Groß-Umstadt im Angriff zu zaghaft

17.12.2007 06:40 Von: Darmstädter Echo

Bei der 30:36-Niederlage in Haßloch bekommt der Aufsteiger die beiden wurfgewaltigen Rückraumspieler nicht in den Griff - Bis zur Halbzeit auf Augenhöhe

Groß-Umstadt im Angriff zu zaghaft

Handball-Regionalliga: Bei der 30:36-Niederlage in Haßloch bekommt der Aufsteiger die beiden wurfgewaltigen Rückraumspieler nicht in den Griff – Bis zur Halbzeit auf Augenhöhe

leer

Der TV Groß-Umstadt verlor am Samstag sein Handball-Regionalligaspiel bei der TSG Haßloch mit 30:36 (14:14). Allerdings war es wie erwartet das Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Vor allem in der ersten Halbzeit lief die Partie noch ausgeglichen,

 

Während der gesamten Spielzeit bekam Groß-Umstadt aber die torgefährliche Rückraumachse der Hunsrücker nicht in den Griff. Dalius Rasikevicius (9/1), Peter Bohunicky (8/2) und Rüdiger Benz (7) spielten mit Groß-Umstadts junger Mannschaft teilweise Katz und Maus. Zudem hatten die Gäste-Torhüter Marcel Bolling und Torsten Eichhorn nicht den besten Tag erwischt.

 

Nach dem Wiederanpfiff setzte sich die TSG Haßloch, von Interimstrainer Kai Christmann gut eingestellt, erstmals ab (18:14). Trainer Ralf Ludwig: „Wir haben in der zweiten Halbzeit zu passiv gespielt. Wir haben den Ball laufen lassen, sind aber nicht in die Lücken gegangen.“ In der Tat konnte sich die Abwehr der Gastgeber teilweise in aller Ruhe das Treiben des Gäste-Angriffs anschauen. Immer wenn ein groß-Umstädter eine gute Wurfposition hatte, wurde abgespielt – die Entscheidung weitergereicht. Ab der 44. Minute versuchte Ludwig eine offensivere Abwehrvariante gegen Bohunicky und Rasikevicius, der Aufsteiger verkürzte auf 20:22, die Angriffsbemühungen blieben aber weiterhin zu zaghaft.

 

Ludwig: „Haßloch hatte mehr Siegeswillen. Bei uns haben fünf bis sechs Spieler unter Form gespielt, das konnten wir nicht kompensieren“.

 

Trotz der Niederlage reist TV Groß-Umstadt nächsten Sonntag gelassen zum Derby bei der TSG Groß-Bieberau. Der Aufsteiger hat mit 17 Punkten aus der Hinrunde bisher sein Soll erfüllt.

 

Tore: Beer 8/5, Scholz 5, Werner 4, Weber 4, Waigand 2, Grunwaldt 2, Beckmann 2, Siebenschuh, Lang und Nastos Zeitstrafen 7/6; Siebenmeter: 4/3, 7/5, Zuschauer: 450.

 

Männer: Regionalliga Südwest (Stand:16.12.2007)

 

TV Kirchzell – TV Gelnhausen 32:26

HSG Irmenach – HG Saarlouis 30:31

SV Hermsdorf – VTZ Saarpfalz 28:37

TSG Haßloch – TV Gr.-Umstadt 36:30 <<<

TV Nieder-Olm – HSG Pohlheim 26:19

HSG Nd.-Roden – SV Budenheim 40:27

TSG Gr.-Bieberau – TV Hochdorf 38:30

TV Offenbach – Mülh.-Kärlich 28:31

 

1. TSG Gr.-Bieberau 15 13 0 2 511:395 26:4

2. HG Saarlouis 15 12 0 3 500:424 24:6

3. VTZ Saarpfalz 14 9 3 2 413:397 21:7

4. TV Nieder-Olm 13 9 0 4 399:364 18:8

5. TV Kirchzell 14 9 0 5 469:425 18:10

6. TV Gr.-Umstadt 15 8 1 6 427:419 17:13 <<<

7. TSG Haßloch 15 8 1 6 440:448 17:13

8. TV Hochdorf 14 6 3 5 399:399 15:13

9. HSG Nd.-Roden 15 6 2 7 420:459 14:16

10. Mülh.-Kärlich 14 6 0 8 448:440 12:16

11. SV Budenheim 14 6 0 8 403:475 12:16

12. HSG Irmenach 15 5 0 10 417:411 10:20

13. TV Gelnhausen 13 4 1 8 371:384 9:17

14. TV Offenbach 15 4 0 11 450:466 8:22

15. HSG Pohlheim 15 3 0 12 398:463 6:24

16. SV Hermsdorf 14 1 1 12 390:486 3:25

 

 

Unsere Sponsoren