel gegen den Favoriten mit zu halten. Derbys haben ihren eigenen Charakter und da hängt es oft an Kleinigkeiten, wer letztlich als Sieger vom Feld geht. Leidenschaft, Konzentration, Cleverness und taktischer Raffinesse sind gefragt.
Noch dazu haben die Männer von Trainer Tim Beckmann einiges gut zu machen. Man darf also wieder einmal gespannt sein, welchen Verlauf das Derby nimmt und wer am Ende punktet. Eines steht aber bereits vor der Partie fest: das Spiel wird wieder einmal ein Handball Höhepunkt in der Rhein Main Region und für die Zuschauer ein absoluter Handball Leckerbissen.


Gespielt wird am Freitag Abend, 03.10.2014 um 19.00 Uhr in der Heinrich Klein Halle , Groß-Umstadt. Wegen des zu erwartenden Zuschauerinteresses wird die Halle bereits ab 17.00 Uhr geöffnet sein.

Unsere Sponsoren