Nach der 20:15-Führung bleibt am Ende ein Zähler

09.02.2015 06:37 Von: Darmstädter Echo & pico

TVG erzielt beim heimstarken TV Kirchzell ein 25:25

Nach der 20:15-Führung bleibt am Ende ein Zähler

Handball, Dritte Liga – TV Groß-Umstadt erzielt beim heimstarken TV Kirchzell ein 25:25

Punktgewinn beim Tabellensechsten: TV Groß-Umstadt erzielte beim TV Kirchzell am Sonntagabend vor 600 Zuschauern ein 25:25 (13:13) in der dritten Handball-Bundesliga.

„Ein Derby ist ein Derby und es ist er dann vorbei, wenn es abgepfiffen ist.“ Holger Zindt, der Abteilungsleiter des TV Groß-Umstadt, sah das 25:25 (13:13) beim starken TV Kirchzell mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Insgesamt war die Leistung der Gäste den Punkt dicke wert, die damit aus den letzten beiden Spielen drei Zähler sammelten – ein Aufwärtstrend. Kirchzell, mit 600 Zuschauern im Rücken, präsentierte sich als Gegner, der den Südhessen alles abverlangte. Dennoch schien Groß-Umstadt Mitte der zweiten Halbzeit souverän auf der Siegerstraße. Zindt: „In der 45. Minute sind wir von 17:15 auf 20:15 davongezogen. Da konnte man schon mit mehr rechnen.“ Da jedoch Kirchzell in der letzten Minute Ballbesitz hatte, war er zufrieden mit der Leistung und dem unverhofften Punktgewinn.

Nach der Pause rieben bei den Gastgebern vor allem die starken Rückraumspieler Mario Stark (halblinks 7 Treffer) und Phillip Baier (halbrechts/6) die Abwehr in Eins-zu-Eins-Situationen immer wieder auf. Zindt: „Da sind uns die Beine etwas schwer geworden.“ Folge: Es hagelte in Halbzeit zwei sieben Zeitstrafen. „Wir waren teilweise nur zu Dritt auf dem Spielfeld.“

Dennoch bewies der 13. der Tabelle Moral und Leidenschaft und hielt den wertvollen Teilerfolg im Kampf um den Klassenerhalt fest. Zindt: „Man muss der Mannschaft ein Kompliment machen, sie hat vorbildlich gekämpft.“

Turm im Derby war Torhüter Thomas Bolling, der an seiner früheren Wirkungsstätte über sich hinauswuchs. Beim TV Groß-Umstadt war auch Routinier Florian See (8/6) eine Bank, der alle sechs Siebenmeter verwandelte. David Acic (5) und Nils Kwiatkowski (5) setzten im Angriff Akzente.

Nach der Pause am Faschings-Wochenende geht Groß-Umstadt selbstbewusst ins Derby gegen die MSG Groß-Bieberau/Modau in 14 Tagen in der Böllenfalltorhalle. Zindt: „In Darmstadt haben wir noch nie verloren.“

Bolling, Zwiers (im Tor), See 8/6, Paul 3, Acic 5, Eisenträger, Brunner, Blank, Kraus 1, Geißler, Kramer, Purucker 3, Kwiatkowski 5; Stark 7 und Baier 6.2/7,3/3 und 6/6,600.

Dritte Liga Ost

Männer

Ergebnisse

Datum Heim   Gast Ergebnis
Gr.-Bieber./Mod. 27 :
HG Köthen 26 :
HC Dresden 23 :
Bad Neustadt 23 :
HSV Hannover 34 :
SG Leipzig 30 :
TV Kirchzell 25 :
Northeimer HC 30 :

Tabelle

Platz Team Sp. G U V  
Tore
 
Diff. Punkte
 
19 15 1 3 562 : 55 31
 
19 15 1 3 523 : 31 31
 
20 12 5 3 579 : 52 29
 
20 12 2 6 542 : 26 26
 
20 12 0 8 603 : 38 24
 
19 10 2 7 535 : 11 22
 
20 9 3 8 578 : 15 21
 
19 9 1 9 508 : 25 19
 
19 8 2 9 521 : 27 18
 
20 8 2 10 527 : -22 18
 
19 8 1 10 505 : -2 17
 
19 7 1 11 504 : -3 15
 
20 6 3 11 502 : -27 15
 
19 5 0 14 518 : -71 10
 
20 4 0 16 491 : -66 8
 
20 3 2 15 537 : -89 8

Unsere Sponsoren