TV Groß-Umstadt geht leer aus

25.09.2007 06:26 Von: Darmstädter Echo

26:34 gegen Spitzenmannschaft TV Kirchzell

TV Groß-Umstadt geht leer aus

Handball-Regionalliga: 26:34 gegen Spitzenmannschaft TV Kirchzell – HSG Nieder-Roden punktet in letzter Minute

l

In der Handball-Regionalliga war der TV Groß-Umstadt auch beim TV Kirchzell chancenlos und haderte am Sonntagabend mit den Schiedsrichtern. Die HSG Nieder-Roden schlug TV Offenbach.

 

TV Kirchzell – TV Groß-Umstadt 34:26 (18:13): Auch im zweiten Spiel vermochte Groß-Umstadt nicht zu punkten. Gegen Kirchzell, Absteiger aus der Zweiten Liga, war das auch nicht unbedingt zu erwarten. Schließlich wollen die Unterfranken gleich wieder aufsteigen, während Groß-Umstadt den Klassenerhalt anvisiert. In der Amorbacher Sporthalle entwickelte sich ein schnelles Spiel. Die Gäste gestalteten dank Christian Waigand (5) im Rückraum und Thorsten Eichhorn im Tor die ersten 20 Minuten offen. Dann haderten sie mit dem aus ihrer Sicht kleinlichen Schiedsrichtern Barwig/Stilz. Etliche Zeitstrafen bescherten Kirchzell minutenlanges Überzahlspiel, das Linksaußen Gerald Sandu (13 Tore) konsequent nutzte. Dem Vorsprung der Gastgeber von 18:13 zur Halbzeit lief Groß-Umstadt hinterher. Geschickt verwaltete Kirchzell die Führung dank des treffsicheren Rückraums.

 

Groß-Umstadts Distanzwerfer scheiterten hingegen immer wieder am starken Thomas Bolling, dem Bruder von TV-Torhüter Marcel. „Am nächsten Sonntag geht für uns die Runde dann richtig los“, kündigt der Sportliche Leiter Holger Zindt des Aufsteigers an. Uns war klar, dass es gegen Groß-Bieberau und Kirchzell sehr schwer sein würde, Punkte zu holen. Deshalb müssen wir uns jetzt auf die Gegner auf Augenhöhe konzentrieren.“

 

Groß-Umstädter Tore: Patrick Beer 7/3, Panagiotis Nastos 5/2, Christian Waigand 5, Tilmann Werner 4, Mathias Weber 2, Julian Klein 2, Christian Scholz 1, Haupttorschützen Kirchzell: Gerald Sandu 13/6, Alexander Auerbach 6/2.

 

HSG Nieder-Roden – TV Offenbach 29:28 (14:11): Gegen Lieblingsgegner Offenbach gewann Nieder-Roden zum vierten Mal zu Hause. Bis zur 20. Minute verlief die Begegnung ausgeglichen, ehe sich die Schützlinge von HSG-Trainer Fabian mit guter Deckung und dem starken Marco Rhein im Tor bis zur Pause auf drei Tore absetzten. Einzig Gästespieler Volker Herle erzielte mit knallharten Unterarmwürfen immer wieder Tore. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erkämpften sich die Gäste das 18:18. Die HSG fand jedoch immer wieder Lücken in der schwachen Offenbacher Abwehr und führte 24:19 (48.).

 

Unvorbereitete Abschlüsse und ein Wechselfehler brachten den Gast zurück ins Spiel. (28:28). Stefan Seitel erzielte jedoch per Tempogegenstoß den Siegtreffer. Trainer Fabian: „Wir haben das Spiel 50 Minuten dominiert und den Gegner am Ende niedergekämpft.“ HSG-Tore: Andreas Knaf (1), Markus Eisenträger (4), Thomas Ochs (8/5), John Meincke (1), Bernd Schmitt (2), Oliver Schulz (6), Mathias Ochs, Damian Ignacy (2/1), Stefan Seitel (4), Bernd Reiß (1).

kaf

25.9.2007

 

 

 

Unsere Sponsoren