TV Groß-Umstadt geht in Nieder-Roden die Puste aus – 20:28

22.09.2014 08:07 Von: Echo & pico

handball, Dritte Liga – Tabellenführer schlägt den TV Groß-Umstadt 28:20

TV Groß-Umstadt geht in Nieder-Roden die Puste aus – 20:28

Der TV Groß-Umstadt quittierte im Derby am Freitagabend – wie berichtet – eine 20:28-Niederlage beim Liga-Primus HSG Nieder-Roden. Zehn schwache Minuten trübten den ordentlichen Gesamteindruck.

HANDBALL, DRITTE LIGA.

Lange bewegte sich der TV Groß-Umstadt beim Tabellenersten auf Augenhöhe. Gastgeber HSG Nieder-Roden bewies, angefeuert von knapp 500 begeisterten Anhängern, am Ende den größeren Willen und entschied das umkämpfte Südhessen-Derby für sich. Zehn Minuten vor dem Abpfiff des spannenden Vergleichs besaßen die Gäste beim 20:22 alle Möglichkeiten, die Partie zu drehen. Danach traf nur noch der nach vier Spieltagen ungeschlagene Tabellenerste und schraubte das Ergebnis in eine Höhe, was den Spielverlauf nicht ganz widerspiegelte. „Da sind wir leider total eingebrochen. Vielleicht haben wir vorher zu viel Energie gelassen“, befand Tim Beckmann. Groß-Umstadts Trainer verbarg eine gewisse Enttäuschung nicht. „Der letzte Eindruck bleibt hängen. Und da muss man sagen, dass Nieder-Roden einen größeren Siegeswillen an den Tag gelegt hat. Das ist eine Frage der Einstellung“, kommentierte der Sportlehrer die liederliche Schlussphase.

Dabei präsentierte sich die Mannschaft lange als ausgeglichene Einheit. Während bei Nieder-Roden zumeist der dynamische Michael Weidinger (9), die Linkshänder Tim Henkel (5) und Timo Kaiser (4) sowie Kreisläufer Christian Schmid (6) für das Torwerfen verantwortlich zeichneten, trafen beim Gegner neun verschiedene Spieler.

Nieder-Roden war aber nach dem Wechsel stabiler, präsentierte eine vorzügliche Abwehr und hatte in Marco Rhein den besseren Torhüter. Doch auch beim Sieger war in der spielerisch mageren Partie einiges zu bemängeln. „Wir haben zu viele einfache Fehler gemacht, um das Spiel früher zu entscheiden“, monierte Trainer Alexander Hauptmann. Hochstimmung herrschte trotzdem.

Für den noch unbelasteten Spitzenreiter war es ein ermunternder Start in den Derby-Marathon der kommenden Wochen. Den hat auch der TV Groß-Umstadt vor sich: Zunächst gilt es am nächsten Freitagabend um 19.30 Uhr vor eigenem Anhang gegen den TV Kirchzell, das Punktekonto (3:3) aufzustocken.

TV Groß-Umstadt: Bolling, Zwiers (im Tor), See 4/3, Eisenträger 2, Purucker 2, Paul, Brunner 1, Acic 2, Kramer 1, Kraus 3, Kraft 2, Knieps 2 Kwiatkowski 1.

Haupttorschützen beim Sieger. Weidinger 9, Schmid 6, Henkel 5, Kaiser, 4.

Zeitstrafen: 4/4, Siebenmeter: 1/1 und 3/3, Zuschauer: 500.

3. Liga Ost: 3. / 4. Spieltag

Datum Zeit Heim Gast Ergebnis
19.09.201419:00SV Anhalt Bernburg : HG Köthen27:23
19.09.201419:30SC Magdeburg II : Dessau-Roßlauer HV30:25
19.09.201420:00HSG Nieder-Roden : TV Groß-Umstadt28:20
20.09.201419:00MSG Gr.-Bieberau/Modau : Northeimer HC-:-
20.09.201419:30HC Elbflorenz Dresden : HSV Hannover-:-
20.09.201419:30HSC Bad Neustadt : TV Kirchzell-:-
21.09.201416:00LVB Leipzig : HSV Bad Blankenburg-:-
21.09.201417:00TSV Burgdorf II : ESV Lok Pirna-:-

Tabelle 2014/2015

Spiele S U N Tore Diff. Pkt
1HSG Nieder-Roden4400126:100268:0
2HC Elbflorenz Dresden330085:71146:0
3SC Magdeburg II330084:72126:0
4SV Anhalt Bernburg4211118:10995:3
5TV Kirchzell220067:5984:0
6MSG Gr.-Bieberau/Modau320188:73154:2
7TSV Burgdorf II320173:6854:2
8HSV Hannover320185:86-14:2
9TV Groß-Umstadt311175:76-13:3
10HSC Bad Neustadt210160:5822:2
11HG Köthen410398:104-62:6
12Dessau-Roßlauer HV410399:114-152:6
13LVB Leipzig300379:90-110:6
14HSV Bad Blankenburg300365:80-150:6
15Northeimer HC300379:98-190:6
16ESV Lok Pirna300373:96-230:6

Nieder-Roden obenauf

handball, Dritte Liga – Tabellenführer schlägt den TV Groß-Umstadt 28:20

http://www.echo-online.de/sport/handball/drittebundesliga/art15384,5450377,C

<span class="pi">Druck: Im Derby der dritten Handball-Bundesliga schlug m Freitagabend Tabellenführer HSG Nieder-Roden den TV Groß-Umstadt 28:20. Hier wirft Florian See auf das Tor der Gastgeber.  Foto: Jürgen Pfliegensdörfer</span>

Der TV Groß-Umstadt quittierte am Freitagabend in der dritten Handball-Bundesliga eine 20:28 (12:14)-Niederlage beim Tabellenführer HSG Nieder-Roden. 450 Zuschauer auf den voll besetzten Rängen sahen bis zur 50. Minute ein spannendes und ausgeglichenes Spiel. Erst in der Schlussphase brachen die Gäste ein.

Vier Spiele, vier Siege: Klassenprimus HSG Nieder-Roden blieb weiterhin in der Erfolgsspur. Dabei forderte der Tabellenachte Groß-Umstadt (jetzt 3:3 Punkte) die Gastgeber über weite Strecken der Begegnung und spielte bis zehn Minuten vor dem Schlusspfiff auf Augenhöhe. Betreuer Michael Blechschmitt: „Dann sind wir aus unerklärlichen Gründen völlig eingebrochen.“ Fehlwürfe, schlechtes Zuspiel und Disziplinlosigkeit im Angriff häuften sich ab der 50. Minute. Danach hatte der Tabellenführer leichtes Spiel.

TV Groß-Umstadt: Bolling, Zwiers (im Tor), See 4/3, Eisenträger 2, Purucker 2, Paul, Brunner 1, Acic 2, Kramer 1, Kraus 3, Kraft 2, Knieps 2 Kwiatkowski 1.

Haupttorschützen beim Sieger. Weidinger 9, Schmid 6, Henkel 5, Kaiser, 4

Zeitstrafen: 4/4, Siebenmeter: 1/1 und 3/3, Zuschauer: 450.

Unsere Sponsoren