Scholz macht den Unterschied

10.12.2007 07:07 Von: Darmstädter Echo

Souveräner Derbyerfolg des TV Groß-Umstadt - 32:21 gegen die HSG Nieder-Roden - Publikum nach dem Schlusspfiff in Feierlaune   Foto: Christian Scholz wirft einen seiner 13 Treffer

Christian Scholz nicht zu bremsen

Tim Beckmann agil am Kreis

Tillmann Werner

Marcel Bolling in ausgezeichneter Form

cholz macht den Unterschied

Handball-Regionalliga: Souveränder Derbyerfolg des TV Groß-Umstadt – 32:21 gegen die HSG Nieder-Roden – Publikum nach dem Schlusspfiff in Feierlaune

leer

Der TV Groß-Umstadt kam im Derby der Handball-Regionalliga gegen eine enttäuschende HSG Nieder-Roden zu einem souveränen 32:21 (13:10). Mit 17:11 Punkten hat sich der Aufsteiger endgültig in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt. „Hätte mir vor der Saison jemand erzählt, wir hätten nach unserem letzten Heimspiel in diesem Jahr 17 Punkte, ich hätte ihn wohl ausgelacht“, freute sich der überglückliche Trainer Ralf Ludwig nach dem Schlusspfiff.

 

Es war ein Arbeitssieg für den Neuling. Die erste Halbzeit bot den 600 Zuschauern biedere Handballkost. Von Beginn an hatte Nieder-Roden Probleme gegen die aggressive Abwehr der Gastgeber. Tom Grunwaldt organisierte den Mittelblock glänzend, Marcel Bolling war ein sicherer Rückhalt. Allerdings ging der TV oft ungestüm zu Werke.

 

Das aufmerksame, aber sehr penibel pfeifende Schiedsrichtergespann Meyer/Hemmer schickte die Spieler des TV Groß-Umstadt reihenweise auf die Bank. Nur so blieb Nieder-Roden in der ersten Hälfte im Spiel. Auch die Gäste bemühten sich um gute Abwehrarbeit, schalteten Patrick Beer und Tilmann Werner aus. Gegen Christian Scholz hatte das Team von Frantisek Fabian aber keine Mittel. Scholz spielte mit der Gästeabwehr Katz und Maus, erzielte 13 Tore und hatte nur drei Fehlversuche.

 

Nach dem 6:6 in der 15. Minuten setzte sich der TVG in der 23. Minute erstmals mit vier Toren ab (11:7). Nach dem Wechsel baute Nieder-Roden kontinuierlich ab, die rechte Angriffseite mit Thomas Ochs (2/1) und John Meincke (2/1) enttäuschte auf der ganzen Linie. Zudem konnte der Gast den Ausfall von Oliver Schulz am Kreis nicht kompensieren. Einziger Lichtblick war der junge Markus Eisenträger ( 9/1) im halblinken Rückraum.

 

Nach 47 Minuten führte Groß-Umstadt mit 25:17, eine Vorentscheidung. Zwar steigerte sich Marco Rhein im Tor der HSG noch, da hatten seine Vorderleute aber schon lange aufgegeben. Nach dem Schlusspfiff feierte das sonst eher zurückhaltende Groß-Umstädter Publikum mit seiner jungen Mannschaft den überragenden Saisonverlauf.

 

TVG: Bolling, Eichhorn im Tor, Scholz 13, Beer 5/4, Nastos 4, Werner 3, Weber 2., Beckmann 2, Kramer 1 und Klein 2/2.

Bernd Kalkhof

10.12.2007

 

Männer: Regionalliga Südwest (Stand:09.12.2007)

 

TV Hochdorf – TSG Haßloch 26:25

HG Saarlouis – TV Nieder-Olm 26:18

TV Gelnhausen – TSG Gr.-Bieberau 30:34

HSG Pohlheim – TV Kirchzell 37:39

SV Budenheim – SV Hermsdorf 26:29

Mülh.-Kärlich – HSG Irmenach 36:31

TV Gr.-Umstadt – HSG Nd.-Roden 32:21 <<<

VTZ Saarpfalz – TV Offenbach 32:27

 

1. TSG Gr.-Bieberau 14 12 0 2 473:365 24:4

2. HG Saarlouis 14 11 0 3 469:394 22:6

3. VTZ Saarpfalz 13 8 3 2 376:369 19:7

4. TV Gr.-Umstadt 14 8 1 5 397:383 17:11 <<<

5. TV Nieder-Olm 12 8 0 4 373:345 16:8

6. TV Kirchzell 13 8 0 5 437:399 16:10

7. TV Hochdorf 13 6 3 4 369:361 15:11

8. TSG Haßloch 14 7 1 6 404:418 15:13

9. SV Budenheim 13 6 0 7 376:435 12:14

10. HSG Nd.-Roden 14 5 2 7 380:432 12:16

11. Mülh.-Kärlich 13 5 0 8 417:412 10:16

12. HSG Irmenach 14 5 0 9 387:380 10:18

13. TV Gelnhausen 12 4 1 7 345:352 9:15

14. TV Offenbach 14 4 0 10 422:435 8:20

15. HSG Pohlheim 14 3 0 11 379:437 6:22

16. SV Hermsdorf 13 1 1 11 362:449 3:23

 

 

 

Unsere Sponsoren