Handballer renovieren Ernst-Reuter-Halle

05.01.2008 08:06 Von: Uwe Diehl & pico

Staub der letzten 25 Jahre ... ..und die Edding-Malereien der Neuzeit mussten weichen, als die Handballer Pinsel und Schrubber zur Hand nahmen

Kolonnenführer Thomas Wallner

Jörg Riecke kann auch pinseln ..

So sahen die Wände aus ..

Jens Frankenberg im Einsatz

Der Staub der letzten 25 Jahre….

 

…und die Edding-Malereien der Neuzeit mussten weichen, als die Handballer des TV Groß-Umstadt und des TSV Habitzheim Pinsel und Schrubber zur Hand nahmen um die Umkleidekabinen und Duschen der Ernst-Reuter Halle in Groß-Umstadt zu reinigen. Im Geräteraum klaffen Löcher in der Decke und ein Blick über die abgehängte Decke offenbarten eine reine Fundgrube von Bällen, Hockeyschlägern und anderen Sportmitteln, die in den Übungs- und Sportstunden wohl bereits vermisst werden. Von den leeren Getränkedosen ganz zu schweigen…

 

Nachdem sich diese Räume in einem mehr als desolaten Zustand befanden, waren sich die Verantwortlichen beider Vereine einig: hier muss was getan werden !

In einem Gespräch mit dem Schulleiter der Ernst-Reuter Schule Ende Oktober wurde beschlossen, dass die Wandmalereien verschwinden und die Duschräume intensiv gereinigt werden sollten. Als Termin wurde die schulfreie Zeit zwischen den Jahren am 27. und 28. Dezember 2007 angestrebt.

 

Pünktlich am 27. Dezember morgens um 10 Uhr ging es auch dann los. Unter Einsatz diverser Putzmittelchen und harten Reinigern wurde den Kalkrückständen und Flecken in den Duschräumen zu Leibe gerückt. Eine weitere Gruppe versuchte den Wandmalereien in den Umkleidekabinen mittels Farbe Herr zu werden.

Das Eine erwies sich genauso schwierig wie das Andere. Aber: viele fleißige Hände verrichten gute Arbeit.

Und so hatte man gegen 20 Uhr des gleichen Tages zumindest die Hälfte von dem geschafft, was geplant war.

2 Umkleidekabinen erstrahlten in neuem Look – allerdings kamen die Edding-Schmierereien immer wieder durch und mussten am darauf folgenden Tag erneut nachbehandelt werden. Die hartnäckigen Kalkrückstände der Waschtische wurden in Essigessenz „gebadet“ und nach mehreren Stunden gemeinsamer Arbeit gingen die Helfer nach Hause.

 

Am Freitag, den 28. Dezember 07 ging es dann mit gleichem Einsatz weiter. Aber so langsam machten sich die Ergebnisse der Arbeit bemerkbar. Nachdem eine Kabine und ein Duschraum fertig gestellt wurde, diente dieser für die Helfer als „Motivation“: immer wenn es scheinbar nicht mehr weiter zu gehen schien, ein Fleck auf dem Boden zu widerspenstig erschien oder eine Wandkritzelei erneut durch die neue Farbe schien, halfen 5 Minuten in diesem fertig gestellten Raum um die „Arbeitswut“ erneut entfachen zu lassen.

 

Und so konnten gegen Freitagabend sämtliche vorgenommenen Arbeitsziele gemeinsam erreicht werden: alle 3 Umkleidekabinen erstrahlen in neuem Glanz, die Botschaften an den Wänden sind allesamt verschwunden, die Duschräume sind sauber. Sogar der Geräteraum ist aufgeräumt und gereinigt und die fehlenden Deckenplatten werden demnächst wohl auch noch ersetzt werden.

 

Nach 2 Tage harter Arbeit war man sich einig: es hat sich gelohnt !

Allerdings wäre es schön, wenn dieser Zustand der Räume auch einige Zeit anhalten würde. Es ist wirklich eine Heidenarbeit, diese mehr oder weniger sinnigen Wandgemälde wieder zu entfernen. Hier sollten die Verantwortlichen ein genaueres Auge über ihre Schützlinge haben und bei erneuter Verschmutzung den Verursachern auch nachgehen und diese zur Rechenschaft ziehen.

 

Vielen Dank jedoch auch an dieser Stelle an alle Helfer: den Jugendspielern der JSG Groß-Umstadt/Habitzheim und den Aktiven und Verantwortlichen beider Vereine.

 

Unsere Sponsoren