Groß-Umstadt steigert sich, verliert aber 26:27

11.02.2008 05:51 Von: Darmstädter Echo & pico

Gutes Spiel, doch knapp verloren

Groß-Umstadt steigert sich, verliert aber 26:27

leer

HANDBALL, REGIONALLIGA. TV Groß-Umstadt verlor am Sonntagmorgen in der Handball-Regionalliga beim TV Nieder-Olm mit 26:27 (14:16). Dabei zeigte beim heimstarken Gastgeber das Leistungsbarometer des Aufsteigers nach oben. Nach der dürftigen Vorstellung gegen TV Kirchzell rappelte sich die Mannschaft von Trainer Ralf Ludwig auf und hätte beinahe den ersten Punkt aus Nieder-Olm, das bis dato alle Heimspiele gewann, geholt. Trotz der frühen, damit ungewohnten Anwurfzeit (11 Uhr) waren die Gäste von Beginn an hellwach. Obwohl Abwehrorganisator Tom Grunwaldt und Tim Beckmann erkrankt fehlten, arbeitete die aggressive Abwehr gut.

 

Die verdutzten Gastgeber fanden in den ersten 15 Minuten keine Lücken und Groß-Umstadt führte 11:6. Technische Fehler und schwache Würfe brachten dann Nieder-Olm zurück ins Spiel. Innerhalb von fünf Minuten verspielten die Gäste den komfortablen Vorsprung (13:13). Ralf Ludwig: „Diese Fehler machten den Gegner wieder stark, wir brauchen einfach noch mehr Konstanz.“ Nach dem Wechsel erwischten die Rheinhessen den besseren Start und bauten die Führung auf 20:16 aus (37.) Wieder half Groß-Umstadt mit, der Gegner nutzte Fehler per Tempogegenstoß. Ludwig: „Wir haben es dem Gegner leicht gemacht, Nieder-Olm erzielte zwölf Tore durch ihre erste und zweite Angriffswelle.“ Spätestens nach dem 25:21 glaubten die 300 Zuschauer an einen weiteren Heimsieg, aber Groß-Umstadt zeigte Charakter und steigerte sich in der Abwehr. In der 57. Minute besaßen die Gäste beim 25:26 zweimal die Chance zum Ausgleich – und vergaben. Der Konter folgte zum 27:25. Dem Aufsteiger gelang das Anschlusstor, die Zeit aber reichte nicht. Ludwig: „Eine klare Steigerung nach den letzten Niederlagen. Vor allem, dass wir nach 45 Minuten noch mal aufgestanden sind, hat mir gut gefallen.“

 

TV Groß-Umstadt: Bolling, Eichhorn (im Tor), Nastos 5, Kramer 4, Scholz 4/2, Beer 4/1, Waigand 3, Siebenschuh 3, Werner 2, Zindt 1, Klein, Geißler, Lang und Weber.

 

Zeitstrafen: 5/6 Siebenmeter: 9/7 und 4/3 Zuschauer: 300

 

 

 

 

Männer: Regionalliga Südwest (Stand:10.02.2008)

 

HSG Irmenach – TV Hochdorf 23:24

HG Saarlouis – TV Gelnhausen 25:25

TSG Haßloch – TV Offenbach 30:30

HSG Pohlheim – Mülh.-Kärlich 23:25

TV Nieder-Olm – TV Gr.-Umstadt 27:26

HSG Nd.-Roden – SV Hermsdorf 28:21

TSG Gr.-Bieberau – VTZ Saarpfalz 35:29

1. TSG Gr.-Bieberau 18 16 0 2 609:479 32:4

2. HG Saarlouis 18 14 1 3 598:501 29:7

3. TV Kirchzell 17 12 0 5 563:501 24:10

4. VTZ Saarpfalz 17 10 4 3 502:488 24:10

5. TV Nieder-Olm 18 11 1 6 545:519 23:13

6. TSG Haßloch 18 8 3 7 535:545 19:17

7. TV Hochdorf 18 7 4 7 499:512 18:18

8. TV Gr.-Umstadt 18 8 1 9 496:500 17:19

9. HSG Nd.-Roden 17 7 2 8 474:507 16:18

10. TV Gelnhausen 18 7 2 9 531:518 16:20

11. Mülh.-Kärlich 18 8 0 10 563:553 16:20

12. SV Budenheim 17 7 0 10 502:582 14:20

13. TV Offenbach 18 6 1 11 534:545 13:23

14. HSG Irmenach 18 5 0 13 483:490 10:26

15. HSG Pohlheim 18 4 0 14 469:545 8:28

16. SV Hermsdorf 18 2 1 15 487:605 5:31

 

 

Unsere Sponsoren