Kein Aufbäumen gegen Burgdorf

20.10.2014 05:29 Von: Darmstädter Echo & pico

Handball, Dritte liga – Groß-Umstadt gibt nach 13:11-Führung Partie aus der Hand – 23:29

Kein Aufbäumen gegen Burgdorf

Handball, Dritte liga – Groß-Umstadt gibt nach 13:11-Führung Partie aus der Hand – 23:29

Die bisher schwächste Saisonleistung bringt Handball-Drittligist TV Groß-Umstadt eine 23:29 (15:16) -Niederlage gegen den TSV Burgdorf II ein.

Groß-Umstadts Abteilungsleiter Holger Zindt war nach dem Schlusspfiff bedient. Gerade hatte der TV Groß-Umstadt eine klare Niederlage verbucht und es damit verpasst, sich aus dem unteren Drittel der Tabellen nach oben zu arbeiten. Dabei waren die Südhessen gegen die Bundesliga-Reserve des TSV Burgdorf anfangs auf Kurs, führten nach 20 Minuten 13:11. Doch dann begannen die Gastgeber, das Handballspiel zu zelebrieren, anstatt den Kampf anzunehmen (nur eine Zeitstrafe in 60 Minuten).

Darauf hatten die flinken Niedersachsen nur gewartet. Bis zur Pause drehte der Tabellenvierte die Partie zum 16:15. Mit dem Wiederanpfiff überließ das Team von TVG-Trainer Tim Beckmann dem Konkurrenten das Terrain – von der 30. bis 40. Minuten gelang kein Treffer, Burgdorf konterte zum 16:19. Das reichte an diesem Abend, denn Groß-Umstadt kam nicht mehr zurück.

Immer wieder mussten die 400 Zuschauer überhastete Abschlüsse und andere Widrigkeiten beobachten, die von den hellwachen Gästen gnadenlos bestraft wurden. Der große Teamgeist der letzten Wochen, er ging in den letzten 20 Minuten in Vergessenheit. Burgdorf sorgte spätestens in der 52. Minute mit dem 27:19 für klare Verhältnisse.

„Es gab in der zweiten Halbzeit kein Aufbäumen. Wir haben es versäumt, den Kampf anzunehmen. Das ist im Abstiegskampf nicht gerade hilfreich“, erklärte Zindt mit sorgenvollem Blick auf die schwere Aufgabe beim Ligaprimus SC Magdeburg II am kommenden Samstag (19 Uhr).

TVG: Bolling und Tefarikis (im Tor), Eisenträger 4, Knieps 4, Acic 3, Kraus 3, See 3, Geissler 2, Blank 2, Paul 1, Brunner, Kraft und Purucker, Haupttorschützen Burgdorf: Hermann 6, Pollex 5 Schröter 5/2, Eichelmann 5, Zeitstrafen: 1/0, Siebenmeter: 1/0 und 5/2, Zuschauer: 400.

Dritte Liga Ost

Männer

Ergebnisse

Datum Heim   Gast Ergebnis
HG Köthen 19 :
TV Kirchzell 25 :
Bad Blankenburg 27 :
HSV Hannover 34 :
Dessau-Rossl.HV 26 :
ESV Lok Pirna 30 :
TV Groß-Umstadt 23 :
Northeimer HC 29 :

Tabelle

Platz Team Sp. G U V  
Tore
 
Diff. Punkte
 
7 7 0 0 217 : 36 14
 
8 7 0 1 221 : 26 14
 
8 6 1 1 242 : 32 13
 
8 5 1 2 235 : 19 11
 
7 5 0 2 206 : 11 10
 
7 4 1 2 182 : -5 9
 
8 4 1 3 214 : 21 9
 
8 4 1 3 239 : 9 9
 
7 4 0 3 193 : -7 8
 
7 3 0 4 184 : 7 6
 
7 2 1 4 172 : -10 5
 
7 2 0 5 190 : -16 4
 
8 2 0 6 190 : -27 4
 
8 1 0 7 195 : -20 2
 
7 0 1 6 196 : -35 1
 
8 0 1 7 210 :

-41

und Michael Blechschmitt schreibt zu diesem Spiel:

TV Groß-Umstadt – TSV Hannover Burgdorf 23:29 (15:16)

Groß-Umstadt findet keine Einstellung


Mit einem Sieg gegen Hannover Burgdorf wollte der TVG Anschluss an das Mittelfeld finden, was allerdings nach 60 Minuten völlig in die Hose ging. Gut begonnen, zunächst geführt und die Angriffe souverän vorgetragen, war ab der 20. Minute plötzlich alles vorbei. 27 Fehlwürfe und dazu noch 12 technische Fehler spielten den Niedersachsen in die Karten, die diese Schwäche des TVG gnadenlos ausnutzten.

Die bisher schwächste Saisonleistung bringt den TV Groß-Umstadt wieder in die Abstiegszone, was man hier unbedingt vermeiden wollte. Groß-Umstadts Abteilungsleiter Holger Zindt war nach dem Schlusspfiff bedient. „Unsere Spieler haben den Kampf nicht angenommen, haben gedacht sie könnten das Ding locker nachhause bringen. Mit solch einer Einstellung kann man in der 3. Liga gegen keinen Gegner gewinnen. Es gab nur eine Zeitstrafe in 60 Minuten“
.
Bis zur Pause drehte der Tabellenvierte die Partie zum 16:15. Mit dem Wiederanpfiff überließ das Team von TVG-Trainer Tim Beckmann dem Konkurrenten das Terrain – von der 30. bis 40. Minuten gelang kein Treffer, Burgdorf konterte zum 16:19. Das reichte an diesem Abend, denn Groß-Umstadt kam nicht mehr zurück.
Immer wieder mussten die 400 Zuschauer überhastete Abschlüsse und andere Widrigkeiten beobachten, die von den hellwachen Gästen gnadenlos bestraft wurden. Der große Teamgeist der letzten Wochen, er ging in den letzten 20 Minuten in Vergessenheit. Burgdorf sorgte spätestens in der 52. Minute mit dem 27:19 für klare Verhältnisse. Zum Ende gab es noch eine kleine, wenn auch unwesentliche Resultatsverbesserung.

Durch diese völlig unnötige Niederlage bringt sich der TVG wieder in Bedrängnis und muss sich schnellstens verbessern, dazu hat er nächste Woche beim Tabellenführer Magdeburg Gelegenheit. Wiedergutmachung ist angesagt.

Unsere Sponsoren