Heimpleite: Burgdorf unterliegt überraschend Groß-Umstadt

09.03.2015 09:46 Von: Handball-world & pico

Groß-Umstadt - Burgdorf 39:32

Heimpleite: Burgdorf II unterliegt überraschend Groß-Umstadt


Florian See
Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

Die Bundesligareserve der TSV Hannover-Burgdorf hat in der Liga Ost eine unerwartete, aber verdiente Heimniederlage unterschreiben müssen. Gegen den TV Groß-Umstadt verlor die Riege von Trainer Heidmar Felixson 32:39 (14:21). "Ich bin sehr enttäuscht über den Auftritt meiner Mannschaft", sagte der Isländer. "Einige waren nicht bei der Sache. So ein Spiel, mit so einer Einstellung, darf es nicht noch einmal geben", sagte Felixson, der mit seiner Mannschaft in der Woche darüber intensiv sprechen wird. Die Gäste feierten nach dem Punktgewinn gegen Dresden einen weiteren überraschenden Coup.

Der TVG hatte sich was vorgenommen und wirkte von Anfang an sehr konzentriert und motiviert. Nach einigem Abtasten, in der sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte - in der zwölften Minute führte Burgdorf 8:7, nahm TVG Trainer seine erste Auszeit um die Mannschaft noch einmal an den Matchplan zu erinnern und sie noch besser einzustellen. Dies gelang, denn in der Folge konnte sich der TVG schnell auf 9:12 absetzen und erste Duftmarken setzen. Torhüter Thomas Bolling hielt in der Phase einige unhaltbare Bälle und knüpfte an seine Glanzleistungen der letzten Spiele an. Dieser Spielstand und die zu spürende Überlegenheit der Groß-Umstädter zwang Burgdorfs Trainer Felixon dann auch zu einer Auszeit in der 15. Minute. Dies half aber nicht und so musste der verärgerte Coach mit ansehen, wie seine Mannschaft in der Folge weiter ins Hintertreffen geriet.

Groß-Umstadt erwies sich in dieser Phase als spielbestimmend, trug seine Angriffe sehr konzentriert und diszipliniert vor und machte das Tempospiel der Burgdorfer in allen Belangen mit. Gestützt auf eine sehr starke Abwehr, den zuverlässigen Torwart Bolling, einem erstklassigen strategischen Rückzugsverhalten und zielsicheren Torwürfen, gelang dem TVG bis zur 26. Minute eine 13:20 Führung und so etwas wie Ratlosigkeit machte sich bei den siegessicheren Gastgebern breit. Mit 14:21 ging es in die Halbzeit. Ein zwar beruhigender Spielstand aus Sicht des TVG, aber auch ein gefährlicher, denn schon zu oft wurde in der Vergangenheit eine solche Führung noch abgegeben. So war dann auch die Halbzeitansprache der TVG Offiziellen ganz klar: "Wir schauen nicht auf den Spielstand, wir fangen bei Null wieder an."

Diese Ansprache wirkte und so zog der TVG bis zur 34. Minute auf 15:25 davon und die Burgdorfer Zuschauer mussten mit ansehen, wie ihre Mannschaft gnadenlos unterlegen war. Zu stark erwies sich der TVG an diesem Tag, da klappte dann einfach vieles: Torjäger See (11 Tore) traf, wie sein Kollege Eisenträger (10 Tore) überragend aus der Distanz, Acic (7 Tore) kämpfte brutal agil, aber fair in Abwehr und Angriff und auch alle anderen Groß-Umstädter Spieler überzeugten durch konzentrierten Willen und einer außerordentlichen Zielstrebigkeit. Der von TVG Trainer Beckmann vorgegebene Matchplan wurde konsequent eingehalten und umgesetzt.

Ein kurzes Aufbäumen der Burgdorfer ab der 41. Minute, das den Spielstand auf 22:27 verkürzte, wurde binnen drei Minuten mit weiteren vier Toren in Folge des TVG beantwortet und so wurde die Schlussphase des temporeichen Handballspiels mit einer Neun-Tore-Führung des TVG und einem 31:22 eingeläutet. Jetzt machte sich etwas der Kräfteverschleiß beim TVG bemerkbar, Torhüter Bolling, überragend mit einer 40 Prozent Quote, wurde gegen Luchien Zwiers gewechselt, der sich nahtlos einfügte und mal eben zwei Angriffe abwehrte, in der Schlussminute auch noch einen Siebenmeter halten konnte und auch in der kurzen Spielzeit auf eine 60 Prozent Quote kam.

Bei den Burgdorfern lief unterdessen fast gar nichts zusammen: Die Gäste wirkten viel entschlossener und nutzten die Schwächen der Gastgeber aus. Zwar fehlten dem Perspektivkader wieder mehrere Spieler; so stand kein etatmäßiger Torhüter zur Verfügung. Aber die beiden A-Junioren Fabian Piatke und Björn Oelkers standen viel zu oft auf verlorenem Posten, weil die Gäste immer wieder frei vor ihnen auftauchten. "Ich muss mich auch selbst hinterfragen, warum es mir nicht gelungen ist, die Mannschaft in der Woche für dieses Spiel zu motivieren", erklärte der Coach.

Am Ende sah man nur glückliche Gesichter beim TVG, der sich diesen überragenden Sieg erspielt und erkämpft hatte. TVG Trainer Tim Beckmann: "Das ist mein TVG, das ist die Mannschaft, die diese Leistungen bringen kann, ich wünschte mir, wir hätten öfter solche Spiele gezeigt und unser Leistungsvermögen unter Beweis stellen können. Ich freue mich wahnsinnig über die gute Leistung meiner Mannschaft, die immerhin gegen die Elite der Liga - Nieder-Roden, Dresden und Burgdorf - bisher 5:1 Punkte holen konnte. Wir haben uns weiter Luft nach unten verschafft, dürfen jetzt aber nicht nachlassen und müssen weiter hochkonzentriert zu Werke gehen."

TSV Burgdorf II:
Piattke , Oelkers
Post 5/1, Mävers 1/0, Kalafut 3, Semisch 6, Dräger Y. 3, Eichelmann, Dräger M. 1, Hinz 4/0, Marx 4, Pollex 2, Schröter , Hoffmann 3

TV Groß-Umstadt:
Bolling, Zwiers
Paul 2, Brunner , Blank 2, See 11/4, Acic 7, Kraus 3, Geißler , Kramer , Purucker 1, Kwiatkowski 3, Eisenträger 10

Schiedsrichter: Krüger/Schmidt (Flensburg)

Unsere Sponsoren