Groß-Umstadt II machte die Meisterschaft perfekt

22.04.2008 14:58 Von: Main-Echo

TVG-Routine schlägt TuS-Kämpferherz

Groß-Umstadt II machte die Meisterschaft perfekt

Handball-Männer: TVG-Routine schlägt TuS-Kämpferherz

Handball Handball-Bezirksoberliga Odenwald/Spessart, Männer: TuS Damm - TV Groß-Umstadt II 35:42 (17:22). - Arbeiten, nicht diskutieren!" Thorsten Kreich gab noch einmal nachdrücklich und lautstark vom Spielfeldrand die Marschroute für die von ihm betreute Gastmannschaft vor. Diese lief nämlich nach rund einem Viertel der Spielzeit Gefahr, sich in Dispute mit den Schiedsrichtern zu verstricken und so den Blick auf das Spiel aus den Augen zu verlieren. Damm nutzte dies, um wieder auf Tuchfühlung zu kommen.

Kostenloses Probeabo

 

Der Weg ist frei: Peter Störger von TuS Damm setzt sich gegen die beiden Groß-Umstädter Jörg und Eidmann durch. Peter Rogowsky

Aber der Reihe nach: Mit dem TuS Damm hatte die Regionalligareserve aus Groß-Umstadt ohnehin noch eine Rechnung offen. Als bisher einziger Mannschaft gelang es den Spielern von Boris Wollenhaupt, den TVG in dessen Halle in die Knie zu zwingen. Nun stand nicht nur eine Revanche auf dem Plan der Gäste, sondern drüber hinaus durch den Gewinn mindestens eines Punktes die Bezirksoberligameisterschaft in trockene Tücher zu bringen

 

. Hierauf schien zunächst alles hinauszulaufen. Dynamisch und entschlossen erhöhten die vom 13-fachen Torschützen Holger Zindt angeführten Hessen über 4:1 und 8:4 bis auf 12:6. Die Mannschaft aus dem Aschaffenburger Stadtteil war spielerisch gar nicht einmal viel schlechter, gab sich aber im Verwerten ihrer Tormöglichkeiten weitaus weniger effizient. Ihr großes Plus war das kämpferische Moment, über die kompletten 60 Minuten steckte sie nie auf und versuchte alles, beide Zähler auf dem Galgenbuckel zu halten. So ließ Damm den Vorsprung der Gäste wieder bis auf drei Tore Unterschied schrumpfen und hätte sogar noch näher heranrücken können. Insbesondere eine Disqualifikation gegen Groß-Umstadts Per Brauneck sowie eine zeitgleich ausgesprochene Zeitstrafe, beides wegen Meckerns, ließ der Hausherr ungenutzt.

 

Wenngleich es Groß-Umstadt gelang, den Vorsprung in der Folge konstant um die fünf Tore zu belassen, wollte im Gästelager der Jubel erst zehn Minuten vor Schluss so langsam ausbrechen. Damm erwies sich als ehrgeiziger Kontrahent, der erst spät die Waffen strecken musste. Die Weininsulaner verfügten allerdings über mehr Routine und einen breiteren Kader.

am

TuS Damm - TV Groß-Umstadt II 35:42

TuS: Küppers, Göbel; Dutt 2, S. Störger 4, Neuhaus 5, Maingast 2, Roth 8, Sauer 1, Bopp, P. Störger 6/6, Hain 3, Leptich 4, Milde, Schmitt. - TVG II: Braun, Conrad; Mößinger 1, Riecke 5, Brauneck 1, Jerzembek, Kütemeier 1, Jörg 8, Eidmann 6, Ratz 3, Hax 3, Maurer 1, Neutzner, Zindt 13. - Schiedsrichter: Werner/Werner (Hainhausen). - Zeitstrafen: TuS 4; TVG 2. - Siebenmeter: TuS 6/5; TVG 5/5.

 

 

Unsere Sponsoren