Groß-Umstadt etabliert sich

03.03.2008 04:38 Von: Darmstädter Echo

Der TVG setzt sich deutlich mit 31:21 gegen die HSG Pohlheim durch

Groß-Umstadt etabliert sich

Handball, Regionalliga: Südhessen setzen sich deutlich mit 31:21 gegen die HSG Pohlheim durch – Unterschiedliche Entwicklung der Aufsteiger: hier Mittelfeld, dort Abstiegskampf

 

In der vergangenen Saison kämpften beide Mannschaften noch in der Handball-Oberliga auf Augenhöhe um die Meisterschaft. Am Samstagabend zeigte sich jedoch deutlich, wie unterschiedlich die Entwicklung der beiden Regionalliga-Aufsteiger seither verlaufen ist. Während sich der TV Groß-Umstadt dank des 31:21 (15:7) endgültig im gesicherten Mittelfeld der Regionalliga etabliert hat, steckt Gegner HSG Pohlheim auf dem vorletzten Tabellenplatz mitten im Abstiegskampf.

 

Das Spiel begann zerfahren, beide Teams überboten sich mit Fehlern. „Solch eine Schwächephase kann gegen Spitzenmannschaften die Niederlage bedeuten. Pohlheim war aber auch nicht besser“, so TV-Trainer Ralf Ludwig. Nach neun Minuten stand es 3:3, dann wurde es besser.

 

Die Abwehr der Groß-Umstädter stand sicher, obwohl Christian Waigand erkrankt fehlte, und Tom Grunwaldt wegen Rückenbeschwerden nur sporadisch eingesetzt wurde. Pohlheim hatte aus der Distanz überhaupt keine Mittel. Innerhalb von fünf Minuten konnten sich die Gastgeber auf 8:3 absetzen. Nun zeigte auch das Positionsspiel mehr Qualität. Groß-Umstadt nutzte jede Lücke und schloss zudem jede Überzahlsituation erfolgreich ab. Ludwig: „Wir haben die Laufwege im Überzahlspiel immer wieder geübt. Das macht sich nun bezahlt.“

 

Bereits zur Halbzeit (15:7) war klar, dass die Partie gelaufen war. Der zweite Durchgang verlief dementsprechend unspektakulär. Über 24:12 (46.) wurde der Abstand bis zum 29:15 (52.) ausgebaut. Erst in den letzten Spielminuten ließ die Konzentration der Groß-Umstädter nach. Enttäuscht waren die Südhessen ein wenig von der Zuschauerresonanz. „Wir haben eine attraktive junge Mannschaft und präsentieren wirklich guten Sport. Da fragt man sich, was wir noch anstellen müssen, um unsere Halle wieder voll zu bekommen“, meinte der Sportliche Leiter Holger Zindt.

 

TV Groß-Umstadt: Bolling, Eichhorn (im Tor), Scholz 6 Tore/2 Siebenmeter, Beer 4/2, Weber 5, Kramer 2, Nastos 3, Siebenschuh 3 Geissler 4, Klein 2, Werner 1, Lang, Grunwaldt und Beckmann. Zeitstrafen: 6/5. Siebenmeter: 5/4 und 5/4, Zuschauer: 200.

kaf

3.3.2008

 

Männer: Regionalliga Südwest (Stand:02.03.2008)

 

TV Gr.-Umstadt – HSG Pohlheim 31:21

SV Hermsdorf – TV Kirchzell 21:31

TV Hochdorf – TV Gelnhausen 29:32

HSG Nd.-Roden - TSG Groß-Bieberau 22:28

Mülh.-Kärlich – TSG Haßloch 31:28

TV Offenbach – TV Nieder-Olm 30:25

VTZ Saarpfalz – HSG Irmenach 27:26

SV Budenheim – HG Saarlouis 26:33

 

1. TSG Gr.-Bieberau 22 20 0 2 746:562 40:4

2. HG Saarlouis 21 17 1 3 699:585 35:7

3. TV Kirchzell 20 15 0 5 656:565 30:10

4. TV Nieder-Olm 21 13 1 7 631:607 27:15

5. VTZ Saarpfalz 20 11 4 5 582:573 26:14

6. TSG Haßloch 21 10 3 8 629:631 23:19

7. TV Gelnhausen 21 10 2 9 627:602 22:20

8. Mülh.-Kärlich 21 10 0 11 663:648 20:22

9. TV Gr.-Umstadt 20 9 1 10 558:556 19:21 <<

10. TV Hochdorf 21 7 4 10 577:603 18:24

11. HSG Nd.-Roden 20 7 2 11 554:605 16:24

12. TV Offenbach 21 7 1 13 602:643 15:27

13. SV Budenheim 20 7 0 13 579:673 14:26

14. HSG Irmenach 21 6 0 15 555:570 12:30

15. HSG Pohlheim 21 5 0 16 545:629 10:32

16. SV Hermsdorf 21 2 1 18 560:711 5:37

 

 

 

 

 

Dateien:
Ha_Pohlheim_DE.jpg274 K

Unsere Sponsoren